Evonik Zentrale Blickpunkt

Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel für profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Kundennähe und seinen führenden Marktpositionen. Im Geschäftsjahr 2021 erwirtschaftete das Unternehmen in den fortgeführten Aktivitäten mit mehr als 33.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 14,9 Milliarden Euro und einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,4 Milliarden Euro.

Kennzahlen

Name: Evonik Industries AG
Branche: Chemie
Umsatz: 14,9 Mrd. Euro (2021)
Mitarbeiter: mehr als 33.000 (Stand 2021)
Sitz: Essen
Gründungsjahr: 2007

Quelle: Evonik Industries AG

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Innovationsmanagement, Risiko- und Krisenvorsorge, Lieferkettenmanagement
Ökologie Umweltreporting, Klimastrategie, Ressourceneffizienz, Produktverantwortung
Soziales Mitarbeiterentwicklung, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Evonik

Kachel Nachhaltigkeitsbericht
Kachel Ausbildung / Mitarbeiter
Sozial-Engagement

Evonik bei UmweltDialog

  • Ferienprogramm für Evonik-Mitarbeiterkinder

    Ferienprogramm für Evonik-Mitarbeiterkinder

    Sechs Wochen Sommerferien - aber nur drei Wochen Urlaub. Die Sommerferien stellen Mütter und Väter vor besondere Herausforderungen. Ferien sind für die Kinder eine schöne Zeit, sie wollen Spaß und Abwechslung, während die Eltern ihre Schützlinge gut betreut wissen möchten. Das Evonik-Ferienprogramm hat beides möglich gemacht. Ergänzend zum Programm des Konzerns hat eine Projektgruppe des Standortes Krefeld nach den Jahren 2010 und 2011 bereits zum dritten Mal ein eigenes Ferienprogramm auf die Beine gestellt, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu verbessern.

  • Evonik bringt mit dem Cyber-Classroom die Zukunft des Chemieunterrichts in die Schulen

    Evonik bringt mit dem Cyber-Classroom die Zukunft des Chemieunterrichts in die Schulen

    Evonik Industries macht Chemie auf innovative Weise für Schüler erfahrbar. Das Spezialchemie-Unternehmen stattete jetzt in Krefeld die Freiherr-vom-Stein Realschule mit einem Cyber-Classroom aus. Seit 1997 arbeitet Evonik im Rahmen der Kooperation Schule-Wirtschaft mit der Schule zusammen und wurde dafür bereits von der NRW-Landesregierung ausgezeichnet.

  • Evonik baut Nachhaltigkeitsengagement aus

    Evonik baut Nachhaltigkeitsengagement aus

    Schritt für Schritt baut Evonik sein CR-Engagement aus: Schwerpunkte in 2011 waren unter anderem die Berechnung des CO2-Fußabdrucks des Konzerns, die Integration von Corporate Responsibility in die Ausbildung sowie das nachhaltige Lieferkettenmanagement. Zudem wurde das vergangene Jahr geprägt durch die Neuordnung des Evonik-Geschäfts. Der nun veröffentlichte, vierte CR-Report gibt Einblick in den Konzern und berichtet ausführlich über das Nachhaltigkeitsengagement Evoniks. UD fasst die wichtigsten Informationen zusammen.

  • Nachhaltige Produkte durch Nanotechnologie

    Nachhaltige Produkte durch Nanotechnologie

    Nanotechnologie - dieser Begriff taucht in den letzten Jahren immer häufiger auf. Doch was verbirgt sich dahinter? Wo kommt Nanotechnologie zum Einsatz? Was hat der Verbraucher davon? Einfache Antworten und Produktbeispiele liefert Evonik. Seit über 60 Jahren beschäftigt sich der Konzern mit feinteiligen Stoffen, die heute den Nanomaterialien zugerechnet werden. Aktuelle Entwicklungen bei Evonik zeigen, welchen Nutzen diese Nanomaterialien zur Förderung der Nachhaltigkeit haben können. Und wie der Verbraucher von ihr profitiert - zum Beispiel beim Autokauf.

  • Evonik fördert naturwissenschaftliche Bildung

    Evonik fördert naturwissenschaftliche Bildung

    Staunen, Schauen, Ausprobieren: Kinder erleben täglich neue Abenteuer, sind von Natur aus neugierig und lernen immer etwas dazu. Evonik Industries fördert im Rahmen einer Bildungsoffensive die naturwissenschaftliche Bildung in Gelsenkirchener Kindergärten. Denn das Kindergartenalter mit den vielen Warum-Fragen ist die beste Zeit, Mädchen und Jungen für naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu begeistern.

  • Plexiglas von Evonik leistet wesentlichen Beitrag zur Ressourcenschonung

    Plexiglas von Evonik leistet wesentlichen Beitrag zur Ressourcenschonung

    Viele Kunststoffe vergilben im Laufe der Zeit sichtbar, weswegen ihnen üblicherweise nur zehn Jahre Garantie auf Transparenz gegeben werden. Anders ist dies bei „Plexiglas“ von Evonik: Das Unternehmen garantiert bei farblosen Platten 30 Jahre Vergilbungsfreiheit. Wo andere transparente Kunststoffplatten in diesem Zeitraum nach dem Originaleinbau bereits zweimal ausgetauscht werden müssen, ist Plexiglas noch immer nahezu unverändert und liefert somit einen wesentlichen Beitrag zur Ressourcenschonung. Dies war auch einer der herausragenden Pluspunkte in den jüngst durchgeführten Untersuchungen zur Ökobilanz.

  • Evonik: Energieeffiziente Biogasaufbereitung

    Evonik: Energieeffiziente Biogasaufbereitung

    Evonik Industries investiert am Standort Schörfling (Österreich) einen höheren einstelligen Millionenbetrag in eine Produktionsanlage zur Fertigung von Hohlfasermembranmodulen unter dem Markennamen „SEPURAN“. Die neuartige Membrantechnologie ermöglicht eine besonders energieeffiziente Aufbereitung von Biogas zu Biomethan, das ins öffentliche Erdgasnetz eingespeist wird.

  • Evonik verankert CR im Lieferkettenmanagement

    Evonik verankert CR im Lieferkettenmanagement

    Evonik ist auf Wachstumskurs: Im dritten Quartal wuchs der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent auf 1,6 Milliarden. Der Gewinn stieg sogar um 30 Prozent auf 338 Millionen Euro. Dieses wirtschaftliche Wachstum geht für den Spezialchemiekonzern Hand in Hand mit der Verantwortung für die Umwelt und Mitarbeiter - dazu gehört auch ein transparentes Lieferkettenmanagement. Bis Ende 2012 soll das Thema Corporate Responsibility (CR) systematisch in die Beschaffungsstrategie von Evonik eingebettet sein. Der Konzern hat dafür verschiedene Maßnahmen entwickelt, an deren Umsetzung aktuell gezielt gearbeitet wird.

  • Evonik kämpft mit Granulat gegen Trockenheit

    Evonik kämpft mit Granulat gegen Trockenheit

    Wachsende Wüsten und anhaltende Trockenheit stellen Marokko vor große Probleme. Zwar ist das nordafrikanische Land mit seinem teilweise mediterranen Klima kein klassischer Wüstenstaat, lang anhaltende Trockenperioden überfordern aber auch ehemals fruchtbare Regionen. Evonik kann mithilfe des Superabsorbers „Stockosorb“ einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Bodenerosion leisten. Der Bodenhilfsstoff kann ein Vielfaches seiner eigenen Masse an Wasser aufnehmen und soll die Wiederaufforstung ganzer Landstriche mit Arganbäumen erleichtern. Für diese Entwicklung wurde Evonik Ende September mit dem Responsible Care Award des europäischen Chemieverbands Cefic ausgezeichnet.

  • Evonik: Internationaler Umweltpreis für den „Wind Explorer“

    Evonik: Internationaler Umweltpreis für den „Wind Explorer“

    Das Elektrofahrzeug „Wind Explorer“ hat den internationalen Umweltpreis „ÖkoGlobe 2011“ gewonnen. Vor wenigen Monaten hatte das Fahrzeug eine rund 4900 Kilometer lange Pionierfahrt durch Australien zurückgelegt - und dabei nur für rund zehn Euro Strom aus dem Netz benötigt. Bei der „ÖkoGlobe“-Verleihung in Karlsruhe wurde der „Wind Explorer“ jetzt mit dem ersten Preis in der Kategorie „Ökologisches Konzeptfahrzeug“ ausgezeichnet.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Pinterest
Instagram
 
 
 

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Evonik

Forschungsmagazin Elements
Nachhaltige Baustoffe
Kachel Lösungen für die Aquakulturindustrie

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche