20.06.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Lieferkette Alle Artikel >
 
  • Hohe Umweltbelastungen in globalen Lieferketten von deutschen Unternehmen
    Lieferkette

    21.06.2017  Hohe Umweltbelastungen in globalen Lieferketten von deutschen Unternehmen

    Der neue „Umweltatlas Lieferketten“ von adelphi und Systain beschreibt erstmals umfassend, wie sich die Produktion von deutschen Unternehmen im Ausland auf die Umwelt auswirkt.

    »
  • Neuer internationaler Standard für nachhaltige Beschaffung
    Lieferkette

    08.06.2017  Neuer internationaler Standard für nachhaltige Beschaffung

    Die International Organisation for Standardisation (ISO) hat im April 2017 den ersten internationalen Standard für nachhaltige Beschaffung veröffentlicht: die ISO 20400:2017. DNV GL hat aktiv im ISO / PC 277-Komitee, welches den Standard entwickelt hat, mitgewirkt. Der neue Standard hilft Unternehmen, Nachhaltigkeit in ihre Beschaffungsprozesse zu integrieren.

    »
  • CSR-Praxistag: Lieferketten verantwortlich gestalten – Über Nachhaltigkeit berichten
    Lieferkette

    16.05.2017  CSR-Praxistag: Lieferketten verantwortlich gestalten – Über Nachhaltigkeit berichten

    Die Anforderungen an Unternehmen an ein verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement sowie die Berichterstattung über ökologische und soziale Aspekte steigen – sowohl von Geschäftspartnern und Verbrauchern als auch von der der Gesetzgebung. Der Praxistag am 1. Juni 2016 bei BASF in Ludwigshafen stellt die wichtigsten Entwicklungen sowie Praxisbeispiele vor und bietet einen Rahmen für den fachlichen Austausch von Unternehmensvertretern aus der Region Rhein-Neckar.

    »
  • Audi: Nachhaltigkeit entscheidet bei Lieferanten-Vergaben
    Lieferkette

    15.05.2017  Audi: Nachhaltigkeit entscheidet bei Lieferanten-Vergaben

    Die AUDI AG hat im April ein Nachhaltigkeits Rating für Lieferanten eingeführt. Ziel ist es, künftig nur Unternehmen mit einem positiven Rating zu beauftragen. Damit engagiert sich Audi noch stärker für eine nachhaltige Wertschöpfungskette. Das Rating basiert auf einem Vor Ort Check am Produktionsstandort des Lieferanten sowie einer Selbstauskunft. Der Premiumhersteller startet das Rating bei der Lieferantenauswahl für den neuen Elektro SUV Audi e-tron sowie den Nachfolger des Audi A3.

    »
  • Transparenz in der Natursteinproduktion
    Lieferkette

    30.03.2017  Transparenz in der Natursteinproduktion

    Als erste Baumarktkette in Deutschland hat toom gemeinsam mit dem unabhängigen Zertifizierer XertifiX e.V. einen Prozess entwickelt, um die Lieferkette von Natursteinen bis in den Steinbruch lückenlos zu verfolgen. Durch regelmäßige Überprüfungen der Produktionsstätten trägt toom aktiv zur Lösung sozialer und ökologischer Probleme bei der Herstellung und Verarbeitung von Natursteinprodukten bei.

    »
  •  Evonik erweitert Kosmetik-Sortiment an RSPO-zertifizierten Inhaltsstoffen
    Lieferkette

    23.03.2017  Evonik erweitert Kosmetik-Sortiment an RSPO-zertifizierten Inhaltsstoffen

    Evonik hat sein Sortiment an Kosmetikinhaltsstoffen mit Zertifizierung nach dem Standard des Roundtable on Sustainable Palm Oil (RSPO - MB) erneut substanziell erweitert. Den Kunden aus der Kosmetikindustrie stehen jetzt über 50 zertifizierte palmölbasierte Rohstoffe zur Verfügung, darunter etliche Spezialitäten.

    »
  • Effiziente Vertragsgestaltung in der Lieferkette
    Lieferkette

    02.03.2017  Grabosch, Robert Effiziente Vertragsgestaltung in der Lieferkette

    CSR-Vereinbarungen sind ein gutes Mittel unternehmerischer Sorgfalt, sagt der Jurist Robert Grabosch und erläutert, wie Verträge entsprechend gestaltet werden können. – Von Robert Grabosch –

    »
  • Nestlé für ihren Einsatz gegen Klimawandel in Lieferketten ausgezeichnet
    Lieferkette

    23.02.2017  Nestlé für ihren Einsatz gegen Klimawandel in Lieferketten ausgezeichnet

    Nestlé wurde als Global Leader für die Reduzierung des CO2-Ausstoßes innerhalb der Lieferkette ausgezeichnet. So begegnet Nestlé aktiv dem Klimawandel.

    »
  • Glimmer-Lieferkette: Kein Platz für Kinderarbeit
    Lieferkette

    21.02.2017  Hilkert, Gregor Glimmer-Lieferkette: Kein Platz für Kinderarbeit

    Ob Lippenstift, Lidschatten oder Autolack: Für den schönen Schimmer sorgt oft das Mineral Glimmer. Der begehrte Rohstoff wird unter anderem im Norden Indiens in den Bundesstaaten Jharkhand und Bihar abgebaut. Die Region ist geprägt von politischer Instabilität und Armut. Kinderarbeit ist weit verbreitet. Auch Merck nutzt Glimmer als Hauptrohstoff für seine Effektpigmente. Das Wissenschafts- und Technologieunternehmen lehnt Kinderarbeit strikt ab und setzt sich für sichere Arbeitsbedingungen der Minenarbeiter ein. Außerdem unterstützt Merck Bildungs- und Gesundheitsprojekte, die das Leben der Familien in den Abbaugebieten verbessern. – Von Gregor Hilkert –

    »
  • Staaten zur Kooperation im nachhaltigen Kakaoanbau aufgefordert
    Lieferkette

    15.02.2017  Staaten zur Kooperation im nachhaltigen Kakaoanbau aufgefordert

    Schlechte Anbaumethoden, veraltete Bäume und klimatische Veränderungen – die Herausforderungen für Kakaofarmer sind vielfältig. In Ghana, dem zweitgrößten Kakaoproduzenten der Welt, ist die Kakaoanbaufläche von 1988 bis 2010 um rund eine Million Hektar gewachsen. Der Pro-Hektar-Ertrag ist im gleichen Zeitraum gesunken. Die Rainforest Alliance unterstützt die Farmer darin, diesen Trend zu stoppen, damit sie auch morgen noch vom Kakaoanbau leben können.

    »
  • Abkommen für nachhaltigere Lieferketten in China unterzeichnet
    Lieferkette

    26.10.2016  Abkommen für nachhaltigere Lieferketten in China unterzeichnet

    Die China Petroleum and Chemical Industry Federation (CPCIF) und die Initiative Together for Sustainability (TfS) haben eine Rahmenvereinbahrung unterzeichnet, um gemeinsam die Nachhaltigkeit von Lieferketten in China zu fördern und zu verbessern. Pang Guanglian, stellvertretender Generalsekretär und Leiter der Abteilung International Affairs bei CPCIF und Rüdiger Eberhard, CPO von Evonik Industries und Präsident von TfS unterzeichneten die Vereinbarung in der deutschen Unternehmenszentrale der Evonik Industries in Essen.

    »
  • REACH: Daten sinnvoll nutzen und erfolgreich kommunizieren
    Lieferkette

    25.10.2016  REACH: Daten sinnvoll nutzen und erfolgreich kommunizieren

    Durch die REACH-Verordnung stehen mittlerweile sehr umfassende öffentlich zugängliche Daten für eine Vielzahl von chemischen Stoffen zur Verfügung. Der sinnvolle Umgang mit diesen Daten und deren erfolgreiche Kommunikation entlang der Lieferkette stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung des REACH-CLP-Biozid Helpdesks bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Sie findet am 5. Dezember in der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund statt.

    »
  • NORMA Group im Dialog zur Nachhaltigkeit in der Lieferkette
    Lieferkette

    05.10.2016  NORMA Group im Dialog zur Nachhaltigkeit in der Lieferkette

    Die NORMA Group hat erneut den offenen und gezielten Austausch mit seinen Anspruchsgruppen gesucht und am 13. September 2016 den zweiten Stakeholder-Roundtable zur unternehmerischen Verantwortung in Frankfurt durchgeführt. Die diesjährige Veranstaltung konzentrierte sich auf die Nachhaltigkeit in der Lieferkette, nachdem im letzten Jahr die Weiterentwicklung der strategischen Ausrichtung von Corporate Responsibility bei der NORMA Group im Vordergrund stand.

    »
  • Tchibo stärkt Arbeiterrechte
    Lieferkette

    28.09.2016  Tchibo stärkt Arbeiterrechte

    Als erstes deutsches Handelsunternehmen hat Tchibo jetzt eine internationale Rahmenvereinbarung mit der weltweit aktiven Dachgewerkschaft IndustriALL Gobal Union unterzeichnet. Beschäftigten und Gewerkschaften in den Non Food Zulieferbetrieben soll so ermöglicht werden, Löhne, Sozialleistungen und Arbeitszeiten innerbetrieblich und industrieweit auszuhandeln.

    »
  • Soziale Verantwortung im Bergbau Kenias
    Lieferkette

    27.09.2016  Soziale Verantwortung im Bergbau Kenias

    Weltweit ist in Unternehmen eine Entwicklung hin zu mehr sozialer Verantwortung zu beobachten: An Stelle eines engen Verständnisses unternehmerischer Sozialverantwortung nehmen die Firmen nicht mehr nur die bloße Profitmaximierung, sondern auch die Armutsverminderung, Bildung und Gesundheitsfürsorge im entsprechenden Land in den Blick. Dieser globale Trend ist auch im Bergbausektor zu beobachten, obwohl über die lokalen Auswirkungen verantwortlicher Bauprojekte in afrikanischen Entwicklungsländern nur wenig bekannt ist und kaum quantitative Daten vorliegen.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche