31.03.2020
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Biodiversität Alle Artikel >
 
  • Wo sich wieder Otter tummeln
    Biodiversität

    24.03.2020  Wo sich wieder Otter tummeln

    Anlässlich des Weltwassertags am 22. März hat die internationale Umweltstiftung Global Nature Fund (GNF) und das Netzwerk Lebendige Seen Deutschland ihren prestigeträchtigen Titel an einen einzigartigen Landschaftsraum und seine Gewässer verliehen.

    »
  • Produktivität von Wäldern kann trotz Artenvielfalt sinken
    Biodiversität

    06.03.2020  Produktivität von Wäldern kann trotz Artenvielfalt sinken

    In Wäldern mit großer Biodiversität führt der gerichtete – also der nicht zufällige – Verlust von Arten zu einer starken Abnahme der Produktivität. Studien, die auf einem zufälligen Verlust basieren, führen daher möglicherweise zu unrealistischen Prognosen. Dies zeigen Daten aus einem großen Waldprojekt in China, an dem die Universität Zürich beteiligt ist.

    »
  • Die größten Irrtümer über das Artensterben
    Biodiversität

    05.03.2020  Die größten Irrtümer über das Artensterben

    Eine Million Arten sind in den kommenden Jahren und Jahrzehnten vom Aussterben bedroht, wenn es zu keinen grundlegenden Änderungen bei der Landnutzung, beim Umweltschutz und der Eindämmung des Klimawandels kommt. Aber warum haben wir uns bisher vom Artensterben überhaupt nicht betroffen gefühlt? Hier kommen die zehn größten Irrtümer.

    »
  • Drei Schritte für den Stopp des Artenverlustes
    Biodiversität

    03.03.2020  Drei Schritte für den Stopp des Artenverlustes

    Anlässlich des Internationalen Tags des Artenschutzes fordert der BUND eine Drei-Punkte-Strategie für Artenschutz. In Deutschland ist jede dritte Tier- und Pflanzenart in ihrem Bestand bedroht, bei den Wirbeltieren sind es gar zwei von drei Arten. Zahlreiche Arten sind vom Aussterben bedroht, unter anderem fast ein Fünftel aller Tagfalterarten.

    »
  • Der erste Tiny Forest Deutschlands
    Biodiversität

    19.02.2020  Der erste Tiny Forest Deutschlands

    Stefan Scharfe und Lukas Steingässer, beide Studenten an der HNEE, pflanzen einen Miniwald auf einer Wiese in Brandenburg. Die Idee: Mit diesem schnell wachsenden Mikrohabitat, einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, der für andere leicht nachahmbar ist.

    »
  • Umweltzerstörung bremst globales Wachstum
    Biodiversität

    18.02.2020  Umweltzerstörung bremst globales Wachstum

    Das globale Wirtschaftswachstum wird aufgrund von Umweltschäden bis 2050 um 438 Milliarden Euro abnehmen, wie eine Studie des World Wildlife Fund (WWF) zeigt. Durch die Zerstörung natürlicher Ressourcen befinde sich die Weltwirtschaft in massiver Gefahr.

    »
  • Bestäubung funktioniert in Städten besser
    Biodiversität

    13.02.2020  Bestäubung funktioniert in Städten besser

    Blütenpflanzen werden in Städten besser bestäubt als im Umland. Das zeigt ein Experiment mitteldeutscher Forscher. Diese fanden zwar auf dem Land insgesamt eine größere Vielfalt an Fluginsekten – in den Städten sorgten aber mehr Bienen und Hummeln für mehr bestäubte Blüten an den Testpflanzen.

    »
  • Palau: Umsetzung eines Meeresschutzgebietes
    Biodiversität

    31.01.2020  Palau: Umsetzung eines Meeresschutzgebietes

    Anfang Januar hat der Inselstaat Palau in seinen Hoheitsgewässern eines der größten und ambitioniertesten Meeresschutzgebiete der Welt eröffnet. Dem beratenden internationalen Expertenteam hat auch ein Ökologe des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung (ZMT) angehört.

    »
  • Der 360-Grad-Ansatz zum Schutz des Regenwaldes
    Biodiversität

    21.01.2020  Der 360-Grad-Ansatz zum Schutz des Regenwaldes

    Das Jahr 2019 wurde überschattet von den verheerenden Waldbränden im Amazonas, die von den Medien umfassend dokumentiert wurden. Schuld an den Bränden war unter anderem die Umwelt- und Klimapolitik des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro. Dieser lockerte Waldschutzgesetze, die zu massiven Brandrodungen großer Agrarunternehmen führten.

    »
  • Zuhören ist die DeViSe: System erhebt Tierlaute
    Biodiversität

    09.01.2020  Zuhören ist die DeViSe: System erhebt Tierlaute

    Bevor eine Windkraftanlage errichtet oder eine Naturschutzmaßnahme umgesetzt wird, informieren sich die Planer über die Tier- und Pflanzenwelt vor Ort. Während man die Flora noch recht einfach verzeichnen kann, ist das bei der Fauna schon schwieriger. In einem Projekt des Museums für Naturkunde Berlin in Kooperation mit dem IDMT und ARSU soll nun ein Sensorsystem entwickelt werden, das die Laute von Tieren automatisch erfasst und auswertet.

    »
  • Wildtierbeobachtung im Sekundentakt
    Biodiversität

    02.01.2020  Wildtierbeobachtung im Sekundentakt

    Ein Forscherteam hat Ende 2019 am Museum für Naturkunde Berlin das BATS-Trackingsystem made in Germany vorgestellt, das vollautomatisch und sekundengenau soziale Kontakte zwischen freilebenden Tieren zur Analyse sozialer Netzwerke sammelt. Wie belastbar sind Freundschaften zwischen Vampirfledermäusen? Wie lernt ein junger Abendsegler jagen? Und warum wollen Forscher das wissen?

    »
  • Rote-Liste-Daten online abrufbar
    Biodiversität

    30.12.2019  Rote-Liste-Daten online abrufbar

    Ausgestorben, gefährdet oder ungefährdet? Wer wissen will, wie es Feldhase, Wiedehopf, Segelfalter oder Fieberklee geht, kann jetzt eine neue Arten-Suchmaschine nutzen. Sie informiert schnell und einfach über den Rote-Liste-Gefährdungsstatus von Tieren, Pflanzen und Pilzen in Deutschland.

    »
  • In Wachs gepackt
    Biodiversität

    19.12.2019  In Wachs gepackt

    Unsere Bienen sind vielfachen Stressfaktoren ausgesetzt: Eine besonders schwerwiegende ist die Amerikanische Faulbrut, die die junge Brut befällt. Infizierte Bienenvölker müssen verbrannt werden, um ein Ausbreiten zu verhindern. Die Universität Graz hat nun eine einfache und effektive Methode entwickelt, Larven vor der Erkrankung zu schützen.

    »
  • Brasilien: Einheimische Vegetation Billionen wert
    Biodiversität

    29.11.2019  Brasilien: Einheimische Vegetation Billionen wert

    Der Schutz von 270 Millionen Hektar einheimischer Vegetation ist für Brasilien 1,5 Billionen Dollar pro Jahr wert, so die FAPESP. Das hat eine in "Perspectives in Ecology and Conservation" veröffentlichte Analyse ergeben. Denn so hoch sind Ökosystemleistungen wie Wassersicherheit, Schutz der Bodenqualität oder die Bestäubung von Nutzpflanzen zu beziffern.

    »
  • Gaming für die Umwelt
    Biodiversität

    08.11.2019  Gaming für die Umwelt

    Der SAE Mediencampus startet eine Wohltätigkeitsinitiative, die es so noch nicht gegeben hat. Mit innovativen Konzepten wie einem überregionalen Game Jam unterstützt das Kreativ-Netzwerk der SAE nachhaltige und gesellschaftsrelevante Organisationen und macht auf regionale Initiativen aufmerksam. Das erste Projekt startet in Kooperation mit dem WWF-Projektbüro Mittlere Elbe.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche