Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Geldanlage

Welche Bedeutung haben nachhaltige Versicherungsprodukte?

Gut zwei Drittel der Bevölkerung im Alter von 16 bis 70 Jahren macht sich Sorgen über die Auswirkungen des Klimawandels in den kommenden Jahrzehnten. Dies ist das Ergebnis der bundesweit repräsentativen Nachhaltigkeitsstudie 2020 der Forschungsgruppe g/d/p.

13.08.2020

Welche Bedeutung haben nachhaltige Versicherungsprodukte?

Am deutlichsten ausgeprägt ist die Besorgnis in der Generation Z. 77 Prozent dieser noch jungen Bevölkerungsgruppe gibt an, besorgt zu sein. Als Generation Z bezeichnet man – je nach Studie – überwiegend alle zwischen 1997 und 2012 geborenen Menschen.

Über die Hälfte der Bevölkerung insgesamt (54 Prozent) vertraut darauf, dass unsere Gesellschaft anhand von innovativen Lösungen in der Lage ist, dem Klimawandel wirksam zu begegnen. Die Verbände der Lebensmittelwirtschaft bekennen sich zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen und sehen die aufgeworfenen Fragestellungen als gesamtwirtschaftliche Aufgabe an. Auch die Versicherungsbranche ist hier gefordert. Wie hoch aber ist das Interesse an nachhaltigen Versicherungen und Fonds in der breiten Bevölkerung eigentlich? Kosten nachhaltige Versicherungsprodukte aus Sicht der Verbraucher mehr?

Die Forschungsgruppe g/d/p ist diesen Fragestellungen in zwei Erhebungen nachgegangen. Die Wiederholungsbefragung  im Juni 2020 bestätigt die Ergebnisse: Über die Hälfte der Befragten (59 Prozent) sieht es als „wichtig“ oder „eher wichtig“ an, dass auch Versicherungsunternehmen nachhaltige Produkte anbieten. Am relevantesten ist dieser Aspekt für die Generation Z. Für fast drei Viertel (72 Prozent) dieser Generation spielt dieses Kriterium eine (wichtige) Rolle.

Bedeutung einer nachhaltigen Positionierung von Versicherern - nach Zielgruppen

Bei der Preiswahrnehmung zeigt sich, dass die Mehrheit der Befragten mit 73 Prozent davon ausgeht, nachhaltige Versicherungsprodukte seien teurer als herkömmliche Versicherungsprodukte. Ein ähnliches Bild ergibt sich auch beim Ökostrom. Hier schätzen 69 Prozent der Befragten Ökostrom teurer ein als konventionell erzeugten Strom (Quelle: Nachhaltigkeitsstudie 2020, Forschungsgruppe g/d/p).

Insgesamt zwei Drittel aller Befragten (67 Prozent) würden grundsätzlich eher einem Versicherer, der für Nachhaltigkeit steht, den Vorzug geben, sicher würden dies nur 14% der Umfrageteilnehmer tun. Dennoch: schaut man sich die einzelnen Zielgruppen an, wird deutlich, dass auch hier die Generation Z und die Millenials (geboren im Zeitraum der frühen 1980er bis zu den späten 1990er Jahren) anders denken als die älteren Bevölkerungsschichten. Gut drei Viertel der Generation Z (77 Prozent) und knapp drei Viertel der Millenials (74 Prozent) würden einem Versicherer, der für Nachhaltigkeit steht, eher den Vorzug geben.

Ob es sich nun um nachhaltig produzierte Lebensmittel, Ökostrom oder grüne Versicherungsprodukte handelt: die Lebensmittelbranche, die Stromanbieter und die Versicherungsgesellschaften haben durch das Vorantreiben ihrer nachhaltigen Produktschiene langfristig die Chance, vor allem die junge Generation für sich einzunehmen.

Anzeige
Quelle: UD/pm
 

Related Posts

Newsletter

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche