25.08.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Lieferkette Alle Artikel >
 
  • Glimmer-Lieferkette: Kein Platz für Kinderarbeit
    Lieferkette

    21.02.2017  Hilkert, Gregor Glimmer-Lieferkette: Kein Platz für Kinderarbeit

    Ob Lippenstift, Lidschatten oder Autolack: Für den schönen Schimmer sorgt oft das Mineral Glimmer. Der begehrte Rohstoff wird unter anderem im Norden Indiens in den Bundesstaaten Jharkhand und Bihar abgebaut. Die Region ist geprägt von politischer Instabilität und Armut. Kinderarbeit ist weit verbreitet. Auch Merck nutzt Glimmer als Hauptrohstoff für seine Effektpigmente. Das Wissenschafts- und Technologieunternehmen lehnt Kinderarbeit strikt ab und setzt sich für sichere Arbeitsbedingungen der Minenarbeiter ein. Außerdem unterstützt Merck Bildungs- und Gesundheitsprojekte, die das Leben der Familien in den Abbaugebieten verbessern. – Von Gregor Hilkert –

    »
  • Staaten zur Kooperation im nachhaltigen Kakaoanbau aufgefordert
    Lieferkette

    15.02.2017  Staaten zur Kooperation im nachhaltigen Kakaoanbau aufgefordert

    Schlechte Anbaumethoden, veraltete Bäume und klimatische Veränderungen – die Herausforderungen für Kakaofarmer sind vielfältig. In Ghana, dem zweitgrößten Kakaoproduzenten der Welt, ist die Kakaoanbaufläche von 1988 bis 2010 um rund eine Million Hektar gewachsen. Der Pro-Hektar-Ertrag ist im gleichen Zeitraum gesunken. Die Rainforest Alliance unterstützt die Farmer darin, diesen Trend zu stoppen, damit sie auch morgen noch vom Kakaoanbau leben können.

    »
  • Abkommen für nachhaltigere Lieferketten in China unterzeichnet
    Lieferkette

    26.10.2016  Abkommen für nachhaltigere Lieferketten in China unterzeichnet

    Die China Petroleum and Chemical Industry Federation (CPCIF) und die Initiative Together for Sustainability (TfS) haben eine Rahmenvereinbahrung unterzeichnet, um gemeinsam die Nachhaltigkeit von Lieferketten in China zu fördern und zu verbessern. Pang Guanglian, stellvertretender Generalsekretär und Leiter der Abteilung International Affairs bei CPCIF und Rüdiger Eberhard, CPO von Evonik Industries und Präsident von TfS unterzeichneten die Vereinbarung in der deutschen Unternehmenszentrale der Evonik Industries in Essen.

    »
  • REACH: Daten sinnvoll nutzen und erfolgreich kommunizieren
    Lieferkette

    25.10.2016  REACH: Daten sinnvoll nutzen und erfolgreich kommunizieren

    Durch die REACH-Verordnung stehen mittlerweile sehr umfassende öffentlich zugängliche Daten für eine Vielzahl von chemischen Stoffen zur Verfügung. Der sinnvolle Umgang mit diesen Daten und deren erfolgreiche Kommunikation entlang der Lieferkette stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung des REACH-CLP-Biozid Helpdesks bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Sie findet am 5. Dezember in der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund statt.

    »
  • NORMA Group im Dialog zur Nachhaltigkeit in der Lieferkette
    Lieferkette

    05.10.2016  NORMA Group im Dialog zur Nachhaltigkeit in der Lieferkette

    Die NORMA Group hat erneut den offenen und gezielten Austausch mit seinen Anspruchsgruppen gesucht und am 13. September 2016 den zweiten Stakeholder-Roundtable zur unternehmerischen Verantwortung in Frankfurt durchgeführt. Die diesjährige Veranstaltung konzentrierte sich auf die Nachhaltigkeit in der Lieferkette, nachdem im letzten Jahr die Weiterentwicklung der strategischen Ausrichtung von Corporate Responsibility bei der NORMA Group im Vordergrund stand.

    »
  • Tchibo stärkt Arbeiterrechte
    Lieferkette

    28.09.2016  Tchibo stärkt Arbeiterrechte

    Als erstes deutsches Handelsunternehmen hat Tchibo jetzt eine internationale Rahmenvereinbarung mit der weltweit aktiven Dachgewerkschaft IndustriALL Gobal Union unterzeichnet. Beschäftigten und Gewerkschaften in den Non Food Zulieferbetrieben soll so ermöglicht werden, Löhne, Sozialleistungen und Arbeitszeiten innerbetrieblich und industrieweit auszuhandeln.

    »
  • Soziale Verantwortung im Bergbau Kenias
    Lieferkette

    27.09.2016  Soziale Verantwortung im Bergbau Kenias

    Weltweit ist in Unternehmen eine Entwicklung hin zu mehr sozialer Verantwortung zu beobachten: An Stelle eines engen Verständnisses unternehmerischer Sozialverantwortung nehmen die Firmen nicht mehr nur die bloße Profitmaximierung, sondern auch die Armutsverminderung, Bildung und Gesundheitsfürsorge im entsprechenden Land in den Blick. Dieser globale Trend ist auch im Bergbausektor zu beobachten, obwohl über die lokalen Auswirkungen verantwortlicher Bauprojekte in afrikanischen Entwicklungsländern nur wenig bekannt ist und kaum quantitative Daten vorliegen.

    »
  • Lieferkette

    07.09.2016  Transparente Lieferketten gefordert

    Skandale in Zulieferbetrieben großer Konzerne etwa aus der Textil- oder der Elektronikindustrie haben zu einer steigenden Kritik an der Intransparenz globaler Lieferketten geführt, die auch deutsche Unternehmen zu spüren bekommen: In einer Befragung der größten deutschen Unternehmen gaben über 70 Prozent der Antwortenden an, dass sie eine vermehrte Nachfrage dazu wahrnehmen, wie sie Verantwortung für ihre Lieferkette übernehmen und mit Risiken aufseiten ihrer Lieferanten umgehen. An der Befragung „Nachhaltigkeitsberichterstattung in der Praxis“ des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und der Unternehmensvereinigung „future – verantwortung unternehmen“ haben sich 63 der größten deutschen Unternehmen beteiligt.

    »
  • Lieferkette

    06.07.2016  Ganze Lieferketten gehen in die Cloud

    Unter dem Motto „Digital Supply Chain – Innovationen, Geschäftsmodelle, Services“ haben im Juni in Heidelberg die zehnten „Supply Chain Days“ stattgefunden. Mehr als 120 Supply-Chain-Experten, Manager und Wissenschaftler diskutierten in der Stadt am Neckar darüber, wie die Digitalisierung das Supply-Chain-Management der Unternehmen verändert. Eingeladen zu der zweitägigen Fachkonferenz hatte die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY.

    »
  • Schuhe "Made in Europe" – zu Hungerlöhnen
    Lieferkette

    21.06.2016  Schuhe "Made in Europe" – zu Hungerlöhnen

    "Made in Europe" steht für Qualität und faire Arbeitsbedingungen. Mehrere Recherchen der Clean Clothes Campaign und der Initiative Change Your Shoes zeigen erstmals die Realitäten in der europäischen Schuhindustrie auf: Von den Gerbereien in Italien bis zu den Schuhfabriken in Mittel- und Südosteuropa. Dort stellen zehntausende Arbeiter "italienische" oder "deutsche" Schuhe her – zu oft noch tieferen Löhnen als in China. Schuhmarken kümmern sich bisher noch viel zu wenig darum, unter welchen Bedingungen ihre Schuhe hergestellt werden.

    »
  • Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit in der Lieferkette
    Lieferkette

    15.06.2016  Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit in der Lieferkette

    Die Initiative Together for Sustainability (TfS) hat sich zu einem Industrie-Standard bei der Zusammenarbeit für nachhaltige Lieferketten entwickelt. Seit der Gründung vor fünf Jahren hat sich die Mitgliederzahl mehr als verdreifacht – von sechs auf 19 Unternehmen. Mitte Mai wurden die Initiative und EcoVadis mit dem SPLC Public Market Transformation Award ausgezeichnet.

    »
  • Die McDonald’s-Qualitätskette: Kaffeelieferant Segafredo Zanetti im Fokus
    Lieferkette

    19.04.2016  Die McDonald’s-Qualitätskette: Kaffeelieferant Segafredo Zanetti im Fokus

    McDonald’s Deutschland stellt seine Top-Lieferanten vor. Dieses Mal im Fokus: Kaffeespezialist Segafredo Zanetti. Das italienische Familienunternehmen hat gemeinsam mit McDonald’s Deutschland zwei exklusive Kaffeemischungen entwickelt: Espresso und Café Crème, die die Grundlage für alle McCafé Kaffee-Spezialitäten in den Restaurants bilden.

    »
  • Praxistag zu Lieferketten-Management und Reporting
    Lieferkette

    11.04.2016  Praxistag zu Lieferketten-Management und Reporting

    Die Anforderungen an Unternehmen aller Größen an ein verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement sowie die Berichterstattung über ökologische und soziale Aspekte steigen – sowohl von Geschäftspartnern und Verbrauchern als auch von der öffentlichen Hand und der Gesetzgebung. Der Praxistag am 21. April 2016 in Frankfurt am Main stellt die wichtigsten Hintergründe, Entwicklungen sowie Praxisbeispiele vor und bietet einen Rahmen für den fachlichen Austausch von Unternehmensvertretern.

    »
  • Folgen des Freihandels auf dem Textilmarkt
    Lieferkette

    07.04.2016  Folgen des Freihandels auf dem Textilmarkt

    Chancen und Risiken des globalen Freihandels werden weiter kontrovers diskutiert. Im Fokus stehen dabei die stockenden Verhandlungen und möglichen Folgen der geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Angesichts der gesellschaftlichen Brisanz des Themas, lohnt es sich einen Blick auf den seit Ende 2004 weitgehend liberalisierten Weltmarkt für Textilien und Bekleidung zu werfen. Welche Auswirkungen hatte das Auslaufen des Welttextilabkommens vor über zehn Jahren auf die Beschäftigten in den wichtigsten Produktionsländern? Dieser Frage geht eine neue Studie der Otto Brenner Stiftung nach, die von Südwind-Mitarbeiterin Dr. Sabine Ferenschild in Kooperation mit der Volkswirtin Julia Schniewind verfasst wurde.

    »
  • Frauen sind Schlüssel zur Nachhaltigkeit im Kakao-Sektor
    Lieferkette

    16.02.2016  Frauen sind Schlüssel zur Nachhaltigkeit im Kakao-Sektor

    In Kakaobäuerinnen investieren, heißt Nachhaltigkeit gestalten, so das Fazit der Veranstaltung „Kakaobäuerinnen, Säulen der Familien und der Kakaoproduktion“ des Forums Nachhaltiger Kakao e. V. auf der Internationalen Süßwarenmesse in Köln. Der Verein ist eine gemeinsame Initiative von Bundesregierung, Zivilgesellschaft sowie Industrie und Handel und bringt relevante Akteure aus Deutschland mit denen aus den Kakao-Produktionsländern sowie internationalen Initiativen zusammen.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche