18.09.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Wischniewski, Thomas


Thomas Wischniewski arbeitet seit der Jahrtausendwende als Texter und freier Journalist in Berlin. Schwerpunkte seiner Arbeit liegen auf Verbraucher-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen. Außerdem unterstützt er Unternehmen mit Texten für Websites, Broschüren, Geschäfts- oder Nachhaltigkeitsberichte.

Autorenbeiträge

  • Sauberes Wasser: NORMA Group greift Schulen in Indien unter die Arme

    Sauberes Wasser: NORMA Group greift Schulen in Indien unter die Arme

    Zugang zu sauberem Trinkwasser ist keine Selbstverständlichkeit: Weltweit fehlt er mehr als einer halben Milliarde Menschen. Noch schlimmer steht es um den Zugang zu Sanitäranlagen; selbst in aufstrebenden Wirtschaftsnationen wie Indien. Verschmutztes Wasser verursacht dort immer noch die Hälfte aller Todesfälle von Kindern. Die NORMA Group hat sich vor drei Jahren daran gemacht, ihre Kernkompetenzen zur Besserung der Situation einzusetzen. Mit Erfolg.

  • Bayer glänzt mit Rekordergebnis und Nachhaltigkeitsleistung

    Bayer glänzt mit Rekordergebnis und Nachhaltigkeitsleistung

    Das Life-Science-Unternehmen Bayer konnte seinen Erfolgskurs 2016 fortsetzen. Umsatz und Ergebnis waren prächtig, der Blick in die Zukunft bleibt rosig, zentrale Nachhaltigkeitskennzahlen entwickelten sich positiv. Auch bei der geplanten Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto sieht sich der Konzern auf gutem Wege.

  • Umwelt-Produktdeklaration von Bauprodukten: EU-weite Lösung in Sicht

    Umwelt-Produktdeklaration von Bauprodukten: EU-weite Lösung in Sicht

    Die Dachziegel: wirklich umweltverträglich? Die Hausfassade: Energie-effizient? Bauherren müssen vor Grundsteinlegung Tausende Fragen klären. Richtig kompliziert wird es, wenn sie auch noch nachhaltig bauen wollen. Hilfestellung finden sie auf einer Online-Plattform, die ihnen mit klaren Daten zur Nachhaltigkeit von Produkten und Dienstleistungen beim Bauen zur Seite springt. Künftig soll das überall in Europa funktionieren.

  • Klimaschutz: Tetra Pak verpflichtet sich wissenschaftsbasierten Zielen

    Klimaschutz: Tetra Pak verpflichtet sich wissenschaftsbasierten Zielen

    Der Verpackungskonzern Tetra Pak lässt sich beim Klimaschutz künftig von Vorgaben leiten, die im Einklang mit den Anforderungen des Weltklimarates IPCC stehen und arbeitet dazu eng mit der internationalen Science Based Targets-Initiative (SBT) zusammen. Bis zum Jahr 2030 sollen die direkt verursachten CO2-Emissionen so um 40 Prozent gegenüber 2015 sinken. Beim Ausbau der erneuerbaren Energien setzt der Verpackungsgigant ebenfalls auf sachkundige Hilfestellung von außen.

  • Global Compact, DNV-GL und Sustainia preisen Nutzen „disruptiver“ Technologien

    Global Compact, DNV-GL und Sustainia preisen Nutzen „disruptiver“ Technologien

    Zahlreiche Technologien, die derzeit den Markt erobern, bieten nach Einschätzung von Top-Managern aus der ganzen Welt erhebliches Potenzial für mehr Nachhaltigkeit. Richtig eingesetzt könnten sie helfen, den Klimaschutz in den Städten, den Schutz der Böden oder die wirtschaftlichen Aussichten armer Menschen spürbar zu verbessern. Über hundert dieser „disruptiven“ Technologien stellen der UN Global Compact und DNV-GL jetzt in einer gemeinsamen Studie vor.

  • Volkswagen flankiert Aufarbeitung der Diesel-Affäre mit Nachhaltigkeitsmagazin

    Volkswagen flankiert Aufarbeitung der Diesel-Affäre mit Nachhaltigkeitsmagazin

    Schummel-Software, Milliarden-Klagen, Rückruf von Millionen Fahrzeugen: Mit dem Diesel-Skandal hat Volkswagen viel Glaubwürdigkeit verspielt, im Inland ebenso wie im Ausland. Die Aufarbeitung dauert an – und wird von den Wolfsburgern jetzt mit dem Magazin„Shift“ begleitet, das den Ende November veröffentlichten Nachhaltigkeitsbericht des Konzerns ergänzt.

  • Nach Diesel-Skandal: VW legt Nachhaltigkeitsbericht für 2015 vor

    Nach Diesel-Skandal: VW legt Nachhaltigkeitsbericht für 2015 vor

    Für den Volkswagen Konzern waren die letzten 15 Monate ein Desaster: Der Abgasskandal ließ den Aktienkurs einbrechen, milliardenschwere Strafzahlungen folgten, viele Kunden wendeten sich enttäuscht ab. Jetzt wollen die Wolfsburger das Ruder herumreißen – mit mehr Nachhaltigkeit. Wie genau das gelingen soll, zeigen sie in ihrem neuen Nachhaltigkeitsbericht und dem begleitenden Magazin „Shift“.

  • Tchibo legt Nachhaltigkeitsbilanz 2015 vor

    Tchibo legt Nachhaltigkeitsbilanz 2015 vor

    Zehn Jahre Engagement für mehr Nachhaltigkeit – darauf kann das Familienunternehmen Tchibo dieses Jahr zurückblicken. Was die Hamburger in dieser Zeit erreichen konnten, dokumentieren sie in ihrer gerade erschienenen Nachhaltigkeitsbilanz 2015. Deutlich wird darin auch, dass weitere Fortschritte beim nachhaltigen Produzieren und Konsumieren nicht alleine in der Hand des Kaffeerösters liegen.

  • Schaeffler Technologie-Magazin: Nachhaltigkeit spannend erzählt

    Schaeffler Technologie-Magazin: Nachhaltigkeit spannend erzählt

    Nachhaltigkeit: sperriges Thema, zu komplex? Es lassen sich kaum spannende Geschichten zu erzählen? Dass das nicht stimmt, zeigt ein Blick in die aktuelle Ausgabe des Technologie-Magazin „Tomorrow“ der Schaeffler Gruppe. Dessen Autoren haben sich rund um die Welt auf die Spur der Nachhaltigkeit begeben und viel Buntes und Neues entdeckt. Riesige im Meer versenkte Räder etwa oder Querdenker, die selbst aus verdorbener Milch noch einen Stoff für die Zukunft zaubern.

  • Tetra Pak legt Nachhaltigkeits-Update vor

    Tetra Pak legt Nachhaltigkeits-Update vor

    Mehr Produkte aus nachhaltigen Quellen und nachwachsenden Rohstoffen: Der Verpackungskonzern Tetra Pak schreitet auf seinem Kurs Richtung Nachhaltigkeit voran. Was der weltweite Marktführer in Sachen Lebensmittelverarbeitungs- und Verpackungslösungen im vergangenen Jahr erreichen konnte, dokumentiert sein frisch vorgelegtes Nachhaltigkeits-Update. UmweltDialog hat es gelesen.

 

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche