12.12.2018

Scheferling, Sonja

Scheferling, Sonja


Sonja Scheferling ist seit Oktober 2012 als Fachjournalistin im Bereich Corporate Social Responsibility bei der macondo publishing GmbH tätig. Außerdem hat sie eine Weiterbildung zur Pressereferentin an der Freien Journalistenschule Berlin mit dem Schwerpunkt der strategischen Kommunikationsplanung absolviert. Zuvor studierte sie Geschichte und Politikwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Ihre Magisterarbeit analysierte die Rezeption der Truman Doktrin in der US-amerikanischen Presse.

Autorenbeiträge

  • Junior-Ingenieur-Akademie: Deutsche Telekom Stiftung sucht erneut die besten Konzepte

    Junior-Ingenieur-Akademie: Deutsche Telekom Stiftung sucht erneut die besten Konzepte

    Roboter bauen, Stahl verarbeiten und ein Flugzeug fliegen - für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Junior-Ingenieur-Akademien gehört das alles zu ihrem Schulalltag. In der Schule, aber auch an wissenschaftlichen Einrichtungen und in Unternehmen erfahren Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8, wie die Arbeitswelten von Ingenieuren, Wissenschaftlern und Forschern aussehen. Um das erfolgreiche Konzept, das bereits an 54 Schulen angeboten wird, zu verbreiten, schreibt die Deutsche Telekom Stiftung zum zweiten Mal den Junior-Ingenieur-Akademien-Wettbewerb aus.

  • 150 Vorbilder zum Geburtstag von Bayer

    150 Vorbilder zum Geburtstag von Bayer

    Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses, Gestaltung einer Kindergarten-Außenfläche oder Schulpatenschaften für benachteiligte Kinder: Anlässlich des 150. Firmenjubiläums von Bayer unterstützt die Bayer Cares Foundation insgesamt 150 Projekte weltweit, in denen Mitarbeiter oder Pensionäre ehrenamtlich arbeiten. Dafür hat die Sozialstiftung über 600.000 Euro zur Verfügung gestellt. Insgesamt waren für das Ehrenamtsprogramm Spezial „Vorbild sein lohnt sich!“ 660 Bewerbungen aus 62 Ländern eingegangen. Aktionen wie etwa ein Freundschaftsspiel gegen Bayer 04 Leverkusen runden das gesellschaftliche Engagement des Unternehmens im Jubiläumsjahr ab.

  • Durch Basketball fürs Leben lernen

    Durch Basketball fürs Leben lernen

    Warum sind Turnhallen nach Schulschluss abgesperrt und werden nicht genutzt, obwohl sich Kinder und Jugendliche oft langweilen und eine Freizeitbeschäftigung suchen? Bei dieser Frage setzt das gemeinnützige Projekt BasKIDball von dem Verein Innovative Sozialarbeit (iSo) und der ING-DiBa an. Dezentral organisiert, bietet es Kindern und Jugendlichen kostenlos die Möglichkeit, an mehreren Tagen in der Woche nach der Schule pädagogisch betreut in Turnhallen Basketball zu spielen. Der ganzheitliche Ansatz der Initiative wird durch zusätzliche Bildungsangebote gewährleistet. Ziel ist es, junge Menschen durch sportliche Erfolge zu motivieren und ihre sozialen Kompetenzen zu stärken.

  • Mit Sonnenenergie Wäsche trocknen

    Mit Sonnenenergie Wäsche trocknen

    Wie man mit Sonnenenergie die Luft im Wäschetrockner erwärmt und dadurch die Wäsche trocknet, zeigt Miele mit seinem weltweit ersten Solartrockner. Mitte des Jahres hat das Unternehmen den "T 8881 S EcoComfort“ mit der Energieeffizienzklasse A+++ auf den Markt gebracht. Im Vergleich zu herkömmlichen Wäschetrocknern benötigt der Solartrockner 80 Prozent weniger Energie. Dadurch sparen Verbraucher wiederum Kosten ein und reduzieren gleichzeitig Umweltbelastungen. Für diese Idee wurde Miele jetzt mit dem GreenTec Award in der Kategorie Bauen und Wohnen ausgezeichnet.

  • HVB Gründerinnen-Mentoring: Frauen unterstützen Frauen

    HVB Gründerinnen-Mentoring: Frauen unterstützen Frauen

    Online Designer-Outfits kostengünstig ausleihen oder per digitalem Messgerät die Größe der schnellwachsenden Kinderfüße ermitteln. Mit diesen Unternehmensideen konnten Gründerinnen den Frauenbeirat der HypoVereinsbank überzeugen. Insgesamt wurden sechs Gewinnerinnen aus 180 Einreichungen ausgewählt, um an dem diesjährigen Mentoring-Programm für Neu-Unternehmerinnen teilzunehmen. Die Frauen werden bei ihrer Existenzgründung ein halbes Jahr lang von jeweils einem Mitglied des Frauenbeirats sowie von Gründungsexperten der HVB begleitet.

  • Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette

    Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette

    Die Wünsche der Gäste sind bei McDonald´s das Maß aller Dinge. Dazu gehört auch, dem Anliegen nach Transparenz über die Herkunft und die Herstellung der Gerichte nachzukommen. Daher hat sich der aktuelle Corporate Responsibility Report 2012 des Unternehmens zum ersten Mal an den zentralen Stufen der Wertschöpfungskette orientiert: „Ausgehend von der landwirtschaftlichen Produktion wird über nachhaltigkeitsrelevante Themen und Indikatoren bei der Verarbeitung der Rohwaren, beim Transport der Waren, dem Vertrieb und der Zubereitung in den Restaurants berichtet“, so der Report. Angaben zum Personalmanagement und zum Recycling runden die Darstellung ab. UmweltDialog stellt den Nachhaltigkeitsbericht von McDonald´s Deutschland vor.

  • Coca-Cola: Der Nachhaltigkeit verpflichtet

    Coca-Cola: Der Nachhaltigkeit verpflichtet

    Coca-Cola gehört zu den wertvollsten Unternehmensmarken der Welt. Dementsprechend groß ist die Verantwortung, sich ethisch und ökologisch richtig zu verhalten. Dazu hat der Hersteller nicht-alkoholischer Getränke die „Vision 2020“ mit verschiedenen Nachhaltigkeitszielen verabschiedet. Dazu zählt etwa die Absicht, binnen sieben Jahren weltweit wasserneutral zu produzieren. Im aktuellen Update zum Nachhaltigkeitsbericht von 2011 erläutert Coca-Cola Deutschland seine Fortschritte in den Bereichen Produktverantwortung, Umwelt, Arbeitsplatz und Gemeinwesen. UmweltDialog stellt das Nachhaltigkeits-Update 2012 vor.

  • E-Plus Gruppe: Verantwortung im digitalen Zeitalter

    E-Plus Gruppe: Verantwortung im digitalen Zeitalter

    Kaum ein technischer Fortschritt hat unseren beruflichen und privaten Alltag so verändert, wie die mobile Datennutzung und die Entwicklung mobiler Endgeräte. Als Mobilfunknetzbetreiber hat E-Plus eine Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt, deren drei Schwerpunktthemen „moderne Arbeitswelten“, „Menschen in Verbindung“ und „Verantwortungsvoller Umgang mit Energie“ einer sich verändernden Zeit Rechnung tragen sollen. Kontinuierliche Dialoge mit Mitarbeitern, Kunden, Kommunen und Bürgern sollen dabei zeigen, welche Erwartungen an die E-Plus Gruppe gestellt werden. UmweltDialog stellt den zweiten Bericht zur Unternehmensverantwortung von 2012 vor.

  • Mitarbeiterideen schonen die Umwelt und senken Kosten

    Mitarbeiterideen schonen die Umwelt und senken Kosten

    Mehr als 33.000 Verbesserungsvorschläge haben die Mitarbeiter von Volkswagen in Deutschland in den ersten sechs Monaten eingebracht. Damit spart der Automobilkonzern über 63 Millionen Euro ein - so viel wie noch nie zuvor in einem Halbjahr: „Jede Ideengeberin und jeder Ideengeber trägt dazu bei, die Wettbewerbsfähigkeit von Volkswagen zu stärken und die Arbeitsplätze an den Standorten zu sichern“, sagt Klaus Schneck, Betriebsrat und Vorsitzender des Ausschusses Ideenmanagement. Knapp die Hälfte der Ideen wurden mit Prämien ausgezeichnet. Mit 11,5 Millionen Euro steigerte VW die Vergütung im Vergleich zu den Vorjahresmonaten um zwei Prozent.

  • Soziales Engagement wird mobil

    Soziales Engagement wird mobil

    Wohltäter können ab sofort per kostenloser Applikation oder mobiler Webseite auf dem Smartphone Geld oder ihre Zeit für Hilfsprojekte spenden. Mit betterplacemobile haben das Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation und die Spendenplattform betterplace.org Anfang Juli den ersten mobilen Marktplatz für alle Formen des sozialen Engagements vorgestellt: „Unser Ziel ist es, hier eine Infrastruktur zu etablieren, die von Akteuren des sozialen Sektors genutzt wird - und die diesen Akteuren in ihrer täglichen Arbeit hilft“, erklärt Dr. Mark Speich, Geschäftsführer des Instituts. Darüber hinaus können so neue Zielgruppen für bürgerschaftliches Engagement erreicht werden.

 

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche