25.08.2019
Telefonica Zentrale lang.

Verantwortung für Mitarbeiter, Umwelt und Gesellschaft ist zentraler Bestandteil des unternehmerischen Denkens und Handelns von Telefónica Deutschland. Die Telekommunikationsbranche nimmt in der digitalen Transformation eine Schlüsselrolle ein. Die Aufmerksamkeit des Unternehmens gilt daher einerseits dem enormen Potenzial der Digitalisierung, andererseits aber auch den Herausforderungen und Risiken für ein nachhaltiges Leben und Wirtschaften. Bei allen Unternehmungen ist es dem Unternehmen besonders wichtig, die Digitalisierung im Sinne der Menschen zu gestalten. Um das zu gewährleisten, steht das Unternehmen im ständigen Austausch mit seinen Stakeholdern wie Kunden, Mitarbeitern, Partnern, und politischen Entscheidungsträgern." ©Telefónica Deutschland 

Kennzahlen

Name: Telefónica Deutschland
Branche: Telekommunikation
Umsatz: 7,3 Mrd. Euro (2018)
Mitarbeiter: ca. 9.000 (2018)
Sitz: München
Gründungsjahr: 1995 (als Viag Interkom)

Quelle: Telefónica Deutschland

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Datenschutz, Risiko- und Krisenvorsorge, Lieferkettenmanagement
Ökologie Umweltreporting, Klimastrategie, Umweltrisiken / Managementsysteme, Energieeffizienz
Soziales Digitale Teilhabe, Mitarbeiterentwicklung, Schutz von Arbeits- und Menschenrechten, Einfluss der IKT auf die Gesellschaft

Quelle: RobecoSAM, The Sustainability Yearbook, Branche Telekommunikation

CSR-Engagement von Telefónica Deutschland

CR-Bericht Telefónica Germany.
Blickpunkt Telefónica Responsible Business Plan
Blickpunkt Telefónica Corporate Digital Responsibility

CSR-Nachrichten von und über Telefónica Deutschland

Telefónica Deutschland bei UmweltDialog
  • Nötige Kompetenzen für Digitalisierung

    Nötige Kompetenzen für Digitalisierung

    Neue Technologien, Innovationsdruck, steigende Kundenerwartungen: Die Dynamik der Digitalisierung führt dazu, dass Berufseinsteiger ebenso wie langjährige Mitarbeiter künftig andere Kompetenzen in der Berufswelt benötigen, als noch vor ein paar Jahren. Im Interview betont Christian Gorczak, Manager Talent Management & Recruiting bei Telefónica Deutschland, dass Offenheit für Neues und der Umgang mit Vielfalt der Schlüssel zum Erfolg sind.

  • Neuland: Gleichwertige Lebensverhältnisse weiter nicht in Sicht

    Neuland: Gleichwertige Lebensverhältnisse weiter nicht in Sicht

    Deutschland: Land der Funklöcher. Land des lahmen Internets. Gerade wer auf dem Land lebt, ist oft abgehängt. Für Privatleute ist das ärgerlich, für Betriebe schnell existenzgefährdend. Jetzt will die Politik gegensteuern. Branchenexperten glauben nicht, dass der eingeschlagene Weg weit führt.

  • Telefónica: Neues Half-Sim-Trägerformat

    Telefónica: Neues Half-Sim-Trägerformat

    Telefónica Deutschland hat das neue Half-SIM-Trägerformat in seinen O2 Shops und O2 Partnershops eingeführt. Der neue SIM-Karten-Träger ist im Vergleich zum bisherigen Scheckkartenformat nur noch halb so groß und halb so schwer. Damit kann Telefónica Deutschland mit zukünftig mehr als 30 Tonnen Plastik pro Jahr einsparen.

  • Der Mensch im Mittelpunkt digitaler Verantwortung

    Der Mensch im Mittelpunkt digitaler Verantwortung

    In dem nun veröffentlichtem CR-Report 2018 werden die zentralen Informationen des Nachhaltigkeitsengagements von Telefónica Deutschland dargelegt. Der Report beinhaltet auch den gesonderten, zusammengefassten, nichtfinanziellen Bericht und zeigt die Fortschritte der Schwerpunktfelder „Verantwortlich wirtschaften“, „Leben in der digitalen Welt stärken“ und „Umwelt und Klima schützen“.

  • „Wir wollen alle Menschen an den Vorteilen der Digitalisierung teilhaben lassen“

    „Wir wollen alle Menschen an den Vorteilen der Digitalisierung teilhaben lassen“

    Corporate Digital Responsibility (CDR) ist fester Bestandteil der Unternehmensverantwortung bei Telefónica Deutschland. Was das heißt und wie sich das Unternehmen für digitale Inklusion einsetzt, erklärt uns Claudia von Bothmer, Head of Corporate Responsibility von Telefónica Deutschland.

  • „Die Nutzung von künstlicher Intelligenz muss moralisch legitim sein“

    „Die Nutzung von künstlicher Intelligenz muss moralisch legitim sein“

    Welche Chancen bietet die Digitalisierung? Wie kann man sie verantwortungsvoll gestalten? Und welchen Nutzen hat dafür die „Corporate Digital Responsibility“ (CDR)-Initiative vom Bundesjustizministerium? Das erklärt uns Claudia von Bothmer, Head of Corporate Responsibility von Telefónica Deutschland. Das Unternehmen hat Anfang des Jahres ethische Prinzipien für KI veröffentlicht.

  • Telefónica bekennt sich zu ethischen Prinzipien für künstliche Intelligenz

    Telefónica bekennt sich zu ethischen Prinzipien für künstliche Intelligenz

    „Die Telefónica Gruppe hat sich weltweit dazu bekannt, künstliche Intelligenz nur nach konkreten Prinzipien der Ethik einzusetzen“, so Telefónica Deutschland CEO Markus Haas im Telefónica BASECAMP in Berlin. Für den hiesigen Markt hat Telefónica Deutschland diese Prinzipien interpretiert.

 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Telefónica Deutschland

Blickpunkt Telefónica Geschäftskunden-Service Bestnoten
Blickpunkt Telefónica Connected Car Demo
Blickpunkt Telefónica Internet Guide für Kinder
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche