25.02.2020
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Finanzen Alle Artikel >
 
  • Wie wir in Zukunft bezahlen
    Finanzen

    12.05.2016  Wie wir in Zukunft bezahlen

    Wie bezahlen wir in Zukunft und wer verdient damit? Digitalisierung, Onlinehandel und der Vormarsch der Smartphones befördern neue, digitale Lösungen. In weniger als zehn Jahren könnten die globalen Internetgiganten die Zahlungssysteme erobert und den Banken den Zugang zum Kunden abgeschnitten haben. Oder die Kreditinstitute behaupten ihre Position mittels innovativer und kundenfreundlicher Dienstleistungen rund um Zahlung und Kontoführung.

    »
  • Es grünt so grün – Markt für Green Bonds wächst weiter
    Finanzen

    04.05.2016  Häßler, Rolf D. Es grünt so grün – Markt für Green Bonds wächst weiter

    Auch wenn der Markt für Green Bonds die hoch gesteckten Erwartungen im Jahr 2015 nicht ganz erfüllen konnte, hat sich das Volumen dieser Anleihen in den vergangenen Jahren sukzessive erhöht. So stieg das Emissionsvolumen von gut 37 Milliarden US-Dollar im Jahr 2014 auf knapp 42 Milliarden US-Dollar im vergangenen Jahr. Für 2016 erwarten Experten einen Anstieg des Volumens auf bis zu 100 Milliarden US-Dollar – dies war allerdings auch schon für 2015 als Ziel ausgegeben worden. – Von Rolf D. Häßler –

    »
  • Studie „Digital Finance: Herausforderungen für Ethik und Compliance“
    Finanzen

    03.05.2016  Studie „Digital Finance: Herausforderungen für Ethik und Compliance“

    Drei Viertel (76 Prozent) der Finanzdienstleistungsunternehmen nutzen digitale Technologien zur Verbesserung ihres ethischen Verhaltens über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinaus. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der Studie „Digitale Finanzwirtschaft: Herausforderungen für Ethik und Compliance“, die The Economist Intel-ligence Unit (EIU) in Kooperation mit der internationalen, integrierten und unabhängigen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Mazars durchgeführt hat.

    »
  • Finanziert meine Bank Rüstungsgeschäfte?
    Finanzen

    20.04.2016  Finanziert meine Bank Rüstungsgeschäfte?

    Mit ihrer jetzt vorgestellten Studie „Die Waffen meiner Bank“ haben die Menschenrechtsorganisationen Facing Finance und urgewald Recherchen zu den deutschen Geldgebern relevanter Rüstungshersteller vorgelegt. Untersucht wurden deutsche Banken und ihre Finanzbeziehungen der letzten drei Jahre zu wichtigen globalen und nationalen Rüstungsfirmen. Die Broschüre vergleicht zudem die Bankenrichtlinien für den Rüstungssektor und analysiert Waffeninvestitionen der gängigsten Fonds deutscher Sparer.

    »
  • Finanzen

    15.04.2016  Münzen als Geldanlage - ein nachhaltiges Investment?

    Mit verzinslichen Anlagen lassen sich kaum noch nennenswerte Erträge erzielen. Daher sind alternative Investments gefragt, die bessere Renditen und mehr Wertsteigerung im Zeitablauf erwarten lassen. Ein Fokus liegt dabei auf Sachwerten. Dazu gehören Immobilien ebenso wie Edelmetalle, Kunstobjekte oder wertvolle Antiquitäten. Auch Münzen lassen sich hier einordnen. Sie sind ein beliebtes Sachwerte-Investment - gerade für Anleger mit geringerem finanziellem Potential. Was ist dran an der Geldanlage in Münzen? Lässt sich damit ein nachhaltiger Anlageerfolg erzielen?

    »
  • Ökologisch ausgerichtete Kredite - mehr Angebote als gedacht
    Finanzen

    30.03.2016  Ökologisch ausgerichtete Kredite - mehr Angebote als gedacht

    Investmentfonds und andere Geldanlagen, die nach ökologischen, ethischen oder sozialen Kriterien ausgerichtet sind, kennt man schon länger. Solche "grünen" Investments erfreuen sich eines starken Zuspruchs. Doch wie sieht es mit dem grünen Kredit aus? Was ist darunter überhaupt zu verstehen? Und wer bietet ihn an? Damit wollen wir uns hier befassen.

    »
  • Wie nachhaltig sind Banken?
    Finanzen

    22.03.2016  Wie nachhaltig sind Banken?

    Die ehrgeizigen Ziele der Pariser Klimakonferenz stellen Banken und Finanzinstitute vor eine große Aufgabe. Sie müssen die erforderlichen Innovationen für eine „grüne Transformation“ der Wirtschaft durch ihre Finanzierungen unterstützen.

    »
  • Wie fair ist meine Bank?
    Finanzen

    21.03.2016  Wie fair ist meine Bank?

    Anlässlich des Weltverbrauchertages Mitte März hat ein Bündnis aus Nichtregierungsorganisationen (NRO) das erste frei zugängliche Informationsportal zur Überprüfung der sozialen und ökologischen Richtlinien deutscher Banken vorgestellt: www.fairfinanceguide.de. Für Bankkunden in Deutschland war es bislang nicht möglich, sich einen unabhängigen Eindruck darüber zu verschaffen, wie bzw. ob deutsche Geldhäuser Menschenrechte und Umweltstandards beachten.

    »
  • Finanzvermögen privater Haushalte in Europa steigt
    Finanzen

    18.03.2016  Finanzvermögen privater Haushalte in Europa steigt

    Das Finanzvermögen der privaten Haushalte in der Eurozone hat die Finanz- und Eurokrise mittlerweile hinter sich gelassen und ist gut 3,5 Prozent höher als 2007. Das hat eine Studie der ING-DiBa gezeigt, die anlässlich der in Brüssel stattfindenden “Think Forward“ Konferenz erstellt wurde. Obwohl sich das Finanzvermögen der gesamten Eurozone verbessert hat, hat der Boom an den Aktienmärkten die Ungleichheiten zwischen den Ländern weiter vergrößert. Während das Finanzvermögen in den Kernländern der Eurozone mittlerweile mehr als 20 Prozent über dem Niveau von 2007 steht, befindet es sich in Spanien und Griechenland noch gute 30 Prozent darunter.

    »
  • Finanzen

    03.03.2016  Selbstkontrolle ist gut – Regulierung ist besser

    Anlässlich des „Welttages der Sozialen Gerechtigkeit“ hat die Berliner NGO Facing Finance e.V. ihren Bericht "Dirty Profits 4" vorgestellt. Dieser belegt: Selbstverpflichtungen von Unternehmen und Banken sind nicht geeignet, Konflikte mit sozialen und ökologischen Standards zu Lasten von Mensch und Umwelt angemessen zu verhindern.

    »
  • Geldvermehrung mit gutem Gewissen
    Finanzen

    16.02.2016  Geldvermehrung mit gutem Gewissen

    Die überwiegende Mehrheit der Verbraucher ist bereit, ihr Geld in nachhaltige Geldanlagen zu investieren. Das hat jüngst eine Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentrale NRW gezeigt. Doch wie können Sparer sicherstellen, dass sie mit ihrem Kapital tatsächlich keine moralisch fragwürdigen Geschäfte unterstützen und zugleich Rendite erwirtschaften? Welche als nachhaltig beworbenen Produktarten empfehlenswert sind, erläutert der Ratgeber „Geldanlage ganz konkret“ der Verbraucherzentrale.

    »
  • Carbon Bubble und Divestment
    Finanzen

    28.01.2016  Häßler, Rolf D. Carbon Bubble und Divestment

    Der Divestment-Ansatz gewinnt derzeit bei privaten und institutionellen Investoren an Bedeutung. Immer mehr Stiftungen, Pensionsfonds und Städte verpflichten sich öffentlich dazu, Aktien und Anleihen von Unternehmen zu veräußern, die ihr Geld mit dem Abbau und der Nutzung von fossilen Energieträgern verdienen, und die frei werdenden Mittel zumindest teilweise in erneuerbare Energien zu investieren. Dabei vermischen sich ökonomische mit gesellschafts- und klimapolitischen Motiven. Ausgangspunkt, Stand und Grenzen der Divestment-Kampagne beleuchtet der folgende Artikel. – Von Rolf D. Häßler –

    »
  • Anleger entdecken ihr Gewissen
    Finanzen

    27.01.2016  Anleger entdecken ihr Gewissen

    Immer mehr Deutsche wollen Finanzprodukte, die neben einer Rendite auch eine gesellschaftliche, soziale oder ökologisch positive Wirkung versprechen. Zu diesem Schluss kommt eine neue Untersuchung der Bertelsmann Stiftung, die den noch jungen Markt des sogenannten wirkungsorientierten Investierens analysiert hat. Ergebnis: Die Anlagen in diesem Bereich haben sich seit 2012 verdreifacht.

    »
  • Drei Säulen für ökologische Nachhaltigkeit
    Finanzen

    18.01.2016  Scheferling, Sonja Drei Säulen für ökologische Nachhaltigkeit

    Die Münchener Hypothekenbank hat mit dem MünchenerHyp-Nachhaltigkeitsdarlehen ein neues Angebot entwickelt, das Kunden bundesweit eine nachhaltige Finanzierung ihres Eigenheims ermöglicht. Es richtet sich an alle, die eine nachhaltige Immobilie bauen, kaufen, modernisieren, sanieren oder anschlussfinanzieren wollen. Damit hat die Bank ihren Bereich der „Ökologischen Finanzierungen“ weiter ausgebaut. Zusammen mit den Punkten „Eigenes ökologisches Handeln“ und „Klimabotschafter“ bilden sie die Säulen der Klimastrategie des Unternehmens. – Von Sonja Scheferling –

    »
  • Das eigene Heim nachhaltig finanzieren
    Finanzen

    28.12.2015  Das eigene Heim nachhaltig finanzieren

    Die Münchener Hypothekenbank eG unterstützt mit dem MünchenerHyp Nachhaltigkeitsdarlehen umweltschonendes und energieeffizientes Bauen und Wohnen. Das neue Finanzierungsangebot zeichnet sich durch seine breiten Verwendungsmöglichkeiten aus. Es richtet sich an alle, die eine nachhaltige Immobilie bauen, kaufen, modernisieren, sanieren oder anschlussfinanzieren wollen. Hinzu kommt, dass sich anders als bei manchen Förderdarlehen das MünchenerHyp Nachhaltigkeitsdarlehen für die gesamte Finanzierung der Immobilie einsetzen lässt.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche