16.07.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Lebensmittel Alle Artikel >
 
  • Jetzt noch mehr Auswahl an Bio-Produkten bei ALDI
    Lebensmittel

    05.03.2018  Jetzt noch mehr Auswahl an Bio-Produkten bei ALDI

    Bio boomt: Laut GfK haben 95 Prozent aller Haushalte im Jahr 2017 mindestens ein Bio-Produkt gekauft. Bereits seit über zehn Jahren kommt ALDI dieser Nachfrage nach und hat das Bio-Sortiment über die Jahre kontinuierlich ausgeweitet. Besonders beliebt sind frische Produkte wie Milch, Fleisch, Obst, Gemüse und Eier. Neben Aufschnitt, Honig oder Müsli verkauft ALDI auch Chia Samen oder Wein in Bio-Qualität.

    »
  • McDonald’s wird zum „Restaurant der Zukunft“
    Lebensmittel

    01.03.2018  Arendt, Julia McDonald’s wird zum „Restaurant der Zukunft“

    Digitalisierung, Individualität und Flexibilität – Auch die Gastronomie kommt an diesen aktuellen Gesellschaftstrends nicht vorbei, möchte sie die Bedürfnisse ihrer Kunden befriedigen. Von digitalen Bestellmöglichkeiten bis hin zu individuell zubereiteten Speisen – Die Gäste erwarten vermehrt innovative Verpflegungsideen, die den modernen Zeitgeist bedienen. Wie das funktioniert, zeigt McDonald´s Deutschland mit seinem Konzept „Restaurant der Zukunft“, das den Kundenservice in den Filialen optimiert. – Von Julia Arendt –

    »
  • Urban Farming: Gärtnern in der Großstadt
    Lebensmittel

    23.02.2018  Arendt, Julia Urban Farming: Gärtnern in der Großstadt

    Unsere Weltbevölkerung wächst stetig – ebenso wie der Anteil an Menschen, die in Städten leben. Auf Dauer sind daher neue Konzepte nötig, um alle zu ernähren. Unbebauter, fruchtbarer Boden ist jedoch in vielen Metropolen Mangelware. Eine Lösung für dieses Problem bietet das sogenannte Urban Farming, das als Landwirtschaft auf Hausdächern, in geschlossenen Räumen oder in Parks und Grünflächen betrieben werden kann. – Von Julia Arendt –

    »
  • ALDI stellt Produkte auf Fairtrade-Kakaoprogramm um
    Lebensmittel

    05.02.2018  ALDI stellt Produkte auf Fairtrade-Kakaoprogramm um

    Große Mengen Kakao zu Fairtrade-Bedingungen: ALDI SÜD und ALDI Nord setzen künftig bei ausgewählten Produkten auf Fairtrade-zertifizierten Kakao. Dazu zählen unter anderem Schokoladen von Moser Roth sowie Cerealien mit Schokoladenanteil.

    »
  • Wirklich gute Schokolade
    Lebensmittel

    02.02.2018  Wirklich gute Schokolade

    Ein Meilenstein für das Thema Nachhaltigkeit in der Süßwarenbranche: Mit der Alfred Ritter GmbH & Co. KG hat der erste große Tafelhersteller seinen Kakaobezug für das gesamte Sortiment vollständig auf zertifiziert nachhaltigen Kakao umgestellt. Über drei Millionen Tafeln Schokolade verlassen jeden Tag das Werk im schwäbischen Waldenbuch. Für jedes dieser bunten Quadrate bezieht das mittelständische Familienunternehmen nun ausschließlich Kakao, der unter nachhaltigen Bedingungen angebaut und verarbeitet wurde.

    »
  • Nachhaltige Gastronomie: Bewusster Umgang mit Ressourcen steigert Wirtschaftlichkeit
    Lebensmittel

    25.01.2018  Nachhaltige Gastronomie: Bewusster Umgang mit Ressourcen steigert Wirtschaftlichkeit

    Sei es der Kaffeebecher oder das Brot vom Vortag – in Gastronomiebetrieben fallen täglich große Mengen an Müll an. Auch wenn sich Abfall nicht komplett vermeiden lässt, so können doch schon geringe Anpassungen im Einkauf sowie kleine Änderungen in den betrieblichen Abläufen einen großen Beitrag zu nachhaltigem Wirtschaften leisten.

    »
  • Fair & Gut: ALDI führt Tierwohlmarke ein
    Lebensmittel

    24.01.2018  Fair & Gut: ALDI führt Tierwohlmarke ein

    Die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD bieten jetzt ausgewählte Frischfleisch-Produkte aus verbesserter Tierhaltung unter dem Label „Fair & Gut“ an. Damit übernehmen die Unternehmen Verantwortung und setzen ein Zeichen für mehr Tierwohl.

    »
  • Insekten: Ekel Food oder Nahrung der Zukunft?
    Lebensmittel

    23.01.2018  Insekten: Ekel Food oder Nahrung der Zukunft?

    Mehlwurm-Burger, Grillen-Pesto oder Heuschrecken am Spieß: Was in anderen Ländern schon längst Alltag ist, ist in Europa ein relativ neuer Trend – Insekten als Lebensmittel. Doch wie kann bei einem solch neuartigen Lebensmittel sichergestellt werden, dass davon keine gesundheitliche Gefahr für die Verbraucher ausgeht? Seit erstem Januar dieses Jahres regelt eine neue europäische Verordnung, wie essbare Insekten auf unseren Teller kommen können.

    »
  • Auf der Grünen Woche in die Zukunft der Ernährung blicken
    Lebensmittel

    19.01.2018  Auf der Grünen Woche in die Zukunft der Ernährung blicken

    Noch bis zum 28. Januar haben Besucher der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin die Chance, sich einen erneuten Besuch in zwölf Jahren zu sparen: Als Teil des Gemeinschaftsstands der Lebensmittelwirtschaft von BLL und BVE unter dem Motto „Wie schmeckt die Zukunft?“ können Besucher am Nestlé Zukunftsstand in Halle 22a / 181 bereits jetzt einen Blick in das Jahr 2030 werfen und wie wir dann essen, einkaufen und kochen könnten. An Terminals (Future Pods) und einem Tisch mit interaktiver Oberfläche werden wesentliche Ergebnisse der Nestlé Zukunftsstudie „Wie is(s)t Deutschland 2030?“ per Videos und Animationen erlebbar, ganz so als ob sie bereits Realität wären.

    »
  • Fleischatlas 2018: Umbau der Nutztierhaltung erforderlich
    Lebensmittel

    17.01.2018  Fleischatlas 2018: Umbau der Nutztierhaltung erforderlich

    Die Heinrich-Böll-Stiftung, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und Le Monde Diplomatique haben heute in Berlin den "Fleischatlas 2018 - Rezepte für eine bessere Tierhaltung" veröffentlicht. Der nunmehr vierte Fleischatlas enthält zahlreiche Daten, Fakten und Grafiken zu den drängendsten Problemen der industriellen Fleischproduktion und konkrete Lösungsansätze für eine bessere Tierhaltung.

    »
  • Den Lebensmittelfälschern auf der Spur
    Lebensmittel

    15.01.2018  Den Lebensmittelfälschern auf der Spur

    Ob mit Wasser aufgespritzte Garnelen, mit Olivenbaumblättern gestreckte Gewürze oder Bio-Eier vom konventionell gehaltenen Huhn – Lebensmittelbetrug kann jeden treffen. Im Fokus der Fälscher sind sowohl hochwertige, teure Lebensmittel mit hoher Gewinnmarge als auch preiswerte Lebensmittel, wo der Profit über die Menge gemacht wird. Wie die Betrüger Verbraucher hinters Licht führen, zeigt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) an seinem Stand auf der Internationalen Grünen Woche vom 19. bis 28. Januar 2018.

    »
  • Lebensmittel

    20.12.2017  Gesunde Ernährung ist auch gut für die Umwelt

    Eine gesündere Ernährung ist gut für die Umwelt, sagen Forscher der Universiteit Leiden. Vor allem in Ländern, in denen mehr Fleisch gegessen wird, als die jeweils empfohlene Ernährung vorsieht, ließen sich demnach bis zu 25 Prozent der mit der Nahrungsmittelkette zusammenhängenden CO2-Emissionen und Gewässerbelastungen reduzieren.

    »
  • Der richtige Fisch kommt auf den Tisch
    Lebensmittel

    19.12.2017  Der richtige Fisch kommt auf den Tisch

    Kann sich der Verbraucher sicher sein, dass Fisch und Meeresprodukte auch korrekt bezeichnet werden? Diese und andere Fragen wurden im Rahmen des Projektes #fischdetektive untersucht, das vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel koordiniert wird. Die bisher umfangreichste Studie dieser Art zeigt, dass nur wenige Fischproben falsch etikettiert waren.

    »
  • Pestizidfreies Urban Farming mit Pflanztonnen
    Lebensmittel

    11.12.2017  Pestizidfreies Urban Farming mit Pflanztonnen

    Die vertikale Pflanztonne aponix eröffnet neue Urban-Farming-Möglichkeiten: Pflanzen und Gemüse können vertikal angebaut werden – extrem platzsparend und nahe am Verbraucher. Die hyperlokale Anbaumethode ist umweltschonend und wassersparend, und wurde von der Deutschen Bank und der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ als "Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen" prämiert.

    »
  • Lebensmittel

    08.12.2017  Reste zum Feste

    Weihnachtszeit ist Schlemmerzeit. Mit "WWF zum Anbeißen" zaubern Kochfreunde dieses Jahr Leckereien aus Lebensmittelresten, die vermeintlich nur noch für die Tonne taugen. Überreife Bananen kehren in Adventskeksen wieder. Eigelb, das beim Backen übrig bleibt, bildet die Grundlage für hausgemachte Mayonnaisen. Der "Ofenschlupfer" verwandelt altes Brot oder Gebäck in einen süßen Nachtisch. Und aus den Schalen von Mandarinen und Orangen werden im Handumdrehen Gewürze.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche