20.05.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Lebensmittel Alle Artikel >
 
  • Nachhaltige Gastronomie: Bewusster Umgang mit Ressourcen steigert Wirtschaftlichkeit
    Lebensmittel

    25.01.2018  Nachhaltige Gastronomie: Bewusster Umgang mit Ressourcen steigert Wirtschaftlichkeit

    Sei es der Kaffeebecher oder das Brot vom Vortag – in Gastronomiebetrieben fallen täglich große Mengen an Müll an. Auch wenn sich Abfall nicht komplett vermeiden lässt, so können doch schon geringe Anpassungen im Einkauf sowie kleine Änderungen in den betrieblichen Abläufen einen großen Beitrag zu nachhaltigem Wirtschaften leisten.

    »
  • Fair & Gut: ALDI führt Tierwohlmarke ein
    Lebensmittel

    24.01.2018  Fair & Gut: ALDI führt Tierwohlmarke ein

    Die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD bieten jetzt ausgewählte Frischfleisch-Produkte aus verbesserter Tierhaltung unter dem Label „Fair & Gut“ an. Damit übernehmen die Unternehmen Verantwortung und setzen ein Zeichen für mehr Tierwohl.

    »
  • Insekten: Ekel Food oder Nahrung der Zukunft?
    Lebensmittel

    23.01.2018  Insekten: Ekel Food oder Nahrung der Zukunft?

    Mehlwurm-Burger, Grillen-Pesto oder Heuschrecken am Spieß: Was in anderen Ländern schon längst Alltag ist, ist in Europa ein relativ neuer Trend – Insekten als Lebensmittel. Doch wie kann bei einem solch neuartigen Lebensmittel sichergestellt werden, dass davon keine gesundheitliche Gefahr für die Verbraucher ausgeht? Seit erstem Januar dieses Jahres regelt eine neue europäische Verordnung, wie essbare Insekten auf unseren Teller kommen können.

    »
  • Auf der Grünen Woche in die Zukunft der Ernährung blicken
    Lebensmittel

    19.01.2018  Auf der Grünen Woche in die Zukunft der Ernährung blicken

    Noch bis zum 28. Januar haben Besucher der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin die Chance, sich einen erneuten Besuch in zwölf Jahren zu sparen: Als Teil des Gemeinschaftsstands der Lebensmittelwirtschaft von BLL und BVE unter dem Motto „Wie schmeckt die Zukunft?“ können Besucher am Nestlé Zukunftsstand in Halle 22a / 181 bereits jetzt einen Blick in das Jahr 2030 werfen und wie wir dann essen, einkaufen und kochen könnten. An Terminals (Future Pods) und einem Tisch mit interaktiver Oberfläche werden wesentliche Ergebnisse der Nestlé Zukunftsstudie „Wie is(s)t Deutschland 2030?“ per Videos und Animationen erlebbar, ganz so als ob sie bereits Realität wären.

    »
  • Fleischatlas 2018: Umbau der Nutztierhaltung erforderlich
    Lebensmittel

    17.01.2018  Fleischatlas 2018: Umbau der Nutztierhaltung erforderlich

    Die Heinrich-Böll-Stiftung, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und Le Monde Diplomatique haben heute in Berlin den "Fleischatlas 2018 - Rezepte für eine bessere Tierhaltung" veröffentlicht. Der nunmehr vierte Fleischatlas enthält zahlreiche Daten, Fakten und Grafiken zu den drängendsten Problemen der industriellen Fleischproduktion und konkrete Lösungsansätze für eine bessere Tierhaltung.

    »
  • Den Lebensmittelfälschern auf der Spur
    Lebensmittel

    15.01.2018  Den Lebensmittelfälschern auf der Spur

    Ob mit Wasser aufgespritzte Garnelen, mit Olivenbaumblättern gestreckte Gewürze oder Bio-Eier vom konventionell gehaltenen Huhn – Lebensmittelbetrug kann jeden treffen. Im Fokus der Fälscher sind sowohl hochwertige, teure Lebensmittel mit hoher Gewinnmarge als auch preiswerte Lebensmittel, wo der Profit über die Menge gemacht wird. Wie die Betrüger Verbraucher hinters Licht führen, zeigt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) an seinem Stand auf der Internationalen Grünen Woche vom 19. bis 28. Januar 2018.

    »
  • „Wie bei allen Betrügereien steht der finanzielle Vorteil im Vordergrund“
    Lebensmittel

    01.01.2018  „Wie bei allen Betrügereien steht der finanzielle Vorteil im Vordergrund“

    Lebensmittelfälschungen sind ein lukratives Geschäft. Sie schaden nicht nur der europäischen Wirtschaft, sondern können auch Menschen gefährlich werden. Beispielsweise bei unzureichender Kennzeichnung der Inhaltsstoffe. DNV GL setzt sich für eine lückenlose Rückverfolgbarkeit und Transparenz der Produkte ein, um Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten. Wie, das erklärt uns Dr. Barbara Hase, Country Sales Manager Germany von DNV GL Business Assurance, im Interview.

    »
  • Lebensmittel

    20.12.2017  Gesunde Ernährung ist auch gut für die Umwelt

    Eine gesündere Ernährung ist gut für die Umwelt, sagen Forscher der Universiteit Leiden. Vor allem in Ländern, in denen mehr Fleisch gegessen wird, als die jeweils empfohlene Ernährung vorsieht, ließen sich demnach bis zu 25 Prozent der mit der Nahrungsmittelkette zusammenhängenden CO2-Emissionen und Gewässerbelastungen reduzieren.

    »
  • Der richtige Fisch kommt auf den Tisch
    Lebensmittel

    19.12.2017  Der richtige Fisch kommt auf den Tisch

    Kann sich der Verbraucher sicher sein, dass Fisch und Meeresprodukte auch korrekt bezeichnet werden? Diese und andere Fragen wurden im Rahmen des Projektes #fischdetektive untersucht, das vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel koordiniert wird. Die bisher umfangreichste Studie dieser Art zeigt, dass nur wenige Fischproben falsch etikettiert waren.

    »
  • Pestizidfreies Urban Farming mit Pflanztonnen
    Lebensmittel

    11.12.2017  Pestizidfreies Urban Farming mit Pflanztonnen

    Die vertikale Pflanztonne aponix eröffnet neue Urban-Farming-Möglichkeiten: Pflanzen und Gemüse können vertikal angebaut werden – extrem platzsparend und nahe am Verbraucher. Die hyperlokale Anbaumethode ist umweltschonend und wassersparend, und wurde von der Deutschen Bank und der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ als "Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen" prämiert.

    »
  • Lebensmittel

    08.12.2017  Reste zum Feste

    Weihnachtszeit ist Schlemmerzeit. Mit "WWF zum Anbeißen" zaubern Kochfreunde dieses Jahr Leckereien aus Lebensmittelresten, die vermeintlich nur noch für die Tonne taugen. Überreife Bananen kehren in Adventskeksen wieder. Eigelb, das beim Backen übrig bleibt, bildet die Grundlage für hausgemachte Mayonnaisen. Der "Ofenschlupfer" verwandelt altes Brot oder Gebäck in einen süßen Nachtisch. Und aus den Schalen von Mandarinen und Orangen werden im Handumdrehen Gewürze.

    »
  • Lebensmittel

    08.12.2017  Backen: Natürlich handgemacht

    Wer den Alltagsstress hinter sich lassen und in Weihnachtsstimmung kommen will, könnte zum Beispiel: Backen. Selbstgemachte Kekse bestechen dabei innen wie außen durch einen eigenen Charakter. Es lohnt sich, dafür nach den besten Zutaten zu suchen, bei der Zubereitung Sorgfalt walten zu lassen und mit Liebe zum Essen zu handeln.

    »
  • Wann ist ein Tee noch ein Tee?
    Lebensmittel

    17.11.2017  Wann ist ein Tee noch ein Tee?

    Basilikum-Ingwer-Orange oder Honigbusch-Erdbeer-Caramel – es gibt fast keine Teesorte mehr, die es nicht gibt. Dabei darf streng genommen als Tee nur das Aufgussgetränk bezeichnet werden, das aus den Blättern des Teestrauches gewonnen wird – also Schwarzer Tee, Grüner Tee sowie Weißer Tee. Die Sorten unterscheiden sich dabei nicht nur in ihrem Herstellungsprozess – Schwarzer Tee wird fermentiert, Grüner und Weißer Tee nicht – sondern auch bei den Untersuchungsergebnissen. In Grünem Tee wurden höhere Rückstände an Pflanzenschutzmitteln nachgewiesen als in Schwarzem Tee, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in Berlin mitteilte.

    »
  • Jodüberwachung der europäischen Bevölkerung verbessert
    Lebensmittel

    16.11.2017  Jodüberwachung der europäischen Bevölkerung verbessert

    In Europa könnten die negativen gesundheitlichen Folgen von Jodmangel, zu denen auch kognitive Probleme gehören, mit einer harmonisierten Überwachung der Jodversorgung überwunden werden.

    »
  • UD-Magazin: „Iss was? – Wie die Food-Industrie nachhaltig werden kann“ erschienen
    Lebensmittel

    13.11.2017  Scheferling, Sonja UD-Magazin: „Iss was? – Wie die Food-Industrie nachhaltig werden kann“ erschienen

    Megatrends wie Klimawandel, sinkende Biodiversität und eine wachsende Weltbevölkerung stellen die Lebensmittelversorgung vor große Herausforderungen. Effizienz alleine reicht künftig nicht aus, um alle Menschen satt zu bekommen. Hier sind vielmehr innovative Konzepte und ein verantwortungsvoller Konsum gefragt. Wie das funktioniert, zeigt das neue UmweltDialog-Magazin „Iss was? – Wie die Food-Industrie nachhaltig werden kann“. Dabei kommen auch Prominente wie Kate Winslet und Jamie Oliver zu Wort, die sich für mehr Nachhaltigkeit beim Essen einsetzen. Die nunmehr achte UmweltDialog-Ausgabe umfasst 84 Seiten und ist als Online- und Druckversion bei macondo publishing erhältlich. – Von Sonja Scheferling –

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche