19.07.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Biodiversität Alle Artikel >
 
  • Biodiversität

    16.12.2016  Was ist Synthetische Biologie?

    Obwohl „Synthetische Biologie“ bei der CBD COP13 etwas versteckt unter „Sonstige Themen“ geführt wird, birgt sie doch Sprengstoff. Denn neue Technologien wie Genomsequenzierung und Genom-Editing eröffnen riesige Möglichkeiten mit genveränderten Organismen (GVO) und entsprechende Gewinne an neuen Märkten. Aber auch Risiken. Um diesen begegnen zu können, braucht es aber erst einmal eine allgemein anerkannte Definition, denn was man unter Synthetischer Biologie versteht, ist strittig. Die CBD ist die einzige Institution auf globaler Ebene, die hier Regeln schaffen kann und muss. Denn solange dies nicht geschieht, ist alles möglich. Und diesen Zustand wollen einige erhalten.

    »
  • Auf der Roten Liste: Regenwürmer und Co.
    Biodiversität

    06.12.2016  Auf der Roten Liste: Regenwürmer und Co.

    Senckenberg-Wissenschaftler haben maßgeblich an der Erweiterung der „Roten Liste“ Deutschlands mitgearbeitet. Erstmals wurden in der bundesweiten Liste Bodenlebewesen, wie Regenwürmer, Hundert- und Doppelfüßer aufgenommen. Um die Grundlage für die Erweiterung zu schaffen, führten die Wissenschaftler eine umfassende Bestandsaufnahme der Bodentiere durch. Die „Rote Liste“ dient zur Gefährdungsabschätzung und letztlich zum Erhalt von Tiergruppen – derzeit gelten beispielsweise zwei Regenwurmarten in Deutschland als bestandsgefährdet. Etwa 20 Prozent der Doppelfüßer und drei Arten der Hundertfüßer werden als extrem selten angesehen.

    »
  • Biodiversität

    05.12.2016  Die Umweltpolitik geht in die Offensive

    Um eine Trendwende beim ungebremsten Verlust der biologischen Vielfalt zu bewirken, müssen die globalen Naturschutzziele von den zuständigen Politikressorts übernommen werden. Einen Anfang sollte jetzt eine gemeinsame Erklärung der höchsten Staatenvertreter noch im Vorfeld der UN-Vertragstaatenkonferenz zur biologischen Vielfalt in Cancún machen.

    »
  • Biologische Vielfalt als Thema unternehmerischer Nachhaltigkeits-Strategien
    Biodiversität

    01.12.2016  Biologische Vielfalt als Thema unternehmerischer Nachhaltigkeits-Strategien

    Biodiversität muss als Thema im Nachhaltigkeitsmanagement weiter gestärkt werden. Dafür plädiert anlässlich der UN Konferenz über die biologische Vielfalt in Cancún, Mexiko, das Unternehmensnetzwerk 'Biodiversity in Good Company' Initiative.

    »
  • Verantwortungsvoller Tierschutz in Asien und Afrika
    Biodiversität

    30.11.2016  Verantwortungsvoller Tierschutz in Asien und Afrika

    Als Veranstalter von Freiwilligenarbeit legt Rainbow Garden Village (RGV) großen Wert auf eine verantwortungsvolle und sinnvolle Projektarbeit – auch im Bereich Tierschutz und Wildlife. Seit dem 15. November trägt RGV das Siegel der gemeinnützigen Kampagne Campaign Against Canned Hunting (CACH). Alle RGV Tierprojekte in Namibia und Südafrika sind nun von CACH geprüft und als ethisch korrekt arbeitend eingestuft worden.

    »
  • Japanische Walfänger setzen Jagd in der Antarktis fort
    Biodiversität

    25.11.2016  Japanische Walfänger setzen Jagd in der Antarktis fort

    Obwohl beim diesjährigen Treffen der Internationalen Walfangkommission ein neues Verfahren zur Kontrolle des „Wissenschaftswalfangs“ beschlossen wurde, haben zwei japanische Walfangschiffe Mitte November den Hafen von Shimonoseki verlassen. Ihr erklärtes Ziel ist es, die zweite Phase des im Dezember 2015 gestarteten Forschungsplans "NEWREP-A" durchzuführen. Die Wal- und Delfinschutzorganisation WDC kritisiert das Vorgehen Japans scharf.

    »
  • Biodiversität

    24.11.2016  So kommen Igel durch den Winter

    Igel sind im Herbst besonders aktiv. Die Tiere suchen Nahrung für den nötigen Winterspeck und einen geeigneten Unterschlupf für den Winterschlaf. Gesunde, kräftige Igel überleben den Winter in der freien Natur ohne Probleme. Wenn sie nicht gestört werden.

    »
  • Biodiversität

    24.11.2016  Meilenstein für Naturschutz nimmt weiter Gestalt an

    Mehr Raum für Natur: Nach der Vertragsunterschrift Ende Oktober übernimmt die gemeinnützige Tochter der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), die DBU Naturerbe GmbH, mit Wirkung zum 1. Oktober 2017 weitere 23 Flächen des Nationalen Naturerbes mit rund 9.000 Hektar vom Bund. Insgesamt ist sie dann als Treuhänderin verantwortlich für den Erhalt und die Entwicklung auf 70 vor allem ehemals militärisch genutzten Übungsplätzen mit rund 69.000 Hektar.

    »
  • Insektensterben statt Bienentanz
    Biodiversität

    04.11.2016  Insektensterben statt Bienentanz

    Ganze Landstriche ohne bestäubende Insekten – in China schon heute Wirklichkeit. Dort müssen Bäume und Pflanzen bereits von Hand bestäubt werden, und in wenigen Jahren könnte es auch in Deutschland so weit sein. Denn neueste Forschungsergebnisse zeigen: Auch bei uns ist der Bestand von Wildbienen und anderen Insekten drastisch gesunken. Wenn dieser Trend sich fortsetze, so Experten, sterben sie in weniger als zehn Jahren aus.

    »
  • Biodiversität

    04.11.2016  Forscher entdeckt neue Krabbe an der Ostseeküste

    Der Meeresbiologe Dr. Wolfgang Wranik von der Universität Rostock hat bei einem Schnorchelgang im Flachwasser der Wismarbucht eher zufällig neue Einwanderer entdeckt, also so genannte Aliens. Konkret handelt es sich um die Asiatische Strandkrabbe (Hemigrapsus takanoi) und Vertreter der Kopfschildschnecken.

    »
  • Nestlé startet Pilotprojekt gegen Abholzung
    Biodiversität

    03.11.2016  Nestlé startet Pilotprojekt gegen Abholzung

    Nestlé testet ein neues System im Rahmen des Zero-Deforestation-Commitments, welches dabei helfen könnte, Abholzung von Regenwäldern zu verhindern. So wird es in der Zukunft mit Satelliten und Radartechnik möglich sein, die Lieferkette für Palmöl zu überprüfen. Die Technologie stammt von Airbus und wurde in einer einzigartigen Zusammenarbeit mit der Organisation The Forest Trust (TFT) und dem Radarspezialisten SarVision umgesetzt. Es ist das erste Mal, dass diese Art der Technik für Lebensmittelfirmen nutzbar gemacht wird und Nestlé ist hierbei Vorreiter. Das Projekt mit dem Namen Starling wird Anfang 2017 startbereit sein.

    »
  • Planet am Limit
    Biodiversität

    28.10.2016  Planet am Limit

    Die Menschheit verbraucht jedes Jahr 60 Prozent mehr Ressourcen, als die Erde innerhalb dieses Zeitraums regenerieren und damit nachhaltig zur Verfügung stellen kann. Setzt sich diese Entwicklung ungebremst fort, sind 2030 zwei komplette Planeten nötig, um den Bedarf an Nahrung, Wasser und Energie zu decken. Das ist das Ergebnis des „Living Planet Reports 2016“, den die Naturschutzorganisation WWF Ende Oktober in Berlin vorgelegt hat.

    »
  • Sakerfalken: 64 Jungvögel in Brutsaison 2016 sind neuer Rekord
    Biodiversität

    27.10.2016  Sakerfalken: 64 Jungvögel in Brutsaison 2016 sind neuer Rekord

    Mitte der 1970er-Jahre galt der Sakerfalke (Falco cherrug) in Österreich beinahe als ausgestorben. Der mittlerweile starke Aufwind für die positive Bestandsentwicklung, ist auch auf die Montage von Nisthilfen auf Starkstrommasten zurückzuführen. Dies dokumentiert eine seit 2010 von der Vetmeduni Vienna und BirdLife Österreich durchgeführte Brutzeiterhebung des Sakerfalken. Unterstützung findet das Projekt durch die Austrian Power Grid AG, die dieses finanziert und die Montage der Nisthilfen auf ihrem Leitungsnetz ermöglicht.

    »
  • Der Zeitgeist ist grün - die Natur bleibt fremd
    Biodiversität

    14.10.2016  Der Zeitgeist ist grün - die Natur bleibt fremd

    Die neueste Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung verdeutlicht eine zunehmende Diskrepanz zwischen grünem Zeitgeist und Natur. So wird beispielsweise die "Das ist IN - das ist OUT"-Liste bei der Befragung von 1.407 Bundesbürgern auf der IN-Seite deutlich von Bio-Produkten mit 92 Prozent angeführt, während Markwirtschaft (61 Prozent) und Leistungsbereitschaft (60 Prozent) die hinteren Plätze einnehmen.

    »
  • Biodiversität

    11.10.2016  Kostenloser Expeditionsplatz in Kirgistan zu vergeben

    Die Naturschutzorganisationen NABU und Biosphere Expeditions ermöglichen es Laien seit 2014, aktiv am Schutz des Schneeleoparden im nördlichen Tian-Shan-Gebirge mitzuwirken. Für die Expedition im kommenden Jahr gibt es jetzt auf nabu.de/expedition einen Platz im Wert von 3.000 Euro zu gewinnen.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche