22.10.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Circular Economy Alle Artikel >
 
  • Recyclingpapier: kleiner Mehraufwand, großer Effekt für die Umwelt
    Circular Economy

    29.08.2016  Knoop, Milena Recyclingpapier: kleiner Mehraufwand, großer Effekt für die Umwelt

    Recyclingpapier besitzt im Vergleich zu Frischfaserpapier klare ökologische Vorteile. Ein Beispiel ist der Wasserverbrauch: Für die Gewinnung von Recyclingpapier wird bis zu einem Drittel der Wassermenge benötigt, die bei der Herstellung von Frischfaserpapier verbraucht wird. Aber kann sich Ökopapier auch in finanzieller Hinsicht gegenüber Frischfaserpapier behaupten? Eine Studie des Papiergroßhändlers Antalis hat genau das ermittelt. – Von Milena Knoop –

    »
  • DUH fordert gemeinsame Recyclingquote für alle Gewerbeabfälle
    Circular Economy

    25.08.2016  DUH fordert gemeinsame Recyclingquote für alle Gewerbeabfälle

    Das Bundesumweltministerium hat Anfang August einen Entwurf der Gewerbeabfallverordnung vorgelegt. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hält diesen für stark verbesserungsbedürftig. Sie fordert eine gemeinsame Recyclingquote für getrennte und gemischte Gewerbeabfälle sowie eine Hinterlegungspflicht von Nachweisen zur Befreiung rechtlicher Verpflichtungen.

    »
  • Amazon missachtet Rücknahmepflicht von Elektrogeräten
    Circular Economy

    04.08.2016  Amazon missachtet Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

    Amazon verweigert Verbrauchern die gesetzlich vorgeschriebene Rückgabemöglichkeit von Elektroaltgeräten. Der Deutschen Umwelthilfe (DUH) liegen mehrere Beschwerden von Verbrauchern vor, die der Onlinehändler bei dem Versuch, defekte Elektrokleingeräte zurückzugeben, abgewiesen hat. Seit dem 24. Juli 2016 gilt in Deutschland eine Rücknahmeverpflichtung für den Handel, wonach dieser kostenlos und in zumutbarerer Entfernung kaputte Elektro- und Elektronikgeräte von Verbrauchern zurücknehmen muss. Nach Auffassung der DUH kommt Amazon dieser Verpflichtung nicht nach.

    »
  • Öko-Institut entwirft Fahrplan zur Rohstoffwende
    Circular Economy

    25.07.2016  Öko-Institut entwirft Fahrplan zur Rohstoffwende

    75 Rohstoffe, elf Nachhaltigkeitskriterien, vier Bedürfnisfelder, zwei Szenarien – die Rohstoffwende verlangt eine detaillierte Analyse. Das Öko-Institut hat erstmals für verschiedene Rohstoffgruppen rohstoffspezifische Ziele und Instrumente für eine künftige nachhaltige Rohstoffpolitik definiert. In seinem zweiten Policy Paper im Projekt „Rohstoffwende Deutschland 2049“ ermittelt das Projektteam am Beispiel der Rohstoffe Neodym und Kies Entlastungspotenziale für die vier wesentlichen Bedürfnisfelder Wohnen, Arbeiten, Mobilität und Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

    »
  • Kinderkleidung mieten – ein neues Share Economy-Modell
    Circular Economy

    18.04.2016  Kinderkleidung mieten – ein neues Share Economy-Modell

    Kinderkleidung gehört zu den vergänglichsten Gütern unserer Gesellschaft. Nicht so sehr, weil die Qualität nicht stimmt, sondern weil die Kinder schnell von Konfektionsgröße zu Konfektionsgröße wachsen. Teilen ist hier ein bekanntes Prinzip, das zwei Magdeburger jetzt zum Share Economy-Geschäftsmodell gemacht haben. Als erste in Europa vermieten sie Kinderkleidung.

    »
  • NABU: Zu viele Rohstoffe werden verschwendet
    Circular Economy

    17.03.2016  NABU: Zu viele Rohstoffe werden verschwendet

    Der NABU hat dem jetzt vom Bundeskabinett beschlossenen Programm zum Schutz der natürlichen Ressourcen (ProgRess II) brillante Leitideen bestätigt, kritisiert aber eine klaffende Lücke bei den notwendigen Maßnahmen. Nach den Leitideen sollen Innovationen und Chancen genutzt werden, um ökologische Grenzen beim weltweiten Wirtschaften einzuhalten, indem der Fokus auf Lebensqualität und nicht auf Wachstum des Bruttoinlandsprodukts gelegt wird.

    »
  • Deutsche Unternehmen mit Kreislaufschwächen
    Circular Economy

    14.03.2016  Deutsche Unternehmen mit Kreislaufschwächen

    Über 90 Prozent der deutschen Unternehmen sehen in der Kreislaufwirtschaft eine Chance. Zwei Drittel von ihnen erwarten, dass sie eine hohe bis sehr hohe Bedeutung für das eigene Unternehmen hat. Aber ebenso viele räumen ein, dass ihre Unternehmensstrategie bisher wenig bis sehr wenig auf die Kreislaufwirtschaft ausgerichtet ist. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Umfrage, die Z_punkt The Foresight Company unter 40 großen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland im Februar 2016 durchgeführt hat.

    »
  • "Circular Economy" spart Kosten
    Circular Economy

    11.02.2016  "Circular Economy" spart Kosten

    In Deutschland könnten bis 2030 durch das Wirtschaftsmodell der "Circular Economy" die Ausgaben für Mobilität, Wohnen und Lebensmittel um 25 Prozent sinken. Durch das Prinzip der Kreislaufwirtschaft, in der Rohstoffe möglichst abfall- und emissionsfrei so lange wie möglich wiedergenutzt und durch Sharing-Konzepte geteilt werden, könnte die Wirtschaft im Land zudem jährlich 0,3 Prozentpunkte schneller wachsen. Dies sind die zentralen Ergebnisse für Deutschland der Studie mit dem Titel "Growth Within: A circular economy vision for a competitive Europe".

    »
  • Deutschland braucht die Rohstoffwende
    Circular Economy

    03.08.2015  Deutschland braucht die Rohstoffwende

    Um Rohstoffe in Zukunft verantwortlich zu fördern, weiterzuverarbeiten und zu nutzen, braucht es konkrete, umfassende und rohstoffspezifische Nachhaltigkeitsziele. Diese müssen ökologische und soziale Herausforderungen gleichermaßen berücksichtigen. Bislang wurde fast ausschließlich der ökonomische Faktor Verknappung bei der Strategieentwicklung für Rohstoffe beachtet; das Öko-Institut fordert jedoch einen umfassenderen Blick.

    »
  • Mit Recycling-Versand umweltbewusst alte Elektrogeräte entsorgen
    Circular Economy

    25.06.2015  Mit Recycling-Versand umweltbewusst alte Elektrogeräte entsorgen

    Seit zehn Jahren können Verbraucher mit der Versandlösung Electroreturn einfach, bequem und kostenlos alte Elektro-Kleingeräte zum Recycling schicken. Seit drei Jahren kooperiert die Deutsche Post bei Electroreturn exklusiv mit der Alba Group, einem der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Die erfolgreiche Partnerschaft ist jüngst um zwei weitere Jahre verlängert worden.

    »
  • Eine runde Sache: Die Circular Economy-Markenausrichtung der iPoint-systems
    Circular Economy

    10.06.2015  Scheferling, Sonja Eine runde Sache: Die Circular Economy-Markenausrichtung der iPoint-systems

    Eine Lösung für Produkt-Compliance- und Nachhaltigkeitsanforderungen über den gesamten Produktlebenszyklus: Ab sofort spiegelt sich das holistische Produktportfolio des Softwareanbieters iPoint-systems auch im neuen Design wider. Während die rote Farbe des Logos die Kontinuität zum vorherigen Auftritt herstellt, symbolisiert der Kreis den ganzheitlichen Ansatz der Software, die relevante Produktdaten branchenübergreifend von der Produktkonzeption über die Fertigung und Nutzung bis hin zum Recycling und Wiedereinsatz managen kann. Auf diese Weise trägt die Markenausrichtung von iPoint-systems der Bedeutung der Kreislaufwirtschaft Rechnung, in welcher die eingesetzten Rohstoffe über den Lebenszyklus einer Ware möglichst vollständig in den Produktionsprozess zurückgelangen. – Von Sonja Scheferling –

    »
  • Rücknahme von Elektro-Altgeräten wird neu geregelt
    Circular Economy

    16.03.2015  Rücknahme von Elektro-Altgeräten wird neu geregelt

    Auf Vorschlag von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat das Bundeskabinett heute neue Regelungen zur Rücknahme von Elektro- und Elektronik-Altgeräten beschlossen. Ziel der neuen Regeln ist es, die Sammelmenge bei Elektro- und Elektronik-Altgeräten zu steigern, wertvolle Metalle aus den Altgeräten rückzugewinnen und für eine umweltgerechte Entsorgung der Reststoffe zu sorgen. Das heute beschlossene Elektro- und Elektronikgerätegesetz dient der Umsetzung entsprechender EU-Vorgaben.

    »
  • Papier und Karton aus Agrar-Abfällen
    Circular Economy

    12.02.2015  Papier und Karton aus Agrar-Abfällen

    PaperWise stellt Papier und Karton aus landwirtschaftlichen Abfällen her. Laut IVAM der Universität von Amsterdam erzielt das Material bei den Auswirkungen auf die Umwelt ein besseres Ergebnis als FSC-zertifiziertes Papier aus Holzfasern. Unter anderem haben das niederländische Außenministerium und MVO Nederland (CSR Niederlande) die Initiative mit einem internationalen CSR-Gutschein unterstützt.

    »
  • Deutsche Post unterstützt E-Plus bei der Suche nach Althandys
    Circular Economy

    17.07.2014  Deutsche Post unterstützt E-Plus bei der Suche nach Althandys

    Einer Umfrage des Branchenverbands BITKOM zufolge schlummern inzwischen deutlich mehr als 100 Millionen alte Smartphones, Handys und Tablet-PCs ungenutzt in deutschen Haushalten. Jedes dieser Geräte enthält viele wertvolle Rohstoffe – hochgerechnet auf alle Geräte entspricht das mehr als zweihundert Tonnen Gold, Silber, Kupfer, Palladium und Kobalt. Die Althandys und Smartphones in deutschen Schubladen bieten daher ein nicht zu unterschätzendes Ressourcenreservoir.

    »
  • Verpackungs-Management bei Tetra Pak
    Circular Economy

    14.05.2014  Celić, Alka Verpackungs-Management bei Tetra Pak

    Verpackung managen heißt Abfall einsparen. Auf diese einfache Formel lässt sich der Umgang mit Verpackungsmaterial bei Tetra Pak reduzieren. Doch was einfach klingt, erfordert eine durchdachte Lösung. Wer Verpackungen herstellt, muss sich zwangsläufig auch Gedanken über ihre Entsorgung und über den Umgang mit Abfall und Ressourcenverbrauch im Allgemeinen machen. Der größte Verpackungshersteller Deutschlands hat die Herausforderung angenommen. – Von Alka Celić –

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche