24.07.2019
Blickpunkt memo Titelbild neu

Als Versandhandel präsentiert die memo AG ihr Sortiment über verschiedene Printmedien und drei Onlineshops. Mit Bürobedarf und -möbeln, Werbeartikeln sowie Produkten für Schule, Haushalt, Freizeit und Wohnen werden Unternehmen und Organisationen sowie private Konsumenten gleichermaßen angesprochen. Alle rund 20.000 Artikel sind gezielt nach ökologischen und sozialen sowie nach ökonomischen und qualitativen Kriterien ausgewählt. Viele davon – vor allem die über 1.000 memo Markenprodukte – tragen anerkannte Umweltzeichen und Labels, wie beispielsweise den Blauen Engel. Doch nicht nur beim Sortiment, sondern auch in allen anderen Geschäftsbereichen, verfolgt und berücksichtigt die memo AG seit ihrer Gründung konsequent die Kriterien der Nachhaltigkeit


Kennzahlen

Name: memo AG
Branche: Handel
Umsatz: 20,9 Mio. € (2017)
Mitarbeiter: 125 (2017)
Sitz: Greußenheim
Gründungsjahr: 1989

Quelle: memo AG

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Kundenbeziehungsmanagement
Ökologie Materialien, Umweltmanagement, Ressourceneffizienz
Soziales Lieferantenstandards, Gesundheits- und Sicherheitsstandards

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von memo

Blickpunkt memeo Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018
Blickpunkt memo Schutz der Wälder
Blickpunkt memo Zustellung per Elektrolastenrad

CSR-Nachrichten von und über memo

memo bei UmweltDialog
  • 1.FC Nürnberg setzt auf nachhaltige Büroartikel

    1.FC Nürnberg setzt auf nachhaltige Büroartikel

    Als erster Profi-Fußballverein setzt der 1. FC Nürnberg künftig auf nachhaltige Büroartikel und geht zu diesem Zweck eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der memo AG ein. Der Club bezieht in Zukunft Büroartikel, EDV-Zubehör sowie Hygiene und Reinigungsmittel für seine Geschäftsstelle von dem ganzheitlich nachhaltig ausgerichteten Versandhandel memo.

  • memo, der Nachhaltigkeits-Pionier bei Büroartikeln

    memo, der Nachhaltigkeits-Pionier bei Büroartikeln

    Die verstärkte grüne Einkaufspolitik immer mehr nachhaltig orientierter Unternehmen verändert auch den Markt für Büroprodukte. Ein Impulsgeber für eine nachhaltigere Büroausstattung ist das Unternehmen memo, der Shooting-Star der grünen Versandhändler. 2011 erhielt Mitbegründer Jürgen Schmidt für seine Pionierleistungen den Deutschen Umweltpreis und bereits 2009 wurde die memo AG mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Die Strategie des Unternehmens aus Franken geht auf: 2013 belieferte memo rund 124.000 Gewerbe- und Privatkunden mit Artikeln für Büro, Schule, Haushalt und Freizeit sowie Werbeartikeln und erwirtschaftete damit rund 20 Millionen Euro Umsatz.

  • memo AG – Gartenmöbel mit Mehrwert

    memo AG – Gartenmöbel mit Mehrwert

    Beim Kauf von Gartenmöbeln machen sich immer noch zu viele Menschen zu wenig Gedanken darüber, welches Holz dafür verwendet wird und wo dieses herstammt. Und da es Gartenmöbel häufig zu sehr günstigen Preisen gibt, tritt auch das Thema Qualität und Langlebigkeit in den Hintergrund. Egal ob es regnet oder die Sonne lacht – viele Gartenmöbel leiden ganz enorm unter der Witterung und sind dadurch oftmals sehr kurzlebig. Die memo AG, der Versandhandel aus Greußenheim in der Nähe von Würzburg, bietet nachhaltige Gartenmöbel an. Über den Weg, den das Unternehmen dabei beschreitet, sprach UmweltDialog mit Jan Heinze, Produktmanager Möbel, und Lothar Hartmann, Leiter Nachhaltigkeitsmanagement.

  • Nachhaltige Beschaffung bei Sportverbänden

    Nachhaltige Beschaffung bei Sportverbänden

    Das Beschaffungswesen von Sportverbänden stellt eine wichtige Möglichkeit dar, durch umweltfreundliche Aktivitäten eine nachhaltige Entwicklung zu fördern. Sie ist zugleich ein politisches Ziel, aber auch eine Gestaltungsaufgabe, die nicht auf Einzelmaßnahmen oder Projekte abzielt, sondern auf einen grundlegenden Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft ausgerichtet sein muss. Eine nachhaltige Ausrichtung des Beschaffungswesens hilft zudem, Kosten und Ressourcen zu sparen.

  • Zusammen für benachteiligte Kinder in Uganda

    Zusammen für benachteiligte Kinder in Uganda

    Die memo AG unterstützt mit einer Geldspende das „Savio Secondary College“ und die „Stars Primary School“ in Kawempe, einem Vorort von Ugandas Hauptstadt Kampala. Dabei arbeitet das Unternehmen mit der internationalen Hilfsorganisation Opportunity International Deutschland mit Sitz in Köln zusammen. Die Grundschule „Stars Primary School“ startete im Jahr 2008 zunächst mit 80 Grundschülern. Vier Jahre später unterstützte Opportunity dann den Aufbau der weiterführenden Schule „Savio Secondary College“. Heute spielen in den Pausen rund 500 Schüler auf dem Schulhof.

  • memo legt Entsprechenserklärung zum DNK vor

    memo legt Entsprechenserklärung zum DNK vor

    Die memo AG hat zum ersten Mal eine Entsprechenserklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex eingereicht und macht damit ihre Nachhaltigkeitsleistungen ein weiteres Mal sichtbar, mit einer höheren Verbindlichkeit transparent und vergleichbar.

 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Produkte und Lösungen von memo

Blickpunkt memo Verpackungen aus Recyclingkunststoff
Blickpunkt memo Bio-Baumwollbeutel
Blickpunkt memo Nachhaltige Einrichtung
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche