19.07.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Biodiversität Alle Artikel >
 
  • Toxische Gefahr – Quecksilber vergiftet Amazonas
    Biodiversität

    29.03.2019  Toxische Gefahr – Quecksilber vergiftet Amazonas

    Der illegale Abbau von Gold ist für viele Bewohner des Amazonasgebietes der einzige Weg, ihr Überleben zu sichern. Reich werden sie dabei nicht – durch die Verwendung giftiger Chemikalien oft jedoch schwer krank. Eine Studie des WWF belegt zudem extrem hohe Konzentrationen des gefährlichen Metalls im Blut von Flussdelfinen – ein höchst alarmierendes Zeichen für den Zustand des Amazonas.

    »
  • Für mehr Naturwälder von morgen
    Biodiversität

    21.03.2019  Für mehr Naturwälder von morgen

    Als unverzichtbarer Rohstoff, wertvoller Lebensraum und Erholungsort ist er von Bedeutung: Der Wald bedeckt rund 30 Prozent der Landesfläche Deutschlands und prägt damit unser Landschaftsbild. DBU Naturerbe, Stiftungstochter der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, unterstützt mit ihrem Engagement für Wälder die nationale Biodiversitätsstrategie.

    »
  • Landwirtschaft: Technische Fortschritte reichen nicht aus
    Biodiversität

    18.03.2019  Landwirtschaft: Technische Fortschritte reichen nicht aus

    Das rasante Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum zerstört die biologische Vielfalt. Schuld daran ist die wachsende Nachfrage nach Agrarprodukten, die immer neue Anbauflächen verlangt. Zwar wird die Landwirtschaft durch technische Fortschritte immer effizienter, doch die wachsende Zahl an Menschen macht diese Erfolge wett.

    »
  • Saisonale Klimaeffekte: Auswirkungen auf Erdmännchen
    Biodiversität

    11.03.2019  Saisonale Klimaeffekte: Auswirkungen auf Erdmännchen

    Bedroht ein trockeneres und heisseres Klima die Erdmännchen in der Kalahari-Wüste? Forschende der Universitäten Zürich und Cambridge zeigen, dass der Klimawandel einen Einfluss auf den Fortbestand der Erdmännchen haben wird. Schlüsselfaktoren sind dabei die saisonalen Niederschläge und Temperaturen.

    »
  • Insektenschutz: Erhalten was uns erhält
    Biodiversität

    25.02.2019  Insektenschutz: Erhalten was uns erhält

    Nützliche Insekten müssen hierzulande zunehmend um Futter und Lebensraum bangen. In einer bundesweiten Nachhaltigkeitsaktion fokussiert sich toom wiederholt auf das Thema Insekten- und Bienenschutz. Die Baumarktkette möchte Kunden die Möglichkeit geben, selbst zum Wildbienen-Züchter zu werden: Mit Wildbienen-Kokons zur Auswilderung und der passenden Nisthilfe.

    »
  • Audi Stiftung für Umwelt fördert „we4bee“
    Biodiversität

    24.01.2019  Audi Stiftung für Umwelt fördert „we4bee“

    Die Audi Stiftung für Umwelt startet mit dem Partner we4bee ein gleichnamiges Forschungsprojekt zur Verhaltensanalyse von Bienen. Hundert mit High-tech-Sensorik ausgestattete Bienenstöcke übermitteln online riesige Datenmengen zum Gesundheitszustand der Bienen sowie zu Umwelteinflüssen auf das Volk.

    »
  • VR-Welt „OstseeLIFE“ auf der Wassersportmesse boot
    Biodiversität

    23.01.2019  VR-Welt „OstseeLIFE“ auf der Wassersportmesse boot

    Der NABU präsentiert auf der weltgrößten Wassersportmesse boot die erste virtuelle Realität der Unterwasserwelt der Ostsee: OstseeLIFE. Im Mittelpunkt des virtuellen Tauchgangs steht die zunehmende Bedrohung der Nord- und Ostsee. „Nur wer die einzigartige Schönheit an unseren Küsten kennt, der weiß auch was die Natur hier so schützenswert macht“, sagt NABU Bundesgeschäftsführer Leif Miller.

    »
  • Weichmacher in Meerestieren gefunden
    Biodiversität

    17.01.2019  Weichmacher in Meerestieren gefunden

    Forscher der Tel Aviv University haben nun auch Mikroplastik in Seescheiden gefunden, die an den Küsten des östlichen Mittelmeeres leben. Diese sogenannten Manteltiere bilden zur Nahrungsaufnahme einen Trichter. Aus dem einlaufenden Meerwasser filtern sie alle Feststoffe heraus. So sind sie gewissermaßen lebende Probennehmer.

    »
  • „UN-Klimakonferenz stellt Weichen für Weltkorallenriffkonferenz“
    Biodiversität

    13.12.2018  „UN-Klimakonferenz stellt Weichen für Weltkorallenriffkonferenz“

    Die Ergebnisse der UN-Klimakonferenz werden großen Einfluss auf die Zukunft der tropischen Korallenriffe haben. Der weltweite CO2-Ausstoß stellt für das bedeutende Ökosystem eine Bedrohung dar, sagt Professor Christian Wild im Interview. Der Wissenschaftler der Universität Bremen organisiert die für 2020 geplante Weltkorallenriffkonferenz in Bremen. Sie findet dann das erste Mal überhaupt in Europa statt.

    »
  • Artenvielfalt muss Chefsache werden
    Biodiversität

    12.12.2018  Artenvielfalt muss Chefsache werden

    Die 14. Weltnaturschutzkonferenz (CBD COP14) ist kürzlich mit wichtigen Beschlüssen, die den Weg zu einem weltweiten Abkommen gegen das Artensterbens weisen, zu Ende gegangen. Das Abkommen soll 2020 in Peking verabschiedet werden. Der NABU bewertet die insgesamt fast 40 Beschlüsse überwiegend positiv.

    »
  • Porsche pflanzt Laubbäume und Sträucher
    Biodiversität

    12.12.2018  Porsche pflanzt Laubbäume und Sträucher

    Artenreicher Mischwald statt Nadelwald-Monokultur: Porsche unterstützt die Umwandlung eines stark sturmgeschädigten Lärchenwalds in der Gemarkung Harth nahe des Zwenkauer Sees in einen jungen Mischwald. Auf der drei Hektar großen Fläche werden insgesamt 18.000 Traubeneichen, Buchen und heimische Straucharten angepflanzt.

    »
  • Ein einzigartiger Wissensschatz
    Biodiversität

    12.12.2018  Ein einzigartiger Wissensschatz

    Seit 30 Jahren arbeitet an der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) das Weltdatenzentrum Abfluss (Global Runoff Data Centre, GRDC). Das Zentrum bündelt qualitätsgeprüfte Information von über 7.000 Flüssen aus 161 Ländern in einer Datenbank. Die BfG betreibt damit die umfangreichste Sammlung von Abflussdaten weltweit.

    »
  • Der Eifel-Wolf: trauriger Zeuge der lokalen Ausrottung einer Art
    Biodiversität

    12.12.2018  Der Eifel-Wolf: trauriger Zeuge der lokalen Ausrottung einer Art

    Während die Wiederansiedlung des Wolfs kritisch und präzise beobachtet und dokumentiert wird, sind Zeugnisse seiner Ausrottung in Deutschland vor etwa 150 Jahren selten. Ein solch besonderes Exemplar, nämlich der wahrscheinlich letzte erhaltene Wolf aus der Eifel, ist in der Ausstellung des Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig – Leibniz Institut für Biodiversität der Tiere (ZFMK) in Bonn zu sehen. Die Geschichte des Präparats wurde kürzlich in einem ausführlichen Bericht dargestellt.

    »
  • Obstgärten: Mehr Blumen steigern Apfelertrag
    Biodiversität

    22.11.2018  Obstgärten: Mehr Blumen steigern Apfelertrag

    Apfelbauern sollten für mehr Blumen im Umfeld ihrer Obstgärten sorgen, denn das kann den Ertrag steigern. Das hat eine Untersuchung von Obstgärten in Deutschland, Schweden und Spanien ergeben. Die Blumen locken nämlich mehr Bestäuber an.

    »
  • Erkrankungen in der Nutztierhaltung bedrohen Wildtiere
    Biodiversität

    21.11.2018  Erkrankungen in der Nutztierhaltung bedrohen Wildtiere

    Pestis des Petits Ruminants (PPR) ist eine im westlichen Raum kaum bekannte, virale und häufig tödlich endende Krankheit kleiner Huftiere, wie Ziegen. Neben ökonomischen Verlusten stellt sie im asiatischen und afrikanischen Raum auch eine Bedrohung für die Wildtierpopulation dar.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche