18.10.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Fengler, Jochen


Jochen Fengler arbeitete bis 2009 als freier Mitarbeiter für die Mediengruppe macondo.

Autorenbeiträge

  • Linde verbessert Fischaufzucht

    Linde verbessert Fischaufzucht

    Die Überfischung der Meere ist zu einem gravierenden ökologischen Problem geworden. Um der weltweiten Nachfrage gerecht zu werden, ist die Züchtung von Speisefisch daher unabdingbar. Diese jedoch wird oft durch witterungsbedingte Schwankungen des Sauerstoffgehalts im Wasser erschwert. Die Linde Group liefert hierzu eine gute Lösung: Die Anreicherung des Wassers mit reinem Sauerstoff sorgt für gesündere Fische und einen höheren Ertrag - und das bei verringertem Einsatz von Antibiotika.

  • 79. Autosalon in Genf

    79. Autosalon in Genf

    Absatzeinbrüche, Beinahe-Pleiten und Kurzarbeit - die Zeiten für die Automobilindustrie sind hart. Im Abwärtstrend setzt die Branche verstärkt auf Klein- und Kompaktwagen sowie alternative Antriebssysteme. Umweltfreundliche Lösungen wie Elektro- oder Hybridmotoren gehören dabei mittlerweile zum Standardprogramm. Doch ein Großteil der nachhaltigen Mobilitätskonzepte steckt noch in den Kinderschuhen.

  • ThyssenKrupp: Denkmalschutz mit Titan und Edelstahl

    ThyssenKrupp: Denkmalschutz mit Titan und Edelstahl

    Hitze, Kälte und Korrosion greifen über Jahre die Bausubstanz von Gebäuden an. Vor allem alte Bauwerke leiden unter extremen Witterungsverhältnissen. Maßnahmen zum Erhalt dieser Gebäude werden deshalb besonders stark nachgefragt. Doch die Produkte, die dafür in Frage kommen, müssen ganz spezielle Anforderungen erfüllen - wie etwa die Werkstoffe Titan und Edelstahl. Einige Denkmalschutzprojekte des Stahlkonzerns ThyssenKrupp zeigen, wie diese Metalle einen Beitrag zum Erhalt historischer Bauwerke leisten.

  • CeBIT 2009 erstmals mit Green IT World

    CeBIT 2009 erstmals mit Green IT World

    Schon seit einigen Jahren zeichnet sich auf dem Informationstechnologiemarkt ein Umdenken ab: Neben Design und Funktionalität spielen für viele Verbraucher die Aspekte Energieeffizienz und Recyclingfähigkeit eine immer größere Rolle bei der Kaufentscheidung. So gaben in einer Umfrage des Branchenverbands Bitkom 84 Prozent der Befragten an, dass sie bereit seien, für umweltfreundliche IT-Produkte mehr Geld auszugeben.

  • IRENA: „Push“ für erneuerbare Energien

    IRENA: „Push“ für erneuerbare Energien

    Der Klimawandel und die immer knapper werdenden fossilen Ressourcen erfordern eine grundlegende Umstrukturierung unserer Energiesysteme. Ein entscheidender Schritt dazu könnte die Schaffung der Internationalen Agentur für erneuerbare Energien, kurz IRENA, Ende Januar in Bonn sein. Bei der Gründungskonferenz im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages versammelten sich 400 Vertreter aus 120 Ländern. Davon unterzeichneten 75 Staaten die Ratifizierungsurkunde und gaben so den Startschuss für IRENA.

  • Trotz Krise: E.ON garantiert Ausbildungsplätze

    Trotz Krise: E.ON garantiert Ausbildungsplätze

    Gerade in der Wirtschaftskrise ist für Jugendliche der Einstieg in den Arbeitsmarkt von großer Bedeutung - denn wer über längere Zeit keinen Ausbildungsplatz bekommt, für den wird es immer schwieriger, in der Arbeitswelt Fuß zu fassen. Vor allem Jugendliche ohne erfolgreichen Schulabschluss haben es besonders schwer. Gegen diesen Umstand geht das Energieunternehmen E.ON nun im Rahmen der Ausbildungsinitiative 2009 an und setzt sich dabei neben der Ausbildung für den eigenen Bedarf auch für die Förderung von benachteiligten Jugendlichen bei der Ausbildungsplatzvergabe ein.

  • RWE Innogy baut Windenergieportfolio aus

    RWE Innogy baut Windenergieportfolio aus

    RWE Innogy, die Renewables-Tochter des Stromkonzerns RWE, hat ihr Windenergieportfolio signifikant erweitert: Neben der Beteiligung an Revolt Technology AS, einem norwegischen Entwickler innovativer Energiespeicher, stockte das Unternehmen seinen Anteil am spanischen Windparkbetreiber Explotaciones Eólicas de Aldehuelas auf und plant zudem den Bau einer der größten Offshore-Windenergieanlagen vor der deutschen Küste. Die Investitionen sind ein weiterer Schritt von RWE bei seinem Ziel, bis 2012 rund 4.500 MW Strom aus erneuerbaren Energien zu erzeugen.

  • GM: Mit E-Mobility aus der Krise?

    GM: Mit E-Mobility aus der Krise?

    Die Automobilbranche steckt in einer der tiefsten Krisen ihrer Geschichte. Vor allem die US-Konzerne stehen unter Druck, denn die Sprit fressenden Trucks und Pickups amerikanischer Bauart finden kaum noch Abnehmer. Auch der renommierte Automobilhersteller General Motors (GM) muss sich neu orientieren und will nun verstärkt auf elektrisch angetriebene Fahrzeuge setzen.

  • CCS mit Chancen

    Für das Erreichen der Klimaschutzziele und die dafür erforderliche Senkung des CO2-Ausstoßes könnte die CCS-Technologie (Carbon dioxide Capture and Storage) einen entscheidenden Beitrag liefern. Bei diesem Verfahren wird das bei der Energiegewinnung entstehende Kohlendioxid getrennt und anschließend unter der Erde gelagert.

 

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche