Blickpunkt Merck Titelbild

Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, ist in den Bereichen Life Science, Healthcare und Electronics tätig. Mehr als 64.000 Mitarbeitende arbeiten daran, im Leben von Millionen von Menschen täglich einen entscheidenden Unterschied für eine lebenswertere Zukunft zu machen: Von Produkten und Services zur schnelleren Entwicklung und Herstellung von Medikamenten über die Entdeckung einzigartiger Wege zur Behandlung von Krankheiten bis zur Bereitstellung von Anwendungen für intelligente Geräte – Merck ist überall.

Kern der Nachhaltigkeitsstrategie von Merck ist es, Wissenschaft und Technologie zu nutzen, um Fortschritt für die Menschen zu erreichen. Damit unterstützt das Unternehmen auch die Lösung der Probleme, die in den 17 weltweiten Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (UN Sustainable Development Goals, SDGs) beschrieben sind. Ziel ist es, wirtschaftlich erfolgreich zu sein und durch die Geschäftstätigkeit einen positiven Wertbeitrag für die Gesellschaft erzielen.


Auf einen Blick

Icon Name
 
 

Merck

 
 
Icon Branche
 
 

Pharma und Chemie

 
 
Icon Sitz
 
 

Darmstadt

 
 
Icon Gründung
 
 

1668

Icon Umsatz
 
 

21,0 Mrd. Euro (2023)

 
 
Icon Carbon Footprint
 
 

6.057 kt CO2e (2022)

 
Icon Mitarbeitende Neu
 
 

Rund 63.000 Mitarbeitende weltweit (2023)

 
 

Quelle: Merck

CSR-Engagement von Merck

Blickpunkt Merck Kachel Nachhaltigkeitsbericht
Blickpunkt Merck Kachel Nachhaltigkeitsstrategie
Blickpunkt Merck Kachel Gesellschaftliches Engagement

Merck bei UmweltDialog

  • Merck: Digital Solutions Team macht Halbleiter nachhaltiger

    Merck: Digital Solutions Team macht Halbleiter nachhaltiger

    Daten sind das wichtigste Arbeitsmaterial des Digital Solutions Teams beim Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck, das auch Halbleitermaterialien produziert. Mithilfe digitaler Werkzeuge und datenbasierter Prozesse entwickelt das Team Lösungen, um die ressourcenintensive Halbleiterproduktion effizienter und vor allem nachhaltiger zu gestalten.

  • Merck feiert Inbetriebnahme innovativer Abwasserreinigungsstufe

    Merck feiert Inbetriebnahme innovativer Abwasserreinigungsstufe

    Merck hat kürzlich die offizielle Inbetriebnahme der vierten Reinigungsstufe als Teil seiner zentralen Abwasserbehandlungsanlage am Standort Darmstadt gefeiert. Durch den Einsatz von Tuch- und Aktivkohlefiltern wird die bisherige Reinigungsleistung der Anlage, die bereits bis zu 98 Prozent betrug, weiter gesteigert.

  • Merck führt erste KI-Lösung für integrierte Wirkstoffforschung und -synthese ein

    Merck führt erste KI-Lösung für integrierte Wirkstoffforschung und -synthese ein

    AIDDISON ist die neue Software, welche die Lücke zwischen virtuellem Moleküldesign und realer Herstellbarkeit schließt. Die Software ermöglicht virtuelles Screening von Substanzen aus über 60 Milliarden chemischer Targets und evaluiert Synthesewege für höhere Sicherheit, Kosteneffizienz und leistungsfähigere Wirkstoffherstellung. Außerdem werden Chemikalien, Reagenzien und Bausteine für die Synthese vorgeschlagen.

  • Merck: Kooperation mit Acceleration Consortium an Open-Source-KI für Versuchsplanung

    Merck: Kooperation mit Acceleration Consortium an Open-Source-KI für Versuchsplanung

    KI-gestützten Versuchsplaner Bayesian Back End (BayBE) ist jetzt als Open Source auf GitHub verfügbar. Die enge Partnerschaft dient als Wegbereiter für die autonomen Labore von morgen.

  • Merck: 100 Prozent erneuerbare Energien ab 2025 in Europa

    Merck: 100 Prozent erneuerbare Energien ab 2025 in Europa

    Merck wird ab 2025 seine derzeit in der Europäischen Union (EU) und der Schweiz eingekaufte Strommenge zu 100 Prozent mit Energiezertifikaten aus erneuerbaren Quellen abdecken. Das Unternehmen hat dazu mit Matrix Renewables und Renantis virtuelle Stromabnahmeverträge (Virtual Power Purchase Agreements, VPPAs) über insgesamt rund 300 Gigawattstunden jährlich abgeschlossen. Das entspricht fast einem Drittel des von Merck 2022 weltweit eingekauften Stroms.

  • Merck und UN-Initiative bieten Pflegekurs für Angehörige an

    Merck und UN-Initiative bieten Pflegekurs für Angehörige an

    Merck hat kürzlich eine neue Zusammenarbeit mit der von den Vereinten Nationen geleiteten Global Initiative on Ageing (GIA) bekannt gegeben. Im Rahmen der Kollaboration wird ein Schulungskurs angeboten, der pflegenden Angehörigen wesentliche Fähigkeiten vermittelt.

  • Merck startet Programm zur Unterstützung von Mitarbeitenden mit Kinderwunsch

    Merck startet Programm zur Unterstützung von Mitarbeitenden mit Kinderwunsch

    Merck hat im Oktober 2023 ein umfassendes Programm gestartet, um Mitarbeitende bei der Kinderwunschbehandlung finanziell zu unterstützen. Das Programm wird zunächst in acht Märkten eingeführt: Deutschland, Großbritannien, Schweiz, China, Indien, Taiwan, Brasilien und Mexiko. Ein ähnliches Angebot gibt es bereits für Mitarbeitende in den USA, in Kanada sowie Japan. Das Angebot soll ab dem kommenden Jahr auf weitere Länder ausgeweitet werden.

  • Messen, bewerten, Ressourcen sparen: GreenSpeed Tool hilft Herstellungsprozess zu optimieren

    Messen, bewerten, Ressourcen sparen: GreenSpeed Tool hilft Herstellungsprozess zu optimieren

    Produkte müssen heute nicht nur nutzenbringend und wirksam, sondern auch klimakonform und ressourcenschonend sein. Das Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck hat ein Tool entwickelt, mit dem es die Umweltwirkungen von während des Herstellungsprozesses verwendeten chemischen Produkte automatisch quantifizieren kann. Mit diesen Daten kann das Unternehmen seine Produktionsprozesse optimieren und dadurch einen Beitrag zur Erreichung seiner Nachhaltigkeitsziele leisten. Welche Einsparungspotenziale sich ergeben, zeigt sich bei der Herstellung eines Krebsmedikaments.

  • Merck baut erneuerbare Energien durch virtuellen Stromabnahmevertrag aus

    Merck baut erneuerbare Energien durch virtuellen Stromabnahmevertrag aus

    Merck hat kürzlich einen wichtigen Schritt zur Umsetzung seiner Nachhaltigkeitsstrategie bekannt gegeben. Das Unternehmen unterzeichnete für seinen Geschäftsbereich Electronics einen virtuellen Stromabnahmevertrag (Virtual Power Purchase Agreement, VPPA) mit Recurrent Energy über eine 16-jährige Laufzeit zum Bau des Liberty County Solarprojekts in Texas, USA.

 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Pinterest
Instagram
 
 
 

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Merck

Blickpunkt Merck Kachel Nachhaltige Produkte und Innovationen
Blickpunkt Merck Kachel Nachhaltige Energieeffiziente Gebäude
Blickpunkt Merck Kachel Tierversuche überflüssig machen

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche