ALDI Süd-Filiale, neues Logo

Als großes Einzelhandelsunternehmen trägt ALDI SÜD eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung. Das wichtigste Geschäftsprinzip der Unternehmensgruppe ALDI SÜD ist die Einfachheit. Dieses Prinzip gilt auch für das umfassende Nachhaltigkeitsengagement: Es sollen möglichst einfache Antworten auch für komplexe Fragestellungen gefunden werden. Als Einzelhändler nimmt ALDI SÜD eine Schlüsselposition zwischen Herstellern und Lieferanten einerseits und Kunden andererseits ein. Gemeinsam mit den Lieferanten entwickelt der Discounter das Sortiment im Sinne der Kunden stetig weiter. In diesem Prozess setzt sich ALDI SÜD entlang der Lieferkette für eine umweltschonende und sozial verantwortliche Produktionsweise ein. Die Unternehmensverantwortung umfasst darüber hinaus die Themenbereiche Kunden, Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt.


Kennzahlen

Name: ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG
Branche: Lebensmitteleinzelhandel
Mitarbeiter: weltweit rund 155.900, in Deutschland rund 47.500 (2020)
Sitz: Mülheim an der Ruhr
Gründungsjahr: 1961

Quelle: Investor Relations

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Compliance, Korruption, Gesundheit & Ernährung, Lieferkettenmanagement
Ökologie Verpackungsmanagement, Umweltmanagement, Öko-Effizienz, Rohstoffbeschaffung
Soziales Schutz von Arbeits- und Menschenrechten, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Personalentwicklung

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von ALDI SÜD

Blickpunkt Aldi Süd
Blickpunkt Aldi Bienenschutz
Blickpunkt Aldi Mangrovenwälder

ALDI SÜD bei UmweltDialog

  • ALDI SÜD bringt heimische Produkte in alle Filialen

    ALDI SÜD bringt heimische Produkte in alle Filialen

    Heimisches Obst und Gemüse, regionales Bäckereihandwerk und Fleisch von Betrieben aus der Region: ALDI SÜD baut sein regionales Sortiment konsequent weiter aus und geht dabei auch neue Wege. Ziel des Discounters ist es, Kundinnen und Kunden in jeder ALDI SÜD Filiale bekannte regionale Marken und frisches Obst und Gemüse der Saison aus ihrer Heimat anzubieten.

  • Rezepte-Service für übrig gebliebene Lebensmittel

    Rezepte-Service für übrig gebliebene Lebensmittel

    ALDI SÜD engagiert sich gegen Lebensmittelverschwendung und fördert seit 2019 innovative Start-ups. Dazu gehört auch Plant Jammer, die seit letztem Jahr Teil des ALDI Accelerator-Programms sind. Das dänische Start-up hat eine Technologie entwickelt, die Verbrauchern hilft, passende Rezepte für Lebensmittelreste aus dem eigenen Kühlschrank zu finden.

  • Kosmetik und Beauty – schön, aber auch grün?

    Kosmetik und Beauty – schön, aber auch grün?

    Cremes, Duschgel und Make-up benutzen viele von uns jeden Tag. Kosmetikprodukte enthalten aber oft potenziell umwelt- und gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe wie Mikroplastik, Mineralöle oder Tenside. Dass es anders geht, zeigen Start-ups und etablierte Hersteller von Naturkosmetik. Aber auch konventionelle Marken haben sich auf den Weg zu mehr Nachhaltigkeit gemacht.

  • Auridis Stiftung stärkt Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche

    Auridis Stiftung stärkt Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche

    Förderprogramme und Zusatzangebote sollen landesweit helfen, die aus Schulschließungen resultierenden Lernrückstände aufzuholen. Die von ALDI SÜD geförderte Auridis Stiftung packt mit an. Mit mehr als 350.000 Euro unterstützt sie ausgesuchte Projekte.

  • Verpackungsmission: ALDI SÜD setzt auf recycelten Kunststoff

    Verpackungsmission: ALDI SÜD setzt auf recycelten Kunststoff

    ALDI SÜD ergänzt seine Verpackungsmission um ein weiteres ambitioniertes Ziel: Bis Ende 2025 sollen alle Kunststoffverpackungen der Eigenmarken aus durchschnittlich mindestens 30 Prozent recycelten Materialien bestehen.

  • Die Welt braucht viel mehr Unternehmen wie ALDI SÜD

    Die Welt braucht viel mehr Unternehmen wie ALDI SÜD

    Die Wettbewerbszentrale beanstandete jüngst eine irreführende und intransparente Nutzung des Begriffs ‚Klimaneutralität‘ in der Werbung von vier Unternehmen, darunter ALDI SÜD, und verklagte diese auf Unterlassung. Dieser Vorgang wurde vielfach in den Medien kommentiert. Eine kritische Auseinandersetzung und Hinterfragung der Legitimität dieser Klagen blieb jedoch aus. In den Medien ist lediglich eine Wiedergabe der Argumentation der Wettbewerbszentrale zu finden.

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Instagram
Pinterest

Nachhaltige Produkte von ALDI SÜD

Blickpunkt Aldi Süd
Blickpunkt Aldi Tierwohlmarke
Blickpunkt Aldi Baumwolle

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche