Blickpunkt Porsche Titelbild lang

Gelebte Nachhaltigkeit ist für Porsche ein übergeordnetes strategisches Ziel. Ökonomischer Erfolg, ökologisches Bewusstsein und soziale Verantwortung sind für Porsche keine Gegensätze. Im Gegenteil: Sie verbinden sich zu einem Ganzen, das die Haltung des Unternehmens in den vier Handlungsfeldern Wirtschaft & Kunden, Produktverantwortung, Umwelt & Energie sowie Mitarbeiter & Gesellschaft bestimmt.


Kennzahlen

Name: Porsche AG
Branche: Automobil
Umsatz: 28,7 Mrd. (2020)
Mitarbeiter: 36.950 (2020)
Sitz: Stuttgart
Gründungsjahr: 1931

Quelle: Porsche.com

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Korruption, Corporate Governance, Markenmanagement, Lieferkettenmanagement
Ökologie Klimastrategie, Umweltrisiken / Managementsysteme, Ressourceneffizienz, Produktverantwortung
Soziales Mitarbeiterentwicklung, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

Nachhaltigkeits-Engagement von Porsche

Blickpunkt Porsche Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht
Blickpunkt Porsche Impact
Blickpunkt Porsche Zero Impact Factory

Porsche bei UmweltDialog

  • Donau-Clean-up-Mission in Rumänien

    Donau-Clean-up-Mission in Rumänien

    Die Audi Stiftung für Umwelt kooperiert bereits im zweiten Jahr infolge mit dem Green-Start-up everwave und dem deutschen Kosmetikhersteller BABOR BEAUTY GROUP, um in Flüssen treibenden Müll einzusammeln und so einen Beitrag für den Erhalt der Artenvielfalt sowie zum Schutz natürlicher Lebensräume für Tiere und Pflanzen zu leisten. Dieses Jahr beteiligt sich erstmals die Ferry-Porsche-Stiftung als vierter Partner an der Aktion.

  • Für saubere Gewässer: Vier Partner starten Cleanup-Mission in Rumänien

    Für saubere Gewässer: Vier Partner starten Cleanup-Mission in Rumänien

    Vier Partner, eine Vision: Die Ferry-Porsche-Stiftung, die Audi Stiftung für Umwelt, BABOR und das Green Start-up everwave setzen sich gemeinsam für eine saubere Zukunft ein. Rund um den Earth Day am 22. April schickt das Quartett ein Müllsammelboot in Rumänien in den Einsatz. Insgesamt fünf Wochen lang entfernt das Schiff Plastik und weitere Abfälle aus der Donau.

  • Elektroautos: gespanntes Warten auf mehr Reichweite

    Elektroautos: gespanntes Warten auf mehr Reichweite

    Die Elektromobilität wartet weiter auf ihren Durchbruch. Viele Autofahrer scheuen noch vorm Stromer-Kauf zurück. Oft nennen sie deren mangelnde Leistungsfähigkeit als Grund dafür. Die Hersteller feilen derweil an der Akkugröße. Porsche hat herausgefunden, wie die optimale Balance zwischen Gewicht, Reichweite und Fahrdynamik aussieht.

  • Porsche kauft Anteile an Fazua

    Porsche kauft Anteile an Fazua

    Auf zu weiterem Wachstum: Kein Geringerer als der renommierte Automobilhersteller Porsche AG hat sich im Januar dieses Jahres 20 Prozent der Anteile an der Fazua GmbH gesichert. Zudem gibt es eine Option zum Kauf weiterer Anteile, die es Porsche erlauben, Fazua komplett zu übernehmen.

  • Was bewegt die deutsche Autoindustrie?

    Was bewegt die deutsche Autoindustrie?

    Die Automobilindustrie befindet sich im Umbruch. Die Richtung ist klar: weg vom Verbrenner, hin zum smarten, nachhaltigen E-Auto. Wie aber gestalten traditionelle Hersteller den Weg dorthin? Wie bleiben sie angesichts neuer Wettbewerber sowie neuer Nutzer- und regulatorischer Anforderungen weiter im Rennen? Wir stellen einige spannende Ansätze vor.

  • Startup Autobahn: Fünf Jahre Innovationen

    Startup Autobahn: Fünf Jahre Innovationen

    Startup Autobahn, Europas größte Mobilitätsplattform für Open Innovation, hat eine Schnittstelle zwischen Unternehmen und Start-ups im Bereich der Mobilität geschaffen, die in ihrer Innovationskraft und Vielfalt ihresgleichen sucht. Ein großer Gewinn – auch für den Kooperationspartner Porsche.

  • IONITY: Mehr als 5.000 neue Schnellladepunkte bis 2025

    IONITY: Mehr als 5.000 neue Schnellladepunkte bis 2025

    Eine starke Ladeinfrastruktur bildet das Rückgrat der elektrifizierten Mobilität. Deshalb investiert IONITY bis 2025 rund 700 Millionen Euro für mehr als 5.000 zusätzliche Schnellladepunkte. So errichtet das Joint Venture, an dem Volkswagen mit den Marken Porsche und Audi beteiligt ist, mehr als 1.000 Standorte für schnelles Laden mit bis zu 350 Kilowatt.

  • Ferry-Porsche-Stiftung hilft geflüchteten Frauen beim Jobeinstieg

    Ferry-Porsche-Stiftung hilft geflüchteten Frauen beim Jobeinstieg

    Starke Frauen, starke Familien: Gemeinsam mit dem sozialen Start-up socialbee unterstützt die Ferry-Porsche-Stiftung geflüchtete Frauen auf ihrem Weg in den deutschen Arbeitsmarkt.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Facebook
Xing
Pinterest
Instagram
 
 
 

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Porsche

Blickpunkt Porsche Mission E Cross Turismo
Blickpunkt Porsche Charging Service
Blickpunkt Porsche Autonomes Parken

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche