Firmenzentrale Audi

Der Audi Konzern zählt mit den Marken Audi und Lamborghini seit Jahren zu den international führenden Automobilherstellern im Premium- und Supersportwagensegment. Im Jahr 2012 wurde mit Ducati die Angebotspalette um Motorräder erweitert. Der Audi Konzern produziert an zwölf Standorten und beschäftigte zum Jahresende 2022 weltweit rund 88.000 Mitarbeiter. Audi steht zu seiner unternehmerischen Verantwortung und hat Nachhaltigkeit als Maßgabe für Produkte und Prozesse strategisch verankert. Corporate Responsibility umfasst die Vermeidung bzw. Reduzierung von CO2-Emissionen der Fahrzeuge, ressourceneffiziente Produktionsprozesse, eine zukunftsfähige und faire Personalpolitik, ein wirksames gesellschaftliches Engagement und verantwortungsvolles Wirtschaften.


Auf einen Blick

Icon Name
 
 

Audi AG

 
 
Icon Branche
 
 

Automobil

 
 
Icon Sitz
 
 

Ingolstadt

 
 
Icon Gründung
 
 

1909

Icon Umsatz
 
 

ca. 69,9 Mrd. Euro (2023)

 
 
Icon Carbon Footprint
 
 

628.329,8 t CO2e (Scope 1 & 2; Stand 2023)

 
 
Icon Mitarbeitende Neu
 
 

mehr als  87.000 (2023)

 
 

Quelle: Audi AG

Highlights von Audi

Kachel Nachhaltigkeitsbericht
Top-Arbeitgeber
AI4People

Audi bei UmweltDialog

  • Audi erweitert Elektro-Offensive in Asien

    Audi erweitert Elektro-Offensive in Asien

    Audi hat kürzlich auf der Auto China 2024 in Peking seine Elektrostrategie und neue Modelle vorgestellt. Außerdem eröffnete das Unternehmen in Tokio seinen ersten Audi Charging Hub außerhalb Europas.

  • Audi kümmert sich um die mentale Gesundheit der Mitarbeitenden

    Audi kümmert sich um die mentale Gesundheit der Mitarbeitenden

    Psychische Erkrankungen belasten viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Wie man die mentale Gesundheit seiner Mitarbeiter stärkt, zeigt eine Audi-Kampagne. Für sein Gesundheitsmanagement hat der Automobilkonzern die Auszeichnung „Deutsches Siegel Unternehmensgesundheit“ in Gold erhalten.

  • Elektromobilität für alle: Barrieren überwinden mit Audi

    Elektromobilität für alle: Barrieren überwinden mit Audi

    Beim Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos muss auch an Menschen mit eingeschränkter Mobilität gedacht werden. Audi-Markenbotschafter Gerd Schönfelder, der erfolgreichste paralympische Wintersportler aller Zeiten, und Audi-Fahrer Uwe Herrmann haben klare Anforderungen an barrierefreies Laden und behindertengerechte Umbauten im Auto.

  • Audi treibt Bau seiner neuen E-Auto-Fabrik in China voran

    Audi treibt Bau seiner neuen E-Auto-Fabrik in China voran

    Der Aufbau der Audi FAW NEV Company im chinesischen Changchun schreitet planmäßig voran. Im Juni 2022 hat das gemeinsame Unternehmen der Vier Ringe und des chinesischen Partners FAW (First Automotive Works) den Grundstein für seinen neuen Produktionsstandort gelegt. In der Fabrik werden ausschließlich vollelektrische Audi Modelle produziert. Mit dem hochmodernen Werk setzt das Unternehmen einen besonderen Fokus auf Digitalisierung, Effizienz und Nachhaltigkeit.

  • Plastikfreie Flüsse für saubere Meere

    Plastikfreie Flüsse für saubere Meere

    Das Aachener Start-up everwave hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Meere von Plastikmüll zu befreien. Und zwar indem das Greentech-Unternehmen die Flüsse säubert. Denn von dort wird ein Großteil des Abfalls in die Ozeane geschwemmt. Unterstützung erhalten die Projekte in aller Welt unter anderem von der Audi Stiftung für Umwelt und der Ferry-Porsche-Stiftung.

  • incampus in Ingolstadt eröffnet: neuer Boden für Ideen

    incampus in Ingolstadt eröffnet: neuer Boden für Ideen

    Nach sieben Jahren aufwendiger Bodensanierung und Bauzeit ist es so weit: In Anwesenheit des bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder und des Oberbürgermeisters von Ingolstadt, Dr. Christian Scharpf, wurde der Technologiepark incampus offiziell eingeweiht. Auf dem ehemaligen Raffineriegelände arbeitet Audi gemeinsam mit Partnern an der Zukunft der Mobilität.

  • Aus alt mach neu: Audi setzt Autoscheiben aus recyceltem Autoglas ein

    Aus alt mach neu: Audi setzt Autoscheiben aus recyceltem Autoglas ein

    Rohstoffe werden knapper, Energie teurer und die Regularien strenger. Audis Antwort auf diese Herausforderungen ist seine Kreislaufwirtschaftsstrategie. Jetzt hat die Marke einen neuen Meilenstein bei der Umsetzung erreicht: Seit September kommen im Audi Q4 e-tron serienmäßig Windschutzscheiben zum Einsatz, die anteilig aus recyceltem Autoglas bestehen.

  • Mit Hightech und lokalen Partnern gegen den Plastikmüll in Thailands Flüssen

    Mit Hightech und lokalen Partnern gegen den Plastikmüll in Thailands Flüssen

    Die Audi Stiftung für Umwelt unterstützt zusammen mit der Ferry-Porsche-Stiftung das Green-Start-up everwave dabei, den Chao Phraya in Bangkok vom Plastikmüll zu befreien. Ein mit Hightech-Equipment ausgestattetes Müllsammelboot aus Deutschland holt seit Mai Unrat aus dem Fluss – unter Idealbedingungen bis zu fünf Tonnen pro Tag.

  • Audi Ingolstadt fertigt ab 2024 bilanziell CO2-neutral

    Audi Ingolstadt fertigt ab 2024 bilanziell CO2-neutral

    Das Audi Werk Ingolstadt wird ab 1. Januar 2024 bilanziell CO2-neutral produzieren. Das Stammwerk fertigt ab dem kommenden Jahr die neue Audi Q6 e-tron Baureihe. Es wird nach Brüssel (Belgien, 2018) und Győr (Ungarn, 2020) bereits das dritte Audi Werk sein, das bilanziell CO2-neutral arbeitet.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Pinterest
Instagram
 
 
 

Nachhaltige Konzepte von Audi

EEBUS-Standard
e-tron Charging Service
Multi-Use-Speicher

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche