22.03.2019
Umwelt Alle Artikel >
 
  • Schweiz: Unwetterschäden 2018 auf Zehnjahreshoch
    Klimawandel

    22.03.2019  Schweiz: Unwetterschäden 2018 auf Zehnjahreshoch

    Überschwemmungen, Rutschungen und Murgänge haben 2018 schweizweit zu hohen Unwetterschäden geführt. Viele haben sich im Januar infolge ergiebiger Niederschläge ereignet, während Gewitter zwischen Mai und August einige Überschwemmungen verursacht haben. Dies hat die jährliche Auswertung der Unwetterschadens-Datenbank durch die WSL ergeben.

    »
  • Für mehr Naturwälder von morgen
    Biodiversität

    21.03.2019  Für mehr Naturwälder von morgen

    Als unverzichtbarer Rohstoff, wertvoller Lebensraum und Erholungsort ist er von Bedeutung: Der Wald bedeckt rund 30 Prozent der Landesfläche Deutschlands und prägt damit unser Landschaftsbild. DBU Naturerbe, Stiftungstochter der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, unterstützt mit ihrem Engagement für Wälder die nationale Biodiversitätsstrategie.

    »
Abo

Stockholm native Greta Thunberg speaks about Climate Change

Can satellites track a threatening greenhouse gas?

Mary Robinson: Why climate change is a threat to human rights

Umwelt Alle Artikel >
 
  • Obstgärten: Mehr Blumen steigern Apfelertrag
    Biodiversität

    22.11.2018  Obstgärten: Mehr Blumen steigern Apfelertrag

    Apfelbauern sollten für mehr Blumen im Umfeld ihrer Obstgärten sorgen, denn das kann den Ertrag steigern. Das hat eine Untersuchung von Obstgärten in Deutschland, Schweden und Spanien ergeben. Die Blumen locken nämlich mehr Bestäuber an.

    »
  • 20 Prozent weniger Mais durch Klimawandel
    Klimawandel

    22.11.2018  20 Prozent weniger Mais durch Klimawandel

    „Bei gleichbleibenden Saatgutsorten und Saatterminen könnte die Maisproduktion europaweit um 20 Prozent schrumpfen, während die von Getreide um durchschnittlich vier Prozent steigen würde.“ Zu diesem Ergebnis kommen Forscher Marco Moriondo und sein Team vom Istituto di Biometeorologia und des Dipartimento di Scienze delle Produzioni Agroalimentari e dell'Ambiente der Università di Firenze. Sie haben die längerfristigen Folgen des Klimawandels auf die Produkion von Mais und Getreide untersucht.

    »
  • Erkrankungen in der Nutztierhaltung bedrohen Wildtiere
    Biodiversität

    21.11.2018  Erkrankungen in der Nutztierhaltung bedrohen Wildtiere

    Pestis des Petits Ruminants (PPR) ist eine im westlichen Raum kaum bekannte, virale und häufig tödlich endende Krankheit kleiner Huftiere, wie Ziegen. Neben ökonomischen Verlusten stellt sie im asiatischen und afrikanischen Raum auch eine Bedrohung für die Wildtierpopulation dar.

    »
  • Bund lässt sich Wiederansiedlung des Störs was kosten
    Biodiversität

    21.11.2018  Bund lässt sich Wiederansiedlung des Störs was kosten

    Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat 6,9 Millionen Euro für den Europäischen Stör bewillligt: Auf der Elbinsel in Geesthacht soll ein Zentrum für die wissenschaftliche Begleitung der Wiederansiedlung dieser vom Aussterben bedrohten Fischart unter Leitung des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) entstehen.

    »
  • E.ON spart durch klimaneutrale Läufe 3.155 Tonnen CO2 ein
    Klimawandel

    15.11.2018  E.ON spart durch klimaneutrale Läufe 3.155 Tonnen CO2 ein

    Der regionale Anbieter für Energielösungen und Partner des Laufsports E.ON hat in der Laufsaison 2018 dafür gesorgt, dass insgesamt 31 Laufveranstaltungen komplett klimaneutral bleiben – darunter 14 Volksläufe und 17 B2Run-Firmenlaufveranstaltungen.

    »
  • Bundesregierung tut zu wenig gegen das Artensterben
    Biodiversität

    15.11.2018  Bundesregierung tut zu wenig gegen das Artensterben

    Zum Auftakt der UN-Konferenz gegen das Artensterben im ägyptischen Sharm-el-Sheikh kritisiert der Nabu die Bundesregierung für ihr Vorgehen bei der EU-Agrarpolitik.

    »
  • Orang-Utan-Bestände schwinden weiter
    Biodiversität

    14.11.2018  Orang-Utan-Bestände schwinden weiter

    Die Orang-Utan-Populationen nehmen nach wie vor rapide ab, auch wenn die indonesische Regierung behauptet, die Lage für die Menschenaffen habe sich verbessert. In der Fachzeitschrift Current Biology kritisiert ein Team von Wissenschaftlern, darunter Maria Voigt vom Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) und dem Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie, dass ungeeignete Methoden verwendet worden seien, um die Orang-Utan-Populationen zu erfassen.

    »
  • Energiesysteme neu denken – Einsparpotenzial Kältesysteme
    Energiewende

    14.11.2018  Energiesysteme neu denken – Einsparpotenzial Kältesysteme

    Industrie, Einzelhandel und Wirtschaft betreiben häufig – und mit hohem finanziellen Aufwand – Kältesysteme. In Kältesystemen verbergen sich in der Regel große Einsparpotenziale. Im Rahmen des bayerischen Energieforschungsprojektes SEEDs hat das Fraunhofer IISB in Erlangen dies modellhaft an der eigenen Institutsinfrastruktur erforscht.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche