Blickpunkt Evonik Titelbild

Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel für profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Kundennähe und seinen führenden Marktpositionen. Im Geschäftsjahr 2022 erwirtschaftete das Unternehmen in den fortgeführten Aktivitäten mit circa 34.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 18,5 Milliarden Euro und einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,5 Milliarden Euro.

 
 

Auf einen Blick

Icon Name
 
 

Evonik Industries AG

 
 
Icon Branche
 
 

Chemie

 
 
Icon Sitz
 
 

Essen

 
 
Icon Gründung
 
 

2007

Icon Umsatz
 
 

18,5 Mrd. Euro (2022)

 
 
Icon Carbon Footprint
 
 

27,6 Mio. t CO2e

 
 
Icon Mitarbeitende Neu
 
 

circa 34.000 (Stand 2022)

 
 

Quelle: Evonik Industries AG

CSR-Engagement von Evonik

Blickpunkt Evonik Kachel Nachhaltigkeitsbericht
Blickpunkt Evonik Kachel ESHQ
Blickpunkt Evonik Kachel Gesellschaftliches Engagement

Evonik bei UmweltDialog

  • Evonik und Intrapore bündeln Kräfte zur Behandlung von PFAS-Verunreinigungen in Grundwasser

    Evonik und Intrapore bündeln Kräfte zur Behandlung von PFAS-Verunreinigungen in Grundwasser

    Evonik hat mit Intrapore GmbH eine exklusive Vertriebspartnerschaft in Europa für die Boden- und Grundwassersanierungstechnologien von Intrapore geschlossen. Dazu gehört insbesondere Intraplex, eine patentierte Formulierung zur Immobilisierung von im Grundwasser nachgewiesenen PFAS. Damit erweitert Evoniks Geschäftsbereich Active Oxygens das Produkt- und Serviceportfolio zur Bekämpfung einer Vielzahl von Boden- und Grundwasserverunreinigungen.

  • Kreislauffähige Materialien für Automobile von Evonik

    Kreislauffähige Materialien für Automobile von Evonik

    Ein Konsortium aus 19 führenden Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen wie der BMW Group, Evonik, Thyssenkrupp, dem Fraunhofer Institut und der TU München hat sich zum Ziel gesetzt, neue Verfahren zur Nutzung nachhaltiger Materialien für eine zirkuläre Automobilproduktion zu entwickeln.

  • Unternehmen leisten Soforthilfe für Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien

    Unternehmen leisten Soforthilfe für Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien

    Mit einer Stärke von 7,8 auf der Richterskala erschütterte ein Erdbeben Anfang Februar den Südosten der Türkei und Nordsyrien. Dadurch sind viele Menschen unverschuldet in große Not geraten. Unternehmen wie Audi, Porsche, ALDI SÜD und Evonik leisten Soforthilfe für die Erdbebenopfer.

  • Windenergie: Evonik und EnBW schließen weiteren langfristigen Stromliefervertrag

    Windenergie: Evonik und EnBW schließen weiteren langfristigen Stromliefervertrag

    Noch mehr Windenergie aus der Nordsee: Evonik hat die Kooperation mit EnBW erweitert und einen zweiten Stromliefervertrag aus dem geplanten Offshore-Windpark „He Dreiht“ geschlossen.

  • Ausgezeichnete Arbeitssicherheit bei Evonik

    Ausgezeichnete Arbeitssicherheit bei Evonik

    Mit dem Partner-Award zeichnet Evonik jährlich drei Partnerfirmen am Standort Hanau-Wolfgang für ihr hervorragendes Arbeitssicherheitsverhalten aus. Platz 1 geht für das Jahr 2021 an die Firma GESTA Gerüstbau aus Dormagen, Platz 2 an die Heinrich Schmid GmbH & Co. KG aus Hanau und Platz 3 an die Dreher & Klingsbigl GmbH Hoch- und Tiefbau aus Bensheim.

  • Gemeinsam für nachhaltige Transportwege

    Gemeinsam für nachhaltige Transportwege

    Geht es um Nachhaltigkeit, kommt schnell der Faktor Mobilität ins Spiel, denn das Verbesserungspotenzial ist dort besonders hoch. Dabei liegt das Augenmerk nicht nur auf unserer individuellen Mobilität, sondern vor allem auch auf dem globalen Warenverkehr, der in den vergangenen Jahrzehnten rasant zugenommen hat. Doch Transportwege sind äußerst komplex und verzahnt, deshalb bringen insbesondere konzertierte Maßnahmen den gewünschten Effekt. Evonik hat dies erkannt und nun erstmals Partner-Transportunternehmen und Logistiker aus den eigenen Reihen zu einem „Sustainability Day Rail & Road“ im Industriepark an einen Tisch geholt.

  • Wasserstoff: Schlüsselelement für die Energiewende

    Wasserstoff: Schlüsselelement für die Energiewende

    Die ökologischen Herausforderungen machen eine Transformation der Industrie notwendig. Auf Einladung von Standortleiterin Kerstin Oberhaus diskutierten die GRÜNEN-Landtagsabgeordneten Kaya Kinkel und Martina Feldmayer sowie eine Delegation von GRÜNEN-Fraktionsmitgliedern aus Hanau im Industriepark Wolfgang mit Expertinnen und Experten von Evonik.

  • Evonik macht sich unabhängiger von fossilen Energieträgern

     Evonik macht sich unabhängiger von fossilen Energieträgern

    Evonik hat mit dem Energieversorger EnBW einen langfristigen Stromabnahmevertrag aus dem 900 Megawatt (MW) großen Offshore-Windpark He Dreiht abgeschlossen. Über das Power Purchase Agreement (PPA) mit EnBW bezieht das Spezialchemieunternehmen künftig 100 MW aus dem neuen Windpark in der deutschen Nordsee. Allein dadurch kann der Konzern ab 2026 rund ein Viertel seines Strombedarfs in Europa mithilfe erneuerbarer Energie abdecken.

  • Evonik in Darmstadt zeichnet Partnerfirmen mit dem PART-Award der Arbeitssicherheit aus

    Evonik in Darmstadt zeichnet Partnerfirmen mit dem PART-Award der Arbeitssicherheit aus

    Seit mittlerweile vielen Jahren fest in der Sicherheitskultur des Spezialchemieunternehmens etabliert, hat Evonik den PART-Award 2021an drei Partnerfirmen überreicht, die – neben vielen weiteren Dienstleistern – den Umbau des Darmstädter Standorts tatkräftig unterstützen. Den ersten Platz für hervorragendes Arbeitssicherheitsverhalten belegte die SPIE Nuhn GmbH aus Worms, gefolgt von der Massenberg GmbH aus Bürstadt sowie der G+H Isolierung GmbH aus Römerberg.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Pinterest
Instagram
 
 
 

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Evonik

Blickpunkt Evonik Kachel Forschungsmagazin
Blickpunkt Evonik Kachel Potenziale der Biotechnologie
Blickpunkt Evonik Kachel Kunststoff aus Rizinusöl

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche