18.03.2019
Tchibo

Tchibo verbindet höchste Röstkaffeekompetenz, Kaffeegenuss in den eigenen Coffee Bars und eine innovative, wöchentlich wechselnde Gebrauchsartikelvielfalt mit Dienstleistungen wie Reisen, Mobilfunkangeboten und Grüner Energie. Es verfügt über ein Multichannel Vertriebssystem mit eigenen Filialen, flächendeckender Präsenz im Handel und starkem Internet- und Versandhandel. Tchibo ist weltweit der viertgrößte Kaffeeproduzent und Röstkaffee-Marktführer in vier europäischen Ländern (Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien).


Kennzahlen

Name: Tchibo
Branche: Konsumgüter
Umsatz: 3,2 Mrd. Euro (2017)
Mitarbeiter: weltweit ca. 12.100, davon ca. 7.900 in Deutschland (2017)
Sitz: Hamburg
Gründungsjahr: 1929

Quelle: Investor Relations

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Gesundheit & Ernährung, Erschließung neuer Märkte, Lieferkettenmanagement
Ökologie Umweltreporting, mit Wasser verbundene Risiken
Soziales Arbeits- und Menschenrechte, Betriebliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Tchibo

Tchibo Nachhaltigkeitsbericht.
Guatemala Projekt
Kindergie-Wende

CSR-Nachrichten von und über Tchibo

Tchibo bei UmweltDialog
  • Nachhaltigkeit bei Tchibo

    Nachhaltigkeit bei Tchibo

    Ressourcenverknappung, Folgen des Klimawandels, Verletzung von Arbeits- und Sozialstandards sind unter anderem die größten Herausforderungen in den globalisierten Produktions- und Lieferketten. 2006 wurde Tchibo wegen der Verletzung von Arbeits- und Sozialstandards kritisiert. Seitdem hat sich das Unternehmen auf den Weg zu einer 100 Prozent nachhaltigen Geschäftstätigkeit gemacht.

  • Qbo Röstkaffee: Premium Kooperativen-Kaffee aus Peru

    Qbo Röstkaffee: Premium Kooperativen-Kaffee aus Peru

    Ab sofort erweitert Tchibo sein Kaffeesegment und bietet nach den Premium-Kapseln auch Röstkaffee unter der Marke Qbo. Das Besondere: Die Premium Coffee Beans von Qbo stammen jeweils von einer Kooperative. Dreimal im Jahr gibt es eine neue Edition aus einem anderen Ursprungsland – entsprechend der jeweiligen Erntezeit.

  • Tchibo tritt ZDHC bei

    Tchibo tritt ZDHC bei

    Beseitigung von gefährlichen Chemikalien in der Textilindustrie: Tchibo ist seit Anfang Dezember Mitglied der ZDHC Initiative. ZDHC steht für Zero Discharge of Hazardous Chemicals und ist ein Programm, welches von der gemeinnützigen ZDHC Foundation geleitet wird.

  • Bitte mehr Bio-Baumwolle!

    Bitte mehr Bio-Baumwolle!

    Baumwolle zählt zu den meistgenutzten Naturfasern in der Textilindustrie. Der konventionelle Anbau ist allerdings oftmals umweltschädlich. Kleidung aus Bio-Baumwolle ist wesentlich nachhaltiger. Noch macht sie aber nur einen geringen Teil der Baumwollproduktion aus. Tchibo will das mit seiner Einkaufspolitik ändern.

  • Tchibo ist Vorreiter im Bereich nachhaltiger Textilien

    Tchibo ist Vorreiter im Bereich nachhaltiger Textilien

    Tchibo ist von der gemeinnützigen Organisation Textile Exchange im Rahmen des jährlichen „Preferred Fiber and Material Benchmark“ ausgezeichnet worden. Im aktuell erschienenen Report listet Textile Exchange Tchibo als Mitglied im renommierten „Leaders Circle" der Bekleidungsindustrie auf. Für den Bericht hat Textile Exchange die Daten von 111 Unternehmen, darunter die weltweit führenden Modeeinzelhändler, abgefragt und verglichen.

  • Secondhand-Kampagne: Tchibo übernimmt gebrauchte Kinderkleidung

    Secondhand-Kampagne: Tchibo übernimmt gebrauchte Kinderkleidung

    Wohin mit der Kleidung, wenn das Kind schon wieder gewachsen ist? Zu Tchibo. Den ganzen Oktober über können Kunden ihre gebrauchte, aber gut erhaltene Kinderkleidung kostenfrei an Tchibo Share, den Mietservice für Kinderkleidung schicken. Die Secondhand-Stücke werden auf der Mietplattform Tchibo Share integriert und an andere Kunden weiterverliehen.

  • Tchibo entgiftet

    Tchibo entgiftet

    Nahezu 90 Prozent unserer Kleidung werden in Asien hergestellt. Die Textilproduktion verursacht dort massive Umweltschäden. Chemikalien vergiften Flüsse, Seen und Trinkwasser. Tchibo setzt sich für Textilien ohne Giftstoffe in der Produktion ein. Seine Fortschritte dokumentierte das Hamburger Handelshaus im aktuellen Fortschrittsbericht zum „Detox Commitment“.

  • Time4Green: besonders nachhaltig shoppen bei Tchibo

    Time4Green: besonders nachhaltig shoppen bei Tchibo

    Unter dem Motto #Time4Green stellt Tchibo von Mitte August bis Ende September (Kalenderwochen 33 bis 38) nachhaltige Produkthighlights in den Mittelpunkt seiner Wochenwelten und Kaffeesortimente: von Sportmode über Fairtrade Kaffees bis hin zur Green Fashion Kollektion setzt Tchibo auf umweltfreundliche Rohstoffe und Herstellungsprozesse.

 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Produkte von Tchibo

Kaffee
Textilien
Shop

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche