Blickpunkt Evonik Titelbild

Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel für profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Kundennähe und seinen führenden Marktpositionen. Im Geschäftsjahr 2022 erwirtschaftete das Unternehmen in den fortgeführten Aktivitäten mit circa 34.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 18,5 Milliarden Euro und einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,5 Milliarden Euro.

 
 

Auf einen Blick

Icon Name
 
 

Evonik Industries AG

 
 
Icon Branche
 
 

Chemie

 
 
Icon Sitz
 
 

Essen

 
 
Icon Gründung
 
 

2007

Icon Umsatz
 
 

18,5 Mrd. Euro (2022)

 
 
Icon Carbon Footprint
 
 

27,6 Mio. t CO2e

 
 
Icon Mitarbeitende Neu
 
 

circa 34.000 (Stand 2022)

 
 

Quelle: Evonik Industries AG

CSR-Engagement von Evonik

Blickpunkt Evonik Kachel Nachhaltigkeitsbericht
Blickpunkt Evonik Kachel ESHQ
Blickpunkt Evonik Kachel Gesellschaftliches Engagement

Evonik bei UmweltDialog

  • Evonik: Circular Economy als Schlüssel für nachhaltiges Wachstum

    Evonik: Circular Economy als Schlüssel für nachhaltiges Wachstum

    Evonik weitet sein Engagement bei Lösungen für die Circular Economy stark aus. Ab 2030 will das Spezialchemieunternehmen mindestens eine Milliarde Euro zusätzlichen Umsatz im Jahr mit zirkulären Produkten und Technologien erwirtschaften.

  • Nachhaltige Wassernutzung bei Evonik

    Nachhaltige Wassernutzung bei Evonik

    Weil der Wasserstress weltweit zunimmt, wird nachhaltiges Wassermanagement immer wichtiger. Dazu gehört auch, Wasser effizienter zu nutzen und weniger zu verschmutzen. Die Industrie insgesamt und speziell die chemische Industrie macht hierbei gute Fortschritte. Evonik zum Beispiel entwickelt nicht nur Lösungen zum Wassersparen, sondern auch zur Verbesserung der Wasserqualität.

  • Evonik kooperiert mit Remondis zum nachhaltigen Polyurethan-Recycling

    Evonik kooperiert mit Remondis zum nachhaltigen Polyurethan-Recycling

    Evonik kommt dem Ziel, den Stoffkreislauf in der Polyurethan-Industrie zu schließen, einen Schritt näher: Dafür hat sich der Konzern mit der Remondis-Gruppe, einem weltweit führenden Recyclingunternehmen, zusammengetan. Durch die Kooperation ist die Versorgung mit gebrauchten Matratzenschäumen gesichert. Damit kann Evonik das selbst entwickelte, chemische Recyclingverfahren im nächstgrößeren Maßstab durchführen.

  • Industriepark Wolfgang: Innovative Pilotanlage zur Herstellung von Propylenglykol in Betrieb

    Industriepark Wolfgang: Innovative Pilotanlage zur Herstellung von Propylenglykol in Betrieb

    Dow und Evonik geben die erfolgreiche Inbetriebnahme der Pilotanlage zur Umwandlung von Wasser-stoffperoxid zu Propylenglykol (HPPG) bekannt. Sie basiert auf innovativer Technologie, die durch eine strategische Partnerschaft ermöglicht wurde, um die Kundennachfrage mit mehr Flexibilität, weniger Kosten und einem verringerten ökologischen Fußabdruck besser zu erfüllen.

  • „Ohne Chemie können einige aktuelle gesellschaftliche Probleme nicht gelöst werden“

    „Ohne Chemie können einige aktuelle gesellschaftliche Probleme nicht gelöst werden“

    Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, war zu Gast bei Evonik und tauschte sich im Industriepark Wolfgang mit Personalvorstand und Arbeitsdirektor Thomas Wessel und weiteren Expertinnen und Experten des Unternehmens über die aktuellen Herausforderungen der Chemieindustrie aus. Im Fokus standen der Brückenstrompreis, schnellere Planungs- und Genehmigungsverfahren sowie die Beschränkung der Stoffgruppe PFAS.

  • Qixiang Tengda: Evonik-Uhde Technologie ermöglicht nachhaltige Produktion von Propylenoxid

    Qixiang Tengda: Evonik-Uhde Technologie ermöglicht nachhaltige Produktion von Propylenoxid

    Der führende Chemikalienhersteller Qixiang Tengda hat den neuen Propylenoxid-Komplex in Zibo City, China, mit Technologie von Evonik und thyssenkrupp Uhde in Betrieb genommen. Die technologisch integrierte Einrichtung bietet im Vergleich zu herkömmlichen Produktionsmethoden für Propylenoxid erhebliche ökologische und wirtschaftliche Vorteile.

  • Sportliche Partnerschaften stärken Nachhaltigkeit und Zukunftsthemen

    Sportliche Partnerschaften stärken Nachhaltigkeit und Zukunftsthemen

    Wirtschaftliche Vorteile durch mehr Reichweite und Imagesteigerung auf der einen Seite; Geld und Sachleistungen auf der anderen Seite. Sportsponsoring ist ein beliebtes Marketinginstrument für Unternehmen, vor allem im Fußball. Dabei werden auch Zukunfts- und Nachhaltigkeitsthemen im Rahmen der Partnerschaften aufgegriffen.

  • „Science Based Targets initiative“ bestätigt die Klimaziele von Evonik

    „Science Based Targets initiative“ bestätigt die Klimaziele von Evonik

    Die Klimaziele von Evonik sind im Einklang mit dem Pariser Klimaschutzabkommen. Das hat die unabhängige „Science Based Targets initiative“ (SBTi) wissenschaftlich geprüft und bestätigt. So tragen die Konzern-Ziele zur Reduktion der Treibhausgas-Emissionen dazu bei, die globale Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad Celsius zu begrenzen. Evonik strebt zeitnah eine Revalidierung der Klimaziele an, um auch einen Pfad zu unterstützen, der die Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius bis 2050 begrenzt.

  • Evonik erhält neuen Abnehmer von Wärme

    Evonik erhält neuen Abnehmer von Wärme

    Die Energiedienst AG hat mit Vogt-Plastic Rheinfelden einen ersten industriellen Abnehmer für die Abwärme aus dem Produktionsbetrieb von Evonik gewonnen. Vertreter der drei Unternehmen unterzeichneten dazu nun einen gemeinsamen Vertrag zur Wärmelieferung.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Pinterest
Instagram
 
 
 

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Evonik

Blickpunkt Evonik Kachel Forschungsmagazin
Blickpunkt Evonik Kachel Potenziale der Biotechnologie
Blickpunkt Evonik Kachel Kunststoff aus Rizinusöl

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche