18.09.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Finanzen Alle Artikel >
 
  • MünchenerHyp finanziert nachhaltig
    Finanzen

    17.01.2017  Scheferling, Sonja MünchenerHyp finanziert nachhaltig

    Wer eine nachhaltige Immobilie bauen, kaufen oder sanieren möchte, kann sich an die Münchener Hypothekenbank wenden. Das Geldinstitut hat 2015 ein Nachhaltigkeitsdarlehen auf den Markt gebracht, das speziell energieeffizientes Bauen unterstützt. Im Gegensatz zu vielen anderen Angeboten lässt es sich für die gesamte Finanzierung des Gebäudes nutzen. Das Nachhaltigkeitsdarlehen hat auch oekom research überzeugt. Es ist einer der Gründe, warum die Ratingagentur im vergangenen Jahr die MünchenerHyp mit einem C+ bewertet hat. – Von Sonja Scheferling –

    »
  • Wie fair ist meine Bank? Faktencheck 2.0
    Finanzen

    17.11.2016  Wie fair ist meine Bank? Faktencheck 2.0

    Der Fair Finance Guide - das erste frei zugängliche Informationsportal zur Überprüfung der sozialen und ökologischen Richtlinien deutscher Banken - hat jetzt seine zweite Untersuchung veröffentlicht. Im Vergleich zur Premiere im März dieses Jahres wurde die Zahl der untersuchten Banken auf zehn vergrößert. Analysiert und verglichen wurden die Richtlinien deutscher Banken zu ökologischen und sozial-gesellschaftlichen Aspekten und der Art der Unternehmensführung (ESG) sowie deren Einhaltung. Ein zentraler Befund: Die Nachhaltigkeitsrichtlinien von acht Banken haben sich seit der ersten Untersuchung verbessert, doch es gibt aus Sicht der Nichtregierungsorganisationen, die hinter dem Guide stehen, weiterhin inakzeptable Defizite.

    »
  • Deutsche wollen nicht per Smartphone bezahlen
    Finanzen

    11.08.2016  Deutsche wollen nicht per Smartphone bezahlen

    Deutsche Verbraucher bleiben skeptisch, wenn es um mobiles Bezahlen geht. So wollen 66 Prozent der Deutschen auch in Zukunft auf ihr Smartphone an der Kasse verzichten. Das ist eine der Erkenntnisse aus einer repräsentativen Befragung der ING-DiBa, bei der Konsumenten in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA zum Thema Mobile Banking und zu ihren Zahlungsgewohnheiten befragt wurden.

    »
  • Stark in Sachen Nachhaltigkeit, stark an der Börse
    Finanzen

    19.07.2016  Nicolay, Jennifer Stark in Sachen Nachhaltigkeit, stark an der Börse

    Der Investment-Spezialist RobecoSAM hat Evonik als „Sustainability Leader“ mit der „Silver Class“ ausgezeichnet. Auch an der Börse kann das Unternehmen damit punkten. Schließlich gewinnt eine gute Nachhaltigkeitsperformance auch unter Investoren zunehmend an Bedeutung. – Von Jennifer Nicolay –

    »
  • Finanzen

    14.07.2016  „Großer Schritt für mehr Nachhaltigkeit in der betrieblichen Altersvorsorge“

    Das Europäische Parlament und der Rat der EU haben jetzt ihre Einigung auf neue EU-Regeln für die betriebliche Altersvorsorge bekanntgegeben. Bei Investitionen müssen betriebliche Altersversicherungen zukünftig eine Divestment-Strategie verfolgen und damit aus Investitionen in fossile Energieträger aussteigen. Sie müssen das Geld der Kunden nach sozialen und ökologischen Kriterien anlegen und eine gute Unternehmensführung berücksichtigen. Zudem erhalten die Versicherten künftig detailliertere Informationen zu ihren voraussichtlichen Versicherungsleistungen sowie zu den Kosten des Pensionsfonds.

    »
  • Finanzen

    08.07.2016  Green Bonds: Was taugen private Finanzierungen?

    Mit „Grünen Anleihen“ oder „Green Bonds“ sollen Anleger endlich Gewissheit darüber erhalten, dass die Gelder, die sich ein Unternehmen oder eine Bank über eine Anleihe am Kapitalmarkt leiht ausschließlich für umweltfreundliche Projekte eingesetzt werden. Denn mit der Ausgabe versprechen die Emittenten, dass die Erlöse nur in Projekte aus nachhaltigen Bereichen fließen. Dies, so die Überlegung, trägt dazu bei, dass mehr Kapital z.B. für Windkraftanlagen und Wärmedämmung zur Verfügung steht. Die SÜDWIND Studie: „Green Bonds − Black Box mit grünem Etikett? Grüne Anleihen − ein neuer Weg zur Finanzierung von Umweltschutz und Entwicklung?“ ist diesen Versprechen nachgegangen.

    »
  • Finanzen

    27.06.2016  Nachhaltigkeits-Berichtspflicht bei Riester-Verträgen

    Wer einen Riester-Vertrag zur privaten Altersvorsorge abschließt, muss vom Anbieter darüber informiert werden, ob und wie bei der Verwendung der eingezahlten Beiträge ethische, soziale und ökologische Belange berücksichtigt werden. Die Verbraucherzentrale Bremen hat anhand von Jahresmitteilungen untersucht, wie diese Berichtspflicht praktisch umgesetzt wird.

    »
  • Finanzen

    17.06.2016  Überdurchschnittliche Zugänge bei nachhaltigen Geldanlagen

    Während viele private Geldanleger noch zögern, ihr Kapital in Nachhaltige Geldanlagen anzulegen, haben institutionelle Investoren die Zeichen der Zeit erkannt. 85 Prozent aller nachhaltigen Geldanlagen sind im Besitz von Pensionskassen, Stiftungen und Wohlfahrtsorganisationen. Auch die Kirchen achten bei der Anlage ihres Geldes immer häufiger darauf, eine gute Rendite mit ökologisch und sozial vertretbaren Anlagen zu erzielen.

    »
  • Geld mit gutem Gewissen anlegen
    Finanzen

    01.06.2016  Geld mit gutem Gewissen anlegen

    Anlässlich der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit beraten vier Verbraucherzentralen noch bis zum 2. Juni 2016 kostenlos zu ethisch-ökologischen Finanzprodukten. Ziel der Aktion ist es, das Thema „nachhaltige Geldanlagen“ bei Verbrauchern bekannter zu machen und für mehr Transparenz in diesem Marktsegment zu sorgen.

    »
  • Grüne Finanzierungen für Kreislaufwirtschaft
    Finanzen

    27.05.2016  Grüne Finanzierungen für Kreislaufwirtschaft

    Jyrki Katainen, Vizepräsident der Europäischen Kommission, wird auf der Grünen Woche 2016 in Brüssel darüber sprechen, wie der Europäische Fonds für strategische Investitionen (EFSI) Finanzmittel für umweltfreundliche Projekte mobilisieren kann, bevor eine Gruppe von Firmenchefs sich verpflichtet, in die zirkuläre Wirtschaft zu investieren. Die Grüne Woche, eine europäische Jahreskonferenz zum Thema Umweltpolitik, findet vom Montag, den 30. Mai, bis Freitag, den 3. Juni, statt. Sie konzentriert sich in diesem Jahr auf das Thema „Investition in eine grünere Zukunft“.

    »
  • Zuwachs bei Nachhaltigen Geldanlagen in der DACH-Region
    Finanzen

    16.05.2016  Zuwachs bei Nachhaltigen Geldanlagen in der DACH-Region

    Das Volumen Nachhaltiger Geldanlagen hat 2015 in Deutschland, Österreich und der Schweiz kräftig zugelegt. Dies geht aus den Jahresstatistiken des Fachverbands Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) hervor. Demnach sind Investments, bei denen neben finanziellen auch ökologische und soziale Kriterien Berücksichtigung finden, um 65 Prozent auf 326 Milliarden Euro angewachsen.

    »
  • Wie wir in Zukunft bezahlen
    Finanzen

    12.05.2016  Wie wir in Zukunft bezahlen

    Wie bezahlen wir in Zukunft und wer verdient damit? Digitalisierung, Onlinehandel und der Vormarsch der Smartphones befördern neue, digitale Lösungen. In weniger als zehn Jahren könnten die globalen Internetgiganten die Zahlungssysteme erobert und den Banken den Zugang zum Kunden abgeschnitten haben. Oder die Kreditinstitute behaupten ihre Position mittels innovativer und kundenfreundlicher Dienstleistungen rund um Zahlung und Kontoführung.

    »
  • Es grünt so grün – Markt für Green Bonds wächst weiter
    Finanzen

    04.05.2016  Häßler, Rolf D. Es grünt so grün – Markt für Green Bonds wächst weiter

    Auch wenn der Markt für Green Bonds die hoch gesteckten Erwartungen im Jahr 2015 nicht ganz erfüllen konnte, hat sich das Volumen dieser Anleihen in den vergangenen Jahren sukzessive erhöht. So stieg das Emissionsvolumen von gut 37 Milliarden US-Dollar im Jahr 2014 auf knapp 42 Milliarden US-Dollar im vergangenen Jahr. Für 2016 erwarten Experten einen Anstieg des Volumens auf bis zu 100 Milliarden US-Dollar – dies war allerdings auch schon für 2015 als Ziel ausgegeben worden. – Von Rolf D. Häßler –

    »
  • Studie „Digital Finance: Herausforderungen für Ethik und Compliance“
    Finanzen

    03.05.2016  Studie „Digital Finance: Herausforderungen für Ethik und Compliance“

    Drei Viertel (76 Prozent) der Finanzdienstleistungsunternehmen nutzen digitale Technologien zur Verbesserung ihres ethischen Verhaltens über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinaus. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der Studie „Digitale Finanzwirtschaft: Herausforderungen für Ethik und Compliance“, die The Economist Intel-ligence Unit (EIU) in Kooperation mit der internationalen, integrierten und unabhängigen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Mazars durchgeführt hat.

    »
  • Finanziert meine Bank Rüstungsgeschäfte?
    Finanzen

    20.04.2016  Finanziert meine Bank Rüstungsgeschäfte?

    Mit ihrer jetzt vorgestellten Studie „Die Waffen meiner Bank“ haben die Menschenrechtsorganisationen Facing Finance und urgewald Recherchen zu den deutschen Geldgebern relevanter Rüstungshersteller vorgelegt. Untersucht wurden deutsche Banken und ihre Finanzbeziehungen der letzten drei Jahre zu wichtigen globalen und nationalen Rüstungsfirmen. Die Broschüre vergleicht zudem die Bankenrichtlinien für den Rüstungssektor und analysiert Waffeninvestitionen der gängigsten Fonds deutscher Sparer.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche