Firmenzentrale Audi

Der Audi Konzern zählt mit den Marken Audi und Lamborghini seit Jahren zu den international führenden Automobilherstellern im Premium- und Supersportwagensegment. Im Jahr 2012 wurde mit Ducati die Angebotspalette um Motorräder erweitert. Der Audi Konzern produziert an zwölf Standorten und beschäftigte zum Jahresende 2020 weltweit rund 86.000 Mitarbeiter. Audi steht zu seiner unternehmerischen Verantwortung und hat Nachhaltigkeit als Maßgabe für Produkte und Prozesse strategisch verankert. Corporate Responsibility umfasst die Vermeidung bzw. Reduzierung von CO2-Emissionen der Fahrzeuge, ressourceneffiziente Produktionsprozesse, eine zukunftsfähige und faire Personalpolitik, ein wirksames gesellschaftliches Engagement und verantwortungsvolles Wirtschaften.


Kennzahlen

Name: Audi
Branche: Automobil
Umsatz: 49,973 Mrd. Euro (2020)
Mitarbeiter: rund 86.000 (Stand: 31. Dezember 2020)
Sitz: Ingolstadt
Gründungsjahr: 1909

Quelle: Audi AG

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Korruption, Corporate Governance, Markenmanagement, Lieferkettenmanagement
Ökologie Klimastrategie, Umweltrisiken / Managementsysteme, Ressourceneffizienz, Produktverantwortung
Soziales Mitarbeiterentwicklung, Berufliche Gesundheits- u. Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

Highlights von Audi

Kachel Nachhaltigkeitsbericht
Top-Arbeitgeber
AI4People

Audi bei UmweltDialog

  • Audi führt Prelube-Öle der zweiten Generation ein

    Audi führt Prelube-Öle der zweiten Generation ein

    Audi produziert in Zukunft noch nachhaltiger: Mit dem Produktionsstart des Audi Q6 e-tron führen die Vier Ringe die zweite Generation der Stahlcoilbeölung Prelube II ein. Dank dieser Produktentwicklung lässt sich die Schmierstoffmenge, die als Korrosionsschutz sowie für die Verarbeitung der Bleche im Presswerk benötigt wird, deutlich reduzieren.

  • Audi Sport erhält Drei-Sterne-Prüfsiegel der FIA

    Audi Sport erhält Drei-Sterne-Prüfsiegel der FIA

    Die FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) hat Audi Sport die höchste Auszeichnung für Umweltschutz und Nachhaltigkeit verliehen. Mit dem Drei-Sterne-Umwelt-Prüfsiegel würdigt der Automobilweltverband die ökologische Performance von Audi Sport und das ausgezeichnete Umweltbewusstsein.

  • Audi Mitarbeitende: zusammen gegen den Klimawandel

    Audi Mitarbeitende: zusammen gegen den Klimawandel

    Am heutigen Tag der Erde startet der Volkswagen Konzern seine weltweite Aktion #Project1Hour, um dem Klimawandel entgegenzusteuern.

  • KI zur Minimierung von Nachhaltigkeitsrisiken

    KI zur Minimierung von Nachhaltigkeitsrisiken

    Intelligentes Nachhaltigkeits-Radar für die Lieferkette: Die Marken Porsche, Audi und Volkswagen setzen auf Künstliche Intelligenz (KI), um Nachhaltigkeitsrisiken wie Umweltverschmutzung, Menschenrechtsverstöße und Korruption nicht nur bei direkten Geschäftspartnern, sondern auch in den tieferen Stufen ihrer Lieferkette frühzeitig zu erkennen.

  • Audi im Corona-Jahr: mehr E-Mobilität, weniger CO2

    Audi im Corona-Jahr: mehr E-Mobilität, weniger CO2

    Corona-Lockdown, Produktionsstopp und Kurzarbeit: Hinter Audi liegt ein schwieriges Geschäftsjahr. Trotzdem blickt das Unternehmen „vorsichtig optimistisch“ auf 2021. Dass der Automobilhersteller auch bei seinen Nachhaltigkeitszielen gut vorankommt, zeigt der aktuelle kombinierte Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht, den Audi nun veröffentlichte. UmweltDialog hat ihn sich näher angeschaut.

  • Produktion: Audi will Wasserverbrauch bis 2035 halbieren

    Produktion: Audi will Wasserverbrauch bis 2035 halbieren

    Sauberes Trinkwasser zählt zu den weltweit wertvollsten Ressourcen: Audi hat deshalb den sparsamen und effizienten Umgang mit Wasser als Schwerpunkt in sein Umweltprogramm Mission:Zero aufgenommen. Das Unternehmen will den eigenen Wasserverbrauch möglichst geringhalten und perspektivisch kein Trinkwasser mehr in der Fahrzeugproduktion verwenden.

  • Nachhaltiges Aluminium für Audi e-tron GT-Felgen

    Nachhaltiges Aluminium für Audi e-tron GT-Felgen

    Die AUDI AG führt ihr CO2-Programm in der Lieferkette konsequent fort und reduziert so die CO2-Emissionen der in Audi-Modellen eingesetzten Bauteile bereits in der Herstellungsphase. Für den Audi e-tron GT bezieht das Unternehmen im Rahmen eines Pilotprojekts 20-Zoll-Felgen aus einem CO2-reduziert hergestellten Aluminium, das von Alcoa an die RONAL GROUP geliefert wird, die die Räder herstellt.

  • Mensch und Klima: Audi-Umweltstiftung ehrt Forschungsarbeiten

    Mensch und Klima: Audi-Umweltstiftung ehrt Forschungsarbeiten

    Die Audi Stiftung für Umwelt hat die Masterarbeiten der Forscherinnen Astrid Manciu und Tiffany Yu von der Technischen Universität München (TUM) mit dem „Sustainable Resource Management Award“ (SRM) ausgezeichnet.

  • Audi-Standort Neckarsulm legt weitere Grundlagen für vollvernetzte Fabrik

    Audi-Standort Neckarsulm legt weitere Grundlagen für vollvernetzte Fabrik

    Konsequent auf dem Weg zur vollvernetzten Fabrik: Der Audi Standort Neckarsulm setzt als erstes Automobilwerk im Volkswagen-Konzern die sogenannte RFID-Technologie (RFID = radio-frequency identification) zur Fahrzeugidentifikation durchgängig im gesamten Produktionsprozess ein. Der Standort legt damit eine weitere wichtige Grundlage für eine vollvernetzte Fertigung.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Instagram
Pinterest
 
 
 

Nachhaltige Konzepte von Audi

EEBUS-Standard
e-tron Charging Service
Multi-Use-Speicher

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche