21.02.2020
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz
Studium und Beruf Alle Artikel >
 
  • Keine Industrie 4.0 ohne Bildung 4.0
    Studium & Beruf

    27.04.2016  Keine Industrie 4.0 ohne Bildung 4.0

    Anlässlich der Hannover Messe hat Ralph Appel, Direktor des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), eine digitale Bildungs- und Qualifizierungsoffensive für Deutschland gefordert. Damit ließe sich Industrie 4.0 nachhaltig umsetzen. Allein im Schulbildungswesen rechnet Appel mit einem zusätzlichen Investitionsbedarf von rund zwei Milliarden Euro jährlich. Da das föderale Bildungssystem nicht kompatibel mit den technischen Anforderungen von heute und morgen sei, sieht er den Bund in der Pflicht, nun stärker Verantwortung zu übernehmen.

    »
  • Zukunftsfabrik in Nordrhein-Westfalen eröffnet
    Studium & Beruf

    22.04.2016  Zukunftsfabrik in Nordrhein-Westfalen eröffnet

    Der Weg zur intelligenten Fabrik führt nun über Ostwestfalen-Lippe – denn dort ist jetzt die SmartFactoryOWL offiziell eröffnet worden. Die Forschungs- und Demonstrationsfabrik in Lemgo ist auf Initiative der Fraunhofer-Gesellschaft und der Hochschule OWL errichtet worden, um neue Industrie-4.0-Technologien wissenschaftlich zu begleiten, praktisch zu erproben und für KMU erfahrbar zu machen.

    »
  • Flüchtlingshilfe: HHL-Studentin startet Projekt in Istanbul
    Studium & Beruf

    07.04.2016  Flüchtlingshilfe: HHL-Studentin startet Projekt in Istanbul

    Während ihres Auslandsterms an der Sabancı-Universität in Istanbul hat Julia Mayer, Master-in-Management-Studentin der HHL Leipzig Graduate School of Management, das „Weihnachts- und Neujahrs-Spenden-Projekt“ initiiert. Es wird heute von Studierenden der privaten türkischen Universität weitergeführt.

    »
  • Evonik im "Battle of Brains"
    Studium & Beruf

    05.04.2016  Evonik im "Battle of Brains"

    Welcher Bereich der Chemie beschäftigt sich mit dem zeitlichen Ablauf chemischer Reaktionen? Was ist Meerkohle? In welchem Winkel wölbt sich die Oberkante eines Regenbogens? So lauteten einige der Fragen aus den Bereichen Chemie, Technik und Wirtschaft, denen sich Studierende beim "Battle of Brains" von Evonik an zehn deutschen Universitäten gestellt haben. Das Besondere an dem digitalen Quiz: Es wurde nicht etwa am heimischen Laptop gespielt, sondern an einem umgebauten Snackautomaten, den Evonik zur Roadshow an zehn deutsche Hochschulen schickte.

    »
  • Studium & Beruf

    15.03.2016  Experten für die Energiewende

    Der Wandel unseres Energiesystems stellt die Akteure der Energiebranche vor neue Herausforderungen. Die Integration des steigenden Anteils erneuerbarer Energien in das bestehende Netz, dezentralere Strukturen, Smart Grid, sich verändernde Wechselwirkung zwischen Strom und Wärme sowie Speichertechnologien sind Stichworte, die im Kontext der Energiewende eine wichtige Rolle spielen. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Freiburg bietet daher in wissenschaftlicher Kooperation mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Fraunhofer Academy das berufsbegleitende Diploma of Advanced Studies (DAS) "Energiesystemtechnik" an.

    »
  • Nachhaltigkeits-Management kann man lernen
    Studium & Beruf

    14.03.2016  Nachhaltigkeits-Management kann man lernen

    Über alle Branchen hinweg wächst die Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern in den Feldern Nachhaltigkeit und CSR. Die Wirtschaftshochschule ESCP Europe Berlin tritt dem steigenden Bedarf entgegen und bietet zum Wintersemester 2016 den neuen Masterstudiengang International Sustainability Management an. An der ESCP Europe hat das Thema Nachhaltigkeitsmanagement Tradition: Bereits seit zehn Jahren wird es in Lehre und Forschung integriert. Die Expertise wird zudem durch das am Berliner Standort ansässige Forschungszentrum „Business and Society – Torwards a Sustainable World“ (SustBusy) unterstrichen.

    »
  • Studium für Flüchtlinge an der HdWM
    Studium & Beruf

    11.03.2016  Studium für Flüchtlinge an der HdWM

    In einem bundesweit einmaligen Projekt bietet die Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) in Mannheim Flüchtlingen die Möglichkeit, ein Studium zum IT-Manager zu absolvieren. Der Start ist bereits für April geplant, mit Unterstützung von Unternehmen, dem Internationalen Bund und dem Wissenschaftsministerium.

    »
  • Leuphana ist jetzt Fairtrade-University
    Studium & Beruf

    10.03.2016  Leuphana ist jetzt Fairtrade-University

    Als eine der ersten Universitäten in Deutschland darf sich die Leuphana Universität Lüneburg jetzt „Fairtrade-University“ nennen. Dieses Gütesiegel wird von TransFair Deutschland e.V. nach einer erfolgreichen Bewerbung verliehen. Es kennzeichnet Hochschulen, die das Thema fairer Handel in die Lehre integrieren, in öffentlichen Veranstaltungen behandeln und den Hochschulmitgliedern fair gehandelte Produkte anbieten.

    »
  • Frauen wollen mehr Auslandseinsätze im Job
    Studium & Beruf

    09.03.2016  Frauen wollen mehr Auslandseinsätze im Job

    Laut einer aktuellen PwC-Umfrage herrscht ein Missverhältnis zwischen Wunsch und Wirklichkeit bei Auslandseinsätzen für Frauen. Viele der Befragten finden, dass Arbeitgeber ihnen nicht die gleichen Chancen dazu bieten, wie den männlichen Kollegen. Nur 22 Prozent der Arbeitgeber versuchen Frauen-Auslandseinsätze aktiv zu fördern. Dahinter können sich falsche Annahmen von Rollenmustern verbergen, etwa dass Mütter nicht ins Ausland wollen.

    »
  • Studium & Beruf

    06.03.2016  NORMA Group unterstützt Hochschul-Stipendiaten

    Die NORMA Group unterstützt seit dem Wintersemester 2015/2016 drei Studenten der Hochschule Darmstadt über ein Deutschlandstipendium. Die Förderung wird drei Jahre lang andauern und bildet den Auftakt der Kooperation zwischen der NORMA Group und der Hochschule Darmstadt.

    »
  • Chancen eG: solidarische Finanzierung von Studiengebühren
    Studium & Beruf

    03.03.2016  Chancen eG: solidarische Finanzierung von Studiengebühren

    Das erfolgreiche Wittener Modell des „Umgekehrten Generationenvertrags“ wird jetzt bundesweit angeboten. Dazu gründete die GLS Treuhand zusammen mit ehemaligen Mitgliedern der StudierendenGesellschaft Witten/Herdecke Anfang Februar in Witten die Chancen eG.

    »
  • Chinesische Studenten zu Besuch in Wolfsburg
    Studium & Beruf

    25.02.2016  Chinesische Studenten zu Besuch in Wolfsburg

    Neun Studenten der chinesischen Tongji Universität haben jetzt im Rahmen einer Einführungswoche das Volkswagen Werk Wolfsburg besucht. Auf dem weiteren Programm stehen eine Werktour, der Besuch der Autostadt und ein Praxiskursus in der Lernwerkstatt Karosseriebau. Darüber hinaus werden sich die 22- bis 25-jährigen Kraftfahrzeugtechnik- und Maschinenbau-Studenten mit jungen Ingenieuren aus verschiedenen Unternehmensbereichen zum Erfahrungsaustausch treffen. Organisiert wird die Einführungswoche von der AutoUni.

    »
  • Absolvent geht auf Welttour für die Kreislaufwirtschaft
    Studium & Beruf

    12.02.2016  Absolvent geht auf Welttour für die Kreislaufwirtschaft

    Jules Coignard, Absolvent der Toulouse Business School aus dem Jahr 2012, hat mit seinem Kollegen Raphael Masvigner das Projekt Circul'R ins Leben gerufen. Ihre Welttour hat im März 2015 begonnen, dauert insgesamt 17 Monate und führt die beiden in 22 Länder. Ziel ist es, 100 bedeutende Initiativen kennenzulernen und für die Kreislaufwirtschaft zu begeistern.

    »
  • Junge Arbeitnehmer verzichten häufig auf Pausen
    Studium & Beruf

    09.02.2016  Junge Arbeitnehmer verzichten häufig auf Pausen

    Etwa ein Fünftel der Erwerbstätigen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren arbeitet in Deutschland häufig ohne Pause. Gerade in der Dienstleistungsbranche verzichten junge Beschäftigte auch an Tagen mit mehr als sechs Stunden Arbeitszeit auf eine Erholungsphase. Zu diesem Ergebnis kommt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in einer Detailanalyse der BIBB/BAuA-Jugenderwerbstätigenbefragung 2012.

    »
  • Migranten gründen oft und schaffen Arbeitsplätze
    Studium & Beruf

    03.02.2016  Migranten gründen oft und schaffen Arbeitsplätze

    Der Anteil von Migranten am Gründungsgeschehen ist seit Jahren relativ stabil: Rund jeder fünfte Gründer hat eine ausländische Staatsbürgerschaft oder die deutsche Staatsbürgerschaft erst nach der Geburt erworben. Die jährliche Gründerquote von Migranten liegt im Durchschnitt von 2009 bis 2014 bei 1,86 Prozent und somit etwa um ein Zehntel höher als die Gründerquote im Allgemeinen (1,68 Prozent). Zuletzt haben im Jahr 2014 179.000 Migranten eine Existenzgründung umgesetzt. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Sonderauswertung des KfW-Gründungsmonitors, der jährlich erscheinenden repräsentativen Befragung zum Gründergeschehen in Deutschland.

    »

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche