Knoop, Milena

Knoop, Milena


Milena Knoop studierte Nordische und Deutsche Philologie sowie Soziologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und an der Universität in Umeå (Schweden). Seit September 2014 verstärkt sie das Team der macondo publishing GmbH. Dort wurde sie als Trainee im Bereich Corporate Social Responsibility fachjournalistisch ausgebildet. Zuvor arbeitete sie als freie Journalistin für verschiedene Printmedien.

Autorenbeiträge

  • Mit Aldi nachhaltig ins neue Jahr starten

    Mit Aldi nachhaltig ins neue Jahr starten

    Gesünder essen, mehr Sport, weniger Stress: Der Januar ist der Monat der guten Vorsätze. Auf tierische Lebensmittel zu verzichten, liegt dabei besonders im Trend. Wer beim „Veganuary“ mitmacht, versucht dies zumindest den gesamten Januar. Supermärkte und Discounter wie ALDI SÜD greifen das mit speziellen Angeboten auf.

  • Mit iPoint raus aus dem Daten-Dschungel hin zum nachhaltigen, gesetzeskonformen Produkt

    Mit iPoint raus aus dem Daten-Dschungel hin zum nachhaltigen, gesetzeskonformen Produkt

    Mit der zunehmenden Bedeutung von Compliance und Nachhaltigkeit in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik wächst der Druck auf Unternehmen, Informationen über die Auswirkungen ihrer Produkte auf Menschen und Umwelt transparent zu machen. Der erste Schritt ist die Erfassung relevanter Daten. Wie sich diese komplexe Aufgabe bewältigen lässt, weiß das Softwarehaus iPoint-systems. Die Reutlinger verfügen über mehr als 20 Jahre Erfahrung mit Produkt-Compliance- und Nachhaltigkeitslösungen und unterstützen Unternehmen vom Datensammeln über die Analyse bis hin zum Reporting und der Weiterentwicklung des Geschäfts.

  • Mit nachhaltigen Produkten einen positiven Unterschied machen

    Mit nachhaltigen Produkten einen positiven Unterschied machen

    Recyclingpapier zum Geschenke verpacken und Shampoo in der Nachfüllflasche: Viele Menschen haben den Wunsch, nachhaltiger einzukaufen. Das gilt auch für die Weihnachtszeit. An Angeboten mangelt es dabei nicht. UmweltDialog hat sich in den Shops der kleinen und großen Marken umgeschaut.

  • Interface kommt Klimaschutzzielen mit jeder Faser näher

    Interface kommt Klimaschutzzielen mit jeder Faser näher

    Interface hat sich zum Ziel gesetzt, 2040 als Unternehmen CO2-negativ zu sein. Auf dem Weg dorthin hat der Bodenbelagshersteller jetzt eine wichtige Hürde gemeistert: die Zertifizierung als klimaneutral gemäß dem internationalen Standard PAS 2060. Darüber berichtet das Unternehmen auch in seinem ESG-Bericht 2021. UmweltDialog stellt diesen vor.

  • Umweltmanagement zertifizieren lassen: Wo liegen die Herausforderungen?

    Umweltmanagement zertifizieren lassen: Wo liegen die Herausforderungen?

    Mit einem zertifizierten Umweltmanagement nach ISO 14001 zeigen Unternehmen, dass sie umweltverträglich agieren und Gefahren für Gesundheit und Klima minimieren. Sie können glaubhaft versichern, dass sie gesetzeskonform handeln und sich kontinuierlich verbessern wollen. Welche weiteren Chancen und Herausforderungen mit einer Zertifizierung verbunden sind, hat DNV Business Assurance jetzt anhand von Auditdaten seiner Kunden untersucht. UmweltDialog stellt die zentralen Ergebnisse vor.

  • Digital X: Digitale Lösungen für nachhaltigere und effizientere Geschäftsprozesse

    Digital X: Digitale Lösungen für nachhaltigere und effizientere Geschäftsprozesse

    Bei der Klimakonferenz COP27 im ägyptischen Sharm El Sheik diskutieren derzeit Abgesandte aus aller Welt über Wege, dem fortschreitenden Klimawandel entgegenzuwirken. Wie Unternehmen schon jetzt mithilfe digitaler Lösungen Energie, Emissionen und Rohstoffe einsparen und somit zum Klimaschutz beitragen können, zeigte im September die Digitalmesse „Digital X“. Ein Rückblick von UmweltDialog mit einem Ausblick auf die digitale Zukunft.

  • McDonald’s Deutschland: Nachhaltigkeit nach Plan

    McDonald’s Deutschland: Nachhaltigkeit nach Plan

    McDonald’s Deutschland hat diesen Sommer sein Nachhaltigkeitsupdate 2021 veröffentlicht: Leicht verständlich aufbereitet enthält es die wichtigsten Zahlen, Ziele und Maßnahmen rund um die Themen Qualität, Verpackungen und Klimaschutz. UmweltDialog fasst die Highlights zusammen.

  • „Es ist absurd, zu bauen, um das Klima zu verbessern“

    „Es ist absurd, zu bauen, um das Klima zu verbessern“

    „Nachhaltigkeit begleitet mich schon mein ganzes Berufsleben“, sagt Architekt Thomas Bolwin. Im Interview mit UmweltDialog erklärt er, wo die Grenzen und Herausforderungen der Nachhaltigkeit liegen und weshalb es sich lohnen kann, an Altem festzuhalten, anstatt immer auf den neuesten Trend aufzuspringen.

  • Lauter als der Hass

    Lauter als der Hass

    Viele Menschen haben schon einmal Hass im Netz erlebt – unter den Jugendlichen kennen fast alle dieses Phänomen. Anti-Hate-Speech-Initiativen wollen die Gesellschaft dazu bewegen, etwas dagegen zu tun. Auch die Politik greift jetzt härter durch. Große Aufmerksamkeit erhält das Thema zurzeit durch die Kampagne „Gemeinsam gegen Hass im Netz“ der Deutschen Telekom. Die Botschaft lautet: Zeigen wir Zivilcourage und erheben wir unsere Stimme! Damit knüpft der Konzern an sein langjähriges Engagement gegen Hass im Netz an.

  • CWS kommt bei Nachhaltigkeitsmission voran

    CWS kommt bei Nachhaltigkeitsmission voran

    Bis 2025 will CWS zum nachhaltigsten Unternehmen der Branche werden. Vor allem im Produktbereich und beim Klimaschutz hat sich der Anbieter von Servicelösungen viel vorgenommen. Über die zentralen Ansatzpunkte, Herausforderungen und Fortschritte informiert der jetzt veröffentlichte Nachhaltigkeitsbericht 2021/22. UmweltDialog stellt ihn näher vor.

 

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche