Knoop, Milena

Knoop, Milena


Milena Knoop studierte Nordische und Deutsche Philologie sowie Soziologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und an der Universität in Umeå (Schweden). Seit September 2014 verstärkt sie das Team der macondo publishing GmbH. Dort wurde sie als Trainee im Bereich Corporate Social Responsibility fachjournalistisch ausgebildet. Zuvor arbeitete sie als freie Journalistin für verschiedene Printmedien.

Autorenbeiträge

  • SCHOTT fördert MINT-Talente

    SCHOTT fördert MINT-Talente

    Nachwuchskräfte aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) werden dringend benötigt. Der Wettbewerb „Jugend forscht“ will junge Menschen für diese Themen begeistern. Dafür ist die Initiative auch auf Förderer wie SCHOTT angewiesen. Der Technologiekonzern begleitet den Wettbewerb mehr als 30 Jahre.

  • CO2 als Rohstoff in der Chemie

    CO2 als Rohstoff in der Chemie

    Ob zur Energieversorgung oder als Rohstoff: Die chemische Industrie ist auf fossile Energieträger angewiesen. Um sein Chemiegeschäft nachhaltig und klimaneutral zu machen, sucht Evonik nach alternativen Lösungsansätzen. So erforschen die Essener etwa ein Verfahren zur Nutzung von CO2 als Rohstoff.

  • James Dyson Award 2024 fördert kluge Köpfe mit innovativen Ideen

    James Dyson Award 2024 fördert kluge Köpfe mit innovativen Ideen

    Die Welt braucht Innovationen. Der James Dyson Award schafft hierfür wichtige Voraussetzungen: Er unterstützt junge Erfinderinnen und Erfinder dabei, ihre Ideen zu realisieren. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 17. Juli. Vorjahressieger Konstantin Wolf gibt Tipps, wie man es auf das Siegertreppchen schafft.

  • Wie viel Tierwohl steckt in McDonald’s-Burgern und Co.?

    Wie viel Tierwohl steckt in McDonald’s-Burgern und Co.?

    In Deutschland wollen sich viele gesünder und nachhaltiger ernähren. Damit das gelingt, braucht es mehr Transparenz über Zutaten und deren Herkunft. Hierfür setzt sich auch McDonald’s Deutschland ein und zeigt über verschiedene Kanäle, wie viel Tierwohl in Burgern, Kuchen und Co. steckt.

  • O2 Telefónica macht Tempo bei der Digitalisierung

    O2 Telefónica macht Tempo bei der Digitalisierung

    Die Digitalisierung gilt als entscheidend für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft und Wirtschaft. Im europäischen Vergleich ist Deutschland bis jetzt aber nur Mittelmaß. Woran liegt das und wie können wir besser werden? Das beschäftigt auch O2 Telefónica. Das Unternehmen tauscht sich regelmäßig mit Expertinnen und Experten darüber aus.

  • toom macht Nachhaltigkeit machbar

    toom macht Nachhaltigkeit machbar

    Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit und steigender Preise schließen nachhaltigere Konsumentscheidungen nicht aus. Denn: toom Baumarkt beweist, dass Qualität und Nachhaltigkeit nicht teuer sein müssen.

  • EU-Lieferkettengesetz verfehlt Mehrheit

    EU-Lieferkettengesetz verfehlt Mehrheit

    Es wurde begrüßt und bemängelt: das EU-Lieferkettengesetz. Jetzt wurde die Abstimmung erneut verschoben. UmweltDialog hat Stimmen dazu gesammelt.

  • Risikomanagement in Krisenzeiten

    Risikomanagement in Krisenzeiten

    Die Krisen nehmen kein Ende, die Geschäfte vieler deutscher Unternehmen laufen schlecht, die Aussichten sind trüb. Was hilft der Wirtschaft jetzt? EY rät zu einem modernen Risikomanagement und unterstützt auch dabei.

  • Ulmer Jugendpreis – aktiv für eine nachhaltigere Zukunft

    Ulmer Jugendpreis – aktiv für eine nachhaltigere Zukunft

    In welcher Welt wollen wir künftig leben? Wie erreichen wir mehr Gerechtigkeit? Wie können wir unsere Umwelt schützen? Mit dem Ulmer Jugendpreis ermutigt Bantleon junge Menschen dazu, sich mit solchen sozialethischen Fragen auseinanderzusetzen. Die ersten drei Gewinner erwartet ein Preisgeld zur Verwirklichung ihrer Projekte. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2024.

  • SCHOTT treibt Klimaschutz mit neuen Technologien voran

    SCHOTT treibt Klimaschutz mit neuen Technologien voran

    Der internationale Technologiekonzern SCHOTT will bis 2030 klimaneutral in der Produktion werden. Ein wichtiger Hebel ist dabei der Technologiewandel. So plant der Spezialglashersteller, zunehmend auf fossile Brennstoffe zu verzichten und unter anderem durch grünen Strom und „grünen“ Wasserstoff zu ersetzen. Wie kommt SCHOTT bei der nachhaltigen Transformation voran? Eine Zwischenbilanz.

 

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche