25.08.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Klima Alle Artikel >
 
  • Klimawandel

    10.04.2018  Vorbildliche Praxisbeispiele für kommunalen Klimaschutz veröffentlicht

    Im Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2017“ sind neun „Ausgezeichnete Praxisbeispiele“ prämiert worden. Die guten Beispiele sind in einer Online-Publikation dokumentiert.

    »
  • „Nur wer Transparenz über sein Verbrauchsverhalten hat, kann Energie, Kosten und CO2 einsparen“
    Klimawandel

    06.04.2018  Scheferling, Sonja „Nur wer Transparenz über sein Verbrauchsverhalten hat, kann Energie, Kosten und CO2 einsparen“

    Viele Menschen vergeuden Energie, weil sie es nicht besser wissen. Aber Verantwortung für Energieverbrauch und Klimaschutz kann man lernen. Das weiß man auch bei ista. Der Energiedienstleister hat 2017 das Bildungsprojekt „ista macht Schule“ ins Leben gerufen, das Kinder für die Themen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit begeistern soll. Zunächst an fünf Essener Schulen getestet, folgt nun der bundesweite Start. Für sein Engagement wurde „ista macht Schule“ als „Schrittmacher“ der KlimaExpo.NRW ausgezeichnet. Wir haben mit Katharina Kemler aus der Unternehmenskommunikation von ista über das Projekt gesprochen. – Von Sonja Scheferling –

    »
  • E.ON: RWE-Deal auch gut fürs Klima
    Klimawandel

    29.03.2018  Wischniewski, Thomas E.ON: RWE-Deal auch gut fürs Klima

    Paukenschlag auf dem deutschen Energiemarkt: Die ewigen Rivalen E.ON und RWE machen jetzt gemeinsame Sache und teilen Geschäftsfelder untereinander auf. E.ON steigt dafür aus der Stromproduktion aus und will sich in Zukunft ganz auf die Energienetze und den Stromverkauf konzentrieren. Vorstandsvorsitzender Johannes Teyssen sieht in der Neuaufstellung auch Chancen für den Klimaschutz. – Von Thomas Wischniewski –

    »
  • Trotz Defiziten: Deutsche Unternehmen Vorreiter im Berichten von Umweltdaten
    Klimawandel

    28.03.2018  Trotz Defiziten: Deutsche Unternehmen Vorreiter im Berichten von Umweltdaten

    Ein neuer Bericht von CDP und CDSB zeigt eine Kluft auf: Unternehmen sind deutlich besser darin, klimabezogene Risiken und Chancen zu identifizieren, als darin, sich darauf vorzubereiten, diese Risiken anzugehen. Deutschland gehört im Ländervergleich dennoch zu den Spitzenreitern.

    »
  • Verdunstung rettet Großstädte vor dem Kollaps
    Klimawandel

    22.03.2018  Verdunstung rettet Großstädte vor dem Kollaps

    19 der 29 größten Städte der Welt sind bei ihrer Wasserversorgung zu mehr als einem Drittel auf verdunstendes Wasser im Umland angewiesen. Das Wiederaufbereiten von Regen ist für Städte umso wichtiger, je trockener ein Jahr ausfällt. Zu dieser Erkenntnis kommen Forscher der Colorado State University im Rahmen einer Studie, die den Ursprung gefallenen Niederschlags beleuchtet.

    »
  • KYOCERA: Klimaschutz ist eine Aufgabe für die gesamte Gesellschaft

    22.03.2018  Knoop, Milena KYOCERA: Klimaschutz ist eine Aufgabe für die gesamte Gesellschaft

    KYOCERA gleicht die unvermeidbaren Treibhausgasemissionen seiner Geräte und Toner zugunsten eines Klimaschutzprojekts von myclimate in Kenia aus. Was es mit der Kooperation auf sich hat, erläuterten Daniela Matysiak, CSR-Beauftragte bei KYOCERA Document Solutions Deutschland, und Dr. Anna Rheinlaender, Projektleiterin von myclimate Deutschland, bereits in einem ersten Gespräch mit UmweltDialog. Weitere Einblicke in das Projekt und das Klimaschutzengagement von KYOCERA liefert nun der zweite Teil des Interviews. – Von Milena Knoop –

    »
  • Smartphones haben verheerende Emissionsbilanz
    Klimawandel

    16.03.2018  Smartphones haben verheerende Emissionsbilanz

    Im Jahr 2040 werden Smartphones, Datenzentren und andere Kommunikationssysteme die größte Gefahr für die Umwelt sein, schlimmer als Energieumwandlung, Verkehr und Industrie. Das ist das Ergebnis einer Studie von Lotfi Belkhir, Forscher an der W Booth School of Engineering Practice and Technology. Vor allem der Emissionsausstoß bei der Produktion ist ein großes Problem.

    »
  • Solarenergie-Projekt: KYOCERA kooperiert mit sieben Unternehmen
    Klimawandel

    07.03.2018  Solarenergie-Projekt: KYOCERA kooperiert mit sieben Unternehmen

    Die Unternehmen Kyocera, Kyudenko Corporation und die Mizuho Bank Limited haben bereits seit Juni 2014 die Möglichkeit erkundet, ein Solarenergie-Projekt mit einer maximalen Leistung von 480 Megawatt auf der Insel Ukujima (Stadt Sasebo, Präfektur Nagasaki, Japan) zu entwickeln. Mit der Aufnahme fünf weiterer Partner kündigt die Gruppe nun an, dass dieses Projekt in eine neue Phase eingetreten ist.

    »
  • Globaler Wandel gefährdet Bodenkrusten in Trockengebieten
    Klimawandel

    06.03.2018  Globaler Wandel gefährdet Bodenkrusten in Trockengebieten

    Modellrechnungen zeigen einen Rückgang biologischer Bodenkrusten um 25 bis 40 Prozent bei anhaltender Klimaerwärmung und steigender Landnutzung.

    »
  • Klimawandel bedroht schmackhafte Seeigel
    Klimawandel

    05.03.2018  Klimawandel bedroht schmackhafte Seeigel

    US-Forscher haben einen Ersatz für den großen roten Seeigel gefunden. Der kleinere pinkfarbene Bruder schmeckt genauso gut. Da er widerstandsfähiger ist und in größeren Meerestiefen lebt, ist er vom Klimawandel kaum betroffen, im Gegensatz zum roten Seeigel. Der gilt in Asien, Südamerika, Teilen Europas und zunehmend auch in Kalifornien als Delikatesse. Er kann unter anderem Bestandteil von Sushi sein.

    »
  • Klimaprojekt „ista macht Schule“: 100 weitere Schulen nehmen teil
    Klimawandel

    20.02.2018  Klimaprojekt „ista macht Schule“: 100 weitere Schulen nehmen teil

    Ein Jahr nach dem offiziellen Projektstart sind die Weichen für die bundesweite Umsetzung von „ista macht Schule“ gestellt. 2018 hält das Bildungsprojekt Einzug in 100 weitere Schulen in ganz Deutschland und rückt somit das Thema „Energie in der Schule“ in den Fokus. Pünktlich zum Jahresbeginn wurde „ista macht Schule“ als „Schrittmacher“ der KlimaExpo.NRW ausgezeichnet. Der perfekte Zeitpunkt, um auf zwölf spannende Monate zurückzublicken und kommende Herausforderungen anzugehen.

    »
  • CDP: Globale Lieferketten sind globale Klimarisiken
    Klimawandel

    19.02.2018  CDP: Globale Lieferketten sind globale Klimarisiken

    Das Weltwirtschaftsforum in Davos hat in seinem neuen Weltrisiko-Report bestätigt: Der Klimawandel ist das Top-eins-Risiko weltweit. Das gilt vor allem für die Lieferketten, bei denen im Durchschnitt viermal so viele Treibhausgasemissionen entstehen, wie bei den direkten Operationen eines Unternehmens.

    »
  • Nationale CO2-Abgabe: Germanwatch erhält Kampagnenbudget
    Klimawandel

    06.02.2018  Nationale CO2-Abgabe: Germanwatch erhält Kampagnenbudget

    Die Stiftung Neue Energie der GLS Treuhand vergibt im Rahmen einer Ausschreibung 400.000 Euro an den Verein Germanwatch. Die Entwicklungs- und Umweltorganisation überzeugte die Jury mit ihrem Kampagnen-Konzept für die Einführung einer CO2-Abgabe. Auch die Lobby für das Erreichen der Pariser Klimaziele soll mit der Vergabe gestärkt werden.

    »
  • Ohne Moorschutz sind Klimaziele nicht zu erreichen
    Klimawandel

    05.02.2018  Ohne Moorschutz sind Klimaziele nicht zu erreichen

    Zum Welttag der Feuchtgebiete hat der NABU die zukünftige Regierungskoalition zu einem verstärkten Schutz der Moore aufgefordert. Nur so könnten die nationalen und die von der EU gesteckten Klimaziele erreicht werden. "Moore speichern doppelt so viel Kohlenstoff wie alle Wälder der Erde zusammen. Doch nur noch fünf Prozent unserer deutschen Moore sind heute überhaupt noch in einem naturnahen Zustand", so NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Werden Moore entwässert, emittieren sie große Mengen klimaschädlicher Treibhausgase. Mehr als ein Drittel der Emissionen aus der Landwirtschaft stammen aus der Nutzung unserer Moorböden. Nach den energiebedingten Emissionen sind Moore die zweitgrößte Quelle der Gesamtemissionen Deutschlands.

    »
  • Mikrowellen: Über sieben Millionen Tonnen CO2
    Klimawandel

    31.01.2018  Mikrowellen: Über sieben Millionen Tonnen CO2

    Der Einsatz von Mikrowellen in Europa ist für so viel Kohlendioxid (CO2) verantwortlich wie fast sieben Millionen Autos. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der University of Manchester in ihrer aktuellen Erhebung. Für die erste umfassende Studie dieser Art wurden die Auswirkungen auf die Umwelt untersucht und dabei die gesamte Nutzungszeit der Geräte berücksichtigt. Die Ergebnisse wurden in "Science of the Total Environment" veröffentlicht.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche