18.08.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Wischniewski, Thomas


Thomas Wischniewski arbeitet seit der Jahrtausendwende als Texter und freier Journalist in Berlin. Schwerpunkte seiner Arbeit liegen auf Verbraucher-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen. Außerdem unterstützt er Unternehmen mit Texten für Websites, Broschüren, Geschäfts- oder Nachhaltigkeitsberichte.

Autorenbeiträge

  • McDonald’s Deutschland legt Nachhaltigkeitsbericht 2015 vor

    Mehr Sorge ums Tierwohl, sich ändernde Ernährungsgewohnheiten und steigende Rohstoffpreise verändern die Systemgastronomie. Das merkt auch die lange vom Erfolg verwöhnte Fast-Food-Kette McDonald’s Deutschland, die zwischendurch einen Knick beim Umsatz verzeichnen musste. Wie das Unternehmen und seine Lizenznehmer darauf reagiert haben, zeigt der jetzt vorliegende Nachhaltigkeitsbericht.

  • „Hidden Champion“ nimmt Ressource Wasser ins Visier

    „Hidden Champion“ nimmt Ressource Wasser ins Visier

    Steckverbinder, Kunststoffleitungen, Rohrkupplungen – damit lässt sich nicht nur gutes Geld verdienen. Produkte wie diese verhelfen auch zu mehr Nachhaltigkeit. Das zeigt die im hessischen Maintal ansässige NORMA Group, ein klassischer „Hidden Champion“, der sich als internationaler Markt- und Technologieführer für komplexe Verbindungstechnik etablieren konnte. Wie die Unternehmensgruppe dabei Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung übernimmt, zeigt ihr neuer Corporate Responsibility-Bericht, ihr nunmehr zweiter, den UmweltDialog hier näher vorstellt.

  • HypoVereinsbank: Gute Geschäfte mit „grünem“ Geld

    HypoVereinsbank: Gute Geschäfte mit „grünem“ Geld

    Nachhaltige Geldanlagen boomen. In Deutschland erreichten sie im vergangenen Jahr mit einem Volumen von satten 137 Milliarden Euro einen Höchststand, wie der Fachverband Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) im Mai mitgeteilt hat. Für die HypoVereinsbank brachte das gute Geschäfte mit sich. Ihr „grünes“ Profil konnten die Münchener an etlichen weiteren Stellen schärfen. An welchen, zeigt ihr Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2015, den UmweltDialog hier vorstellt.

  • MAN legt GRI-Bericht 2015 vor

    MAN legt GRI-Bericht 2015 vor

    Die Münchener MAN Gruppe, eines der führenden Nutzfahrzeug-, Motoren- und Maschinenbauunternehmen Europas, hat ihren Corporate Responsibility Bericht 2015 vorgelegt. Das Traditionsunternehmen konnte seine Produkte demnach weiter auf Effizienz trimmen. Auch bei ihrem Klimaziel für das Jahr 2020 halten die Münchener Kurs – dem wirtschaftlich schwierigen Umfeld zum Trotz.

  • Nestlé Deutschland stellt sich Dialog mit kritischen Stimmen

    Nestlé Deutschland stellt sich Dialog mit kritischen Stimmen

    Wie etliche andere Unternehmen der Lebensmittelbranche muss sich auch Nestlé immer wieder scharfer Kritik durch Politik und Öffentlichkeit stellen – sei es wegen des Umgangs mit Ressourcen wie Wasser oder dem Tierwohl. Nestlé Deutschland sucht deswegen den Dialog mit kritischen Stimmen. Was die zu sagen haben und wie Deutschlands größter Lebensmittelhersteller mit ihnen umgeht, dokumentiert das Unternehmen in seinem neuen Fortschrittsbericht zur unternehmerischen Verantwortung.

  • Telefónica Deutschland legt CR-Bericht 2015 vor

    Telefónica Deutschland legt CR-Bericht 2015 vor

    Möglichst vielen Menschen Teilhabe am digitalen Leben ermöglichen – für Telefónica Deutschland ist es das zentrale Anliegen bei der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung. Wie der nach Kundenzahlen größte Mobilfunkanbieter in Deutschland ihn erfüllt, zeigt dessen Corporate Responsibility Report für 2015. Es ist der erste Nachhaltigkeitsbericht nach dem Zusammenschluss mit E-Plus. Umweltdialog hat ihn gelesen.

  • Evonik veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2015

    Evonik veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2015

    Nachhaltigkeit zahlt sich aus. Und zwar auch in Euro und Cent, wie der Essener Industriekonzern Evonik belegt. Das Spezialchemieunternehmen erwirtschaftet nach eigenen Angaben heute bereits die Hälfte seines Umsatzes mit „grünen“ Produkten – mit Leichtbaustoffen für Autos ebenso wie mit Aminosäuren für Tierfutter. Auch in den eigenen Reihen stellen sich die Essener zunehmend „grün“ auf, wie der neue Nachhaltigkeitsbericht des MDax-Unternehmens zeigt.

  • Bayer verbessert Nachhaltigkeits-Performance

    Bayer verbessert Nachhaltigkeits-Performance

    Umsatz plus 12 Prozent, beim Konzernergebnis 20 Prozent zugelegt. Für das Life-Science-Unternehmen Bayer liefen die Geschäfte 2015 prächtig. „Operativ war es erneut ein Rekordjahr“, sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Marijn Dekkers. Auch in Sachen Nachhaltigkeit verzeichnen die Leverkusener Fortschritte, zum Beispiel bei der Energieeffizienz und in der Lieferkette, wie sich dem aktuellen Geschäftsbericht des Konzerns entnehmen lässt.

  • „Grüne“ Gebäude: Internationale Konferenz zeigt Möglichkeiten

    „Grüne“ Gebäude: Internationale Konferenz zeigt Möglichkeiten

    40 Prozent unseres Energieverbrauchs und rund ein Drittel der CO2-Emissionen in Deutschland stammen von unseren Gebäuden. In vielen anderen Ländern sieht die Ökobilanz von Immobilien noch düsterer aus. Wie sich Licht ins Dunkel bringen lässt, berieten im März fast 600 Fachleute auf der SBE16 in Hamburg, einer internationalen Konferenz zum Nachhaltigen Bauen.

  • Global Compact mit neuen Ideen im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit

    Global Compact mit neuen Ideen im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit

    Trotz leichter Erholung – die Jugendarbeitslosigkeit bleibt in vielen Ländern auf Rekordniveau. Weltweit sind derzeit über 73 Millionen junge Menschen auf der Suche nach würdiger Arbeit. Wie ihnen geholfen werden kann, beschäftigte jetzt auch das europäische Netzwerk des Global Compact in Berlin.

 

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche