Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Circular Economy Alle Artikel >
 
  • Ferien auf Stand-by

    17.07.2015  Ferien auf Stand-by

    Während viele Deutsche am Strand liegen oder über Berge klettern, verbrauchen ihre Haushaltsgeräte und die Unterhaltungselektronik zu Hause weiter unbemerkt Strom. Dieser Stand-by-Verbrauch kostet nach Schätzungen des Umweltbundesamtes jeden Haushalt im Schnitt 100 Euro pro Jahr. Deutschlandweit liegen die Kosten bei vier Milliarden Euro.

    »
  • BSH investiert weiter in Staubsauger „made in Bad Neustadt“

    30.06.2015  BSH investiert weiter in Staubsauger „made in Bad Neustadt“

    Mehr als fünf Millionen Euro hat die BSH Hausgeräte GmbH im vergangenen Jahr in den unterfränkischen Standort Bad Neustadt investiert. Davon sind alleine rund vier Millionen Euro in die Entwicklung und Produktion eines neuen, besonders energieeffizienten Staubsaugergebläses geflossen. Der Hausgerätehersteller setzt hier verstärkt auf Innovationen, die dem neuen Energielabel für Staubsauger nicht nur entsprechen, sondern auch beste Bewertungen erzielen. Das bestätigt auch die jüngste Prüfung der Stiftung Warentest – zwei Modelle aus Bad Neustadt wurden erneut als Testsieger ausgezeichnet.

    »
  • Mit Recycling-Versand umweltbewusst alte Elektrogeräte entsorgen
    Circular Economy

    25.06.2015  Mit Recycling-Versand umweltbewusst alte Elektrogeräte entsorgen

    Seit zehn Jahren können Verbraucher mit der Versandlösung Electroreturn einfach, bequem und kostenlos alte Elektro-Kleingeräte zum Recycling schicken. Seit drei Jahren kooperiert die Deutsche Post bei Electroreturn exklusiv mit der Alba Group, einem der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit. Die erfolgreiche Partnerschaft ist jüngst um zwei weitere Jahre verlängert worden.

    »
  • Eine runde Sache: Die Circular Economy-Markenausrichtung der iPoint-systems
    Circular Economy

    10.06.2015  Scheferling, Sonja Eine runde Sache: Die Circular Economy-Markenausrichtung der iPoint-systems

    Eine Lösung für Produkt-Compliance- und Nachhaltigkeitsanforderungen über den gesamten Produktlebenszyklus: Ab sofort spiegelt sich das holistische Produktportfolio des Softwareanbieters iPoint-systems auch im neuen Design wider. Während die rote Farbe des Logos die Kontinuität zum vorherigen Auftritt herstellt, symbolisiert der Kreis den ganzheitlichen Ansatz der Software, die relevante Produktdaten branchenübergreifend von der Produktkonzeption über die Fertigung und Nutzung bis hin zum Recycling und Wiedereinsatz managen kann. Auf diese Weise trägt die Markenausrichtung von iPoint-systems der Bedeutung der Kreislaufwirtschaft Rechnung, in welcher die eingesetzten Rohstoffe über den Lebenszyklus einer Ware möglichst vollständig in den Produktionsprozess zurückgelangen. – Von Sonja Scheferling –

    »
  • Wenn der Fernseher zum Spitzel wird

    04.06.2015  Wenn der Fernseher zum Spitzel wird

    Smart Home - die ständige Vernetzung von Haushaltsgeräten und Unterhaltungselektronik mit dem Internet - ist ein Zukunftsmarkt. Das wirft neue Fragen zur Datensicherheit auf. Der Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. fordert übergreifende Standards, um Sicherheitslücken im Wachstumsmarkt Smart Home zu schließen. Die Entwicklung begleitet der Verband mit einer Kompetenzgruppe.

    »
  • Elektrofahrrad ja, aber welches?

    30.04.2015  Elektrofahrrad ja, aber welches?

    Was sollte man beim Kauf eines Elektrofahrrads beachten? Worin unterscheiden sie sich und welches Fahrrad passt am besten? Verbraucherinnen und Verbraucher können sich auf der Internetplattform für ökologische Spitzenprodukte des Öko-Instituts umfassend über Elektrofahrräder informieren und finden dort unabhängige Kaufempfehlungen. 52 Pedelecs von zehn verschiedenen Herstellern erfüllen strenge Mindestkriterien an Sicherheit, Bequemlichkeit und Qualität.

    »
  • 17.04.2015  Energieeffiziente Kaffeeautomaten

    Die derzeit energieeffizientesten Kaffeevollautomaten und Kapselautomaten finden Verbraucherinnen und Verbraucher jetzt auf der Informationsplattform für ökologische Spitzenprodukte EcoTopTen des Öko-Instituts. „Wir haben die Kriterien beim Stromverbrauch für die Aufnahme in die Bestenliste verschärft und zehn neue Geräte in die Empfehlung mit aufgenommen“, erklärt Dr. Dietlinde Quack, Leiterin von EcoTopTen und konkretisiert: „Kaffeevollautomaten dürfen nun nur noch maximal 45 Kilowattstunden, Kapselautomaten maximal 35 Kilowattstunden pro Jahr verbrauchen und müssen noch schneller als bisher in den Standby-Betrieb wechseln.

    »
  • Rücknahme von Elektro-Altgeräten wird neu geregelt
    Circular Economy

    16.03.2015  Rücknahme von Elektro-Altgeräten wird neu geregelt

    Auf Vorschlag von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat das Bundeskabinett heute neue Regelungen zur Rücknahme von Elektro- und Elektronik-Altgeräten beschlossen. Ziel der neuen Regeln ist es, die Sammelmenge bei Elektro- und Elektronik-Altgeräten zu steigern, wertvolle Metalle aus den Altgeräten rückzugewinnen und für eine umweltgerechte Entsorgung der Reststoffe zu sorgen. Das heute beschlossene Elektro- und Elektronikgerätegesetz dient der Umsetzung entsprechender EU-Vorgaben.

    »
  • Miele feiert 50-millionsten Staubsauger

    10.03.2015  Miele feiert 50-millionsten Staubsauger

    Zwei neue Meilensteine für Miele in Bielefeld: Vor 88 Jahren startete hier die Staubsauger-Produktion – und jetzt lief der 50-millionste Staubsauger der Unternehmensgeschichte vom Band. Das brombeerrote Jubiläumsgerät selbst geht als Spende an die Bodelschwinghschen Stiftungen in Bethel, wo es in einer Wohngruppe zum Einsatz kommt.

    »
  • Geplanter Verschleiß bei Elektrogeräten?

    06.03.2015  Geplanter Verschleiß bei Elektrogeräten?

    Verbraucher und Verbraucherinnen nutzen neu erworbene Produkte heute kürzer als früher. Erste Zwischenergebnisse einer Studie des Umweltbundesamtes (UBA) belegen eine kürzere „Erst-Nutzungsdauer“, vor allem bei Fernsehgeräten, zum Teil auch bei großen Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen, Wäschetrocknern und Kühlschränken. Bei Notebooks veränderte sich die „Erst-Nutzungsdauer“ dagegen kaum.

    »
  • 19.02.2015  Zu viel Quecksilber in Energiesparlampen

    Der Leuchtmittelhersteller PEARL GmbH darf handelsübliche Energiesparlampen, die einen zu hohen Quecksilbergehalt haben, nicht mehr in Verkehr bringen. Das entschied jetzt das Oberlandesgericht Karlsruhe in zweiter Instanz und bestätigt damit das Urteil des Landgerichts Freiburg vom 28.10.2013. Die Deutsche Umwelthilfe hatte mehrere Energiesparlampen der PEARL GmbH durch ein akkreditiertes Analyselabor untersuchen lassen und deutliche Überschreitungen des gesetzlich erlaubten Grenzwerts für Quecksilber festgestellt.

    »
  • Papier und Karton aus Agrar-Abfällen
    Circular Economy

    12.02.2015  Papier und Karton aus Agrar-Abfällen

    PaperWise stellt Papier und Karton aus landwirtschaftlichen Abfällen her. Laut IVAM der Universität von Amsterdam erzielt das Material bei den Auswirkungen auf die Umwelt ein besseres Ergebnis als FSC-zertifiziertes Papier aus Holzfasern. Unter anderem haben das niederländische Außenministerium und MVO Nederland (CSR Niederlande) die Initiative mit einem internationalen CSR-Gutschein unterstützt.

    »
  • Datability – Herausforderung und Chance für die Hausgerätebranche

    23.01.2015  Knoop, Milena Datability – Herausforderung und Chance für die Hausgerätebranche

    Vernetzte Hausgeräte eröffnen neue Möglichkeiten, den Alltag bequemer zu gestalten: Der Kühlschrank erstellt eine Einkaufsliste oder die Waschmaschine wäscht selbstständig dann, wenn der Strom am günstigsten ist. Welche Bedürfnisse und Anforderungen haben Verbraucher mit Blick auf Nutzwert und Datensicherheit? Antworten darauf liefert der kürzlich von der BSH veröffentlichte Consumer Data Trust Report. – Von Milena Knoop –

    »
  • EU-Ökodesign-Verordnung löst Innovationsschub aus

    05.01.2015  EU-Ökodesign-Verordnung löst Innovationsschub aus

    Die auf dem deutschen Markt vertretenen Hersteller von Staubsaugern bieten zu einem großen Teil Geräte an, die deutlich weniger Energie verbrauchen als es die vor vier Monaten eingeführte EU-Ökodesign-Verordnung für Staubsauger vorgibt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Deutschen Energie-Agentur (dena) unter fünf großen Staubsaugerherstellern. Befragt wurden drei deutsche Firmen sowie zwei aus dem europäischen Ausland.

    »
  •  Wie grün ist das Internet?

    22.12.2014  Wie grün ist das Internet?

    Wer ein E-Mail-Konto bei Mail.de eröffnet, spart besonders viel Energie und tut am meisten für die Umwelt. Das zeigt ein Test der zwölf größten, kostenlosen E-Mail-Anbieter, den das von der Deutschen Umwelthilfe e V. (DUH) herausgegebene taz-Umweltmagazin zeo2 zusammen mit dem Berliner Borderstep Institut gemacht hat. Die Unternehmen decken gut 90 Prozent des Marktes ab.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche