25.08.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Dr. Lenzen, Elmer

Lenzen, Elmer


Dr. Elmer Lenzen studierte an den Universitäten Münster, Bochum und San José (Costa Rica). Zunächst arbeitete er als freier Journalist, u.a. für die Verlagsgruppe Handelsblatt, den Deutschen Fachverlag sowie epd Entwicklungspolitik. 1998 gründete Elmer Lenzen die Mediengruppe macondo (heute macondo publishing GmbH), die er seitdem als geschäftsführender Chefredakteur leitet. Elmer Lenzens Themenschwerpunkte sind Entwicklungspolitik und Nachhaltigkeit. So lehrte er darüber hinaus u.a. an der Universität Münster und ist auch als Referent und Moderator tätig.

Autorenbeiträge

  • Nachhaltiges Einkaufen beginnt mit fairer Beschaffung

    Nachhaltiges Einkaufen beginnt mit fairer Beschaffung

    Ob CO2-Ausstoß oder „Greenwashing“ – Verbraucher schauen immer genauer hin. Das gilt insbesondere für Online-Händler. memo hat sich hier einen guten Ruf erarbeitet - mit Transparenz und nachhaltiger Beschaffung.

  • MAN erreicht Klimaziele in der Produktion vorzeitig

    MAN erreicht Klimaziele in der Produktion vorzeitig

    Mehr produzieren und zugleich weniger Ressourcen verbrauchen? Das muss kein Widerspruch sein. Der Nachhaltigkeitsbericht der MAN Gruppe zeigt, wie ein Unternehmen durch konsequentes Klimamanagement sowohl Wachstums- als auch ökologische Ziele erreichen kann.

  • Taugt Nachhaltigkeit als „Blue Ocean Strategy“?

    Taugt Nachhaltigkeit als „Blue Ocean Strategy“?

    "Das Geschäftsleben ist ein Haifischbecken. Es gibt Haie und es gibt Haifischfutter“, lautet eine Redensart. Welches Unternehmen sehnt sich da nicht nach ruhigeren Gewässern? Nachhaltigkeit kann hier ein Kompass sein, allerdings müssen Unternehmen dafür nicht nur das eigene Haus, sondern vor allem ihre Lieferketten einbinden.

  • Auch Aufsichtsräte haften bei Nachhaltigkeitsfragen

    Auch Aufsichtsräte haften bei Nachhaltigkeitsfragen

    Wo gearbeitet wird, werden auch Fehler gemacht. Das ist normal. Dann haftet in der Regel die Geschäftsführung. Aber auch Aufsichtsräte stehen in der Verantwortung. Vor allem bei Nachhaltigkeitsthemen trifft die meisten das Haftungsrisiko völlig unvorbereitet.

  • Codes statt Kugellager – So will Schaeffler zukunftssicher werden

    Codes statt Kugellager – So will Schaeffler zukunftssicher werden

    Aus Automobilität wird E-Mobilität. Damit ändert sich nicht nur das Produkt, sondern vor allem die Produktion. Das bekommen insbesondere die Automobilzulieferer zu spüren. Für sie ist die Umstellung eine Frage des Überlebens. Bei der Schaeffler AG wird deshalb rigoros umgebaut.

  • E-Mobilität für Millionen, nicht für Millionäre

    E-Mobilität für Millionen, nicht für Millionäre

    Sowohl Diesel-Skandal als auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA setzen der Automobilbranche schwer zu. Es geht um nicht weniger als die Zukunft einer deutschen Schlüsselindustrie. Volkswagen als größter Autobauer hat eine klare Position und die heisst: E-Mobilität. UmweltDialog sprach darüber mit Ralf Pfitzner, Global Head of Sustainability, Volkswagen AG.

  • Was bewirkt die CSR-Berichtspflicht?

    Was bewirkt die CSR-Berichtspflicht?

    Seit mehr als zwei Jahren ist die EU-Direktive zur Nachhaltigkeitsberichtpflicht in Kraft. Europaweit sind etwa 6.500 Unternehmen davon betroffen. Aber was hat das Gesetz bewirkt? Antworten liefert eine umfangreiche 3-Länder-Studie, die im Auftrag des Software-Spezialisten iPoint erstellt wurde. Das Fazit fällt durchwachsen aus: Während die Berichterstattung zur Geschlechtergleichstellung in der Regel in zufriedenstellendem Maße erfolgt, fehlt es vor allem bei den Menschenrechten in Lieferketten oft an nötiger Transparenz.

  • Heim statt Herd - Miele stellt ihre Vision von der Küche der Zukunft vor

    Heim statt Herd - Miele stellt ihre Vision von der Küche der Zukunft vor

    Von der Kochstelle zum Statussymbol - Die Küche ist ein feiner Seismograf für den gesellschaftlichen Wandel. Das sind Potenziale, die man sich auch beim Traditionsunternehmen Miele nicht entgehen lassen will. Mit der „Generation 7000“ stellen sie die größte Produkteinführung der Firmengeschichte vor.

  • Muss gerechte Globalisierung gesetzlich geregelt werden?

    Muss gerechte Globalisierung gesetzlich geregelt werden?

    Wird die unternehmerische Verantwortung bei Arbeits- und Menschenrechten schon bald gesetzlich geregelt? Das lässt ein Gesetzentwurf vermuten, den Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) erarbeiten ließ. Die taz berichtete jüngst. Der Leak sorgte in der CSR-Szene für helle Aufregung. Jetzt ruderten Minister Müller und sein Kabinettskollege Hubertus Heil (SPD) gemeinsam zurück.

  • Deutschlands beste Nachhaltigkeitsberichte: Erfahrung siegt

    Deutschlands beste Nachhaltigkeitsberichte: Erfahrung siegt

    Rewe, BMW und Telekom als Großunternehmen sowie Vaude, Lebensbaum und memo als KMUs - das sind die Gewinner des Rankings der Nachhaltigkeitsberichte im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).

 

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche