21.08.2019
Firmenzentrale Audi
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Der Audi Konzern zählt mit den Marken Audi und Lamborghini seit Jahren zu den international führenden Automobilherstellern im Premium- und Supersportwagensegment. Im Jahr 2012 wurde mit Ducati die Angebotspalette um Motorräder erweitert. Der Audi Konzern produziert an 12 Standorten und beschäftigte zum Jahresende 2018 weltweit rund 91.000 Mitarbeiter. Audi steht zu seiner unternehmerischen Verantwortung und hat Nachhaltigkeit als Maßgabe für Produkte und Prozesse strategisch verankert. Corporate Responsibility umfasst die Vermeidung bzw. Reduzierung von CO2-Emissionen der Fahrzeuge, ressourceneffiziente Produktionsprozesse, eine zukunftsfähige und faire Personalpolitik, ein wirksames gesellschaftliches Engagement und verantwortungsvolles Wirtschaften.


Kennzahlen

Name: Audi
Branche: Automobil
Umsatz: 59.248 Mio. EUR (2018)
Mitarbeiter: 91.477 (Stand: 31. Dezember 2018)
Sitz: Ingolstadt
Gründungsjahr: 1909

Quelle: Audi

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Korruption, Corporate Governance, Markenmanagement, Lieferkettenmanagement
Ökologie Klimastrategie, Umweltrisiken / Managementsysteme, Ressourceneffizienz, Produktverantwortung
Soziales Mitarbeiterentwicklung, Berufliche Gesundheits- u. Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

Highlights von Audi

Kachel Nachhaltigkeitsbericht
Top-Arbeitgeber
AI4People

Nachhaltigkeits-Engagement von Audi

Audi bei UmweltDialog
  • Von Bienenstöcken, Blühstreifen und Biodiversität

    Von Bienenstöcken, Blühstreifen und Biodiversität

    Etwa eine Millionen Arten sind akut vom Aussterben bedroht. Davor warnte der Weltbiodiversitätsrat Anfang Mai. Artensterben bedroht uns alle – und damit auch Unternehmen. Viele von ihnen haben deshalb Biodiversitätskriterien in ihre Nachhaltigkeitsagenda integriert. UmweltDialog stellt einige Ansätze vor.

  • Gemeinsames Engagement für nachhaltiges Aluminium

    Gemeinsames Engagement für nachhaltiges Aluminium

    Die Lieferkette des Audi e-tron wird nachhaltiger: Der Aluminiumhersteller Hydro liefert ab sofort nachhaltiges Aluminium für das Batteriegehäuse des ersten vollelektrischen Modells des Unternehmens. Das Material wird in der gesamten Prozesskette umweltschonend und unter sozialverträglichen Arbeitsbedingungen verarbeitet und produziert.

  • Grüne Computerleistung

    Grüne Computerleistung

    Der Volkswagen Konzern hat jetzt ein neues, klimaneutral betriebenes Rechenzentrum in Rjukan (Norwegen) bezogen. Gemeinsam mit Green Mountain wurde der Standort in nur sechs Monaten aufgebaut. Betrieben wird das Rechenzentrum künftig zu 100 Prozent mit Strom aus Wasserkraft. Auf diese Weise lassen sich damit pro Jahr mehr als 5.800 Tonnen CO2 einsparen.

  • Berliner EUREF-Campus: Audi eröffnet Batteriespeicher

    Berliner EUREF-Campus: Audi eröffnet Batteriespeicher

    Im Rahmen des Formel-E-Gastspiels in Berlin hat die Audi AG auf dem EUREF-Campus den deutschlandweit größten Multi-Use-Speicher eröffnet. Der Speicher nutzt gebrauchte Lithium-Ionen-Batterien aus Entwicklungsfahrzeugen und erprobt verschiedene Interaktionsszenarien zwischen E-Autos und Energienetz. Das Ziel: eine intelligente Vernetzung zur Förderung der Energiewende.

  • Audi wird komplett „grün“ – in sechs bis dreißig Jahren

    Audi wird komplett „grün“ – in sechs bis dreißig Jahren

    Auch Audi macht‘s jetzt mit Strom: Das Ingolstädter Unternehmen will bis 2025 über 30 E-Autos auf den Markt bringen, darunter 20 rein elektrische. Nicht nur das: Die Traditionsmarke mit den vier Ringen will den Lebenszyklus ihrer Fahrzeuge sukzessive komplett CO2-neutral gestalten.

  • Audi: Zeitzeugeninterviews ehemaliger Zwangsarbeiter

    Audi: Zeitzeugeninterviews ehemaliger Zwangsarbeiter

    Besucher im Audi museum mobile in Ingolstadt können nun sieben Zeitzeugeninterviews ehemaliger Sklavenarbeiter während des Zweiten Weltkriegs in einer neuen Medienstation anhören. An der Eröffnung hat die KZ-Überlebende Helga Kinsky als Ehrengast teilgenommen.

  • EEBUS-Standard für intelligente Vernetzung

    EEBUS-Standard für intelligente Vernetzung

    Audi gestaltet die digitale Energiewelt der Zukunft aktiv mit. Für eine Vernetzung über Hersteller- und Branchengrenzen hinweg engagiert sich die Marke in der EEBUS-Initiative. Der Audi e-tron ist das erste Elektroauto, dessen Ladetechnik den neuen Kommunikationsstandard nutzt.

  • Audi-Umweltstiftung prämiert Nachwuchsforscher

    Audi-Umweltstiftung prämiert Nachwuchsforscher

    Die Audi Stiftung für Umwelt hat bereits zum achten Mal zwei Masterabsolventen im Studiengang „Nachhaltiges Ressourcenmanagement“ der Technischen Universität München mit dem SRM-Award gewürdigt. Die Auszeichnung ist in diesem Jahr an Julia Möbius und Sebastian Heinz gegangen. Die Preisträger haben jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro erhalten.

 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Konzepte von Audi

EEBUS-Standard
e-tron Charging Service
Multi-Use-Speicher

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche