22.10.2019
ALDI Süd-Filiale, neues Logo

Als großes Einzelhandelsunternehmen trägt ALDI SÜD eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung. Das wichtigste Geschäftsprinzip der Unternehmensgruppe ALDI SÜD ist die Einfachheit. Dieses Prinzip gilt auch für das umfassende Nachhaltigkeitsengagement: Es sollen möglichst einfache Antworten auch für komplexe Fragestellungen gefunden werden. Als Einzelhändler nimmt ALDI SÜD eine Schlüsselposition zwischen Herstellern und Lieferanten einerseits und Kunden andererseits ein. Gemeinsam mit den Lieferanten entwickelt der Discounter das Sortiment im Sinne der Kunden stetig weiter. In diesem Prozess setzt sich ALDI SÜD entlang der Lieferkette für eine umweltschonende und sozial verantwortliche Produktionsweise ein. Die Unternehmensverantwortung umfasst darüber hinaus die Themenbereiche Kunden, Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt.


Kennzahlen

Name: ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG
Branche: Lebensmitteleinzelhandel
Mitarbeiter: weltweit rund 138.800, in Deutschland rund 43.400 (2018)
Sitz: Mülheim an der Ruhr
Gründungsjahr: 1961

Quelle: Investor Relations

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Compliance, Korruption, Gesundheit & Ernährung, Lieferkettenmanagement
Ökologie Verpackungsmanagement, Umweltmanagement, Öko-Effizienz, Rohstoffbeschaffung
Soziales Schutz von Arbeits- und Menschenrechten, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Personalentwicklung

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von ALDI SÜD

Blickpunkt Aldi Süd
Blickpunkt Aldi Bienenschutz
Blickpunkt Aldi Mangrovenwälder

CSR-Nachrichten von und über ALDI SÜD

ALDI SÜD bei UmweltDialog
  • Impulse für Bio: Lieferantenstrategietag bei ALDI

    Impulse für Bio: Lieferantenstrategietag bei ALDI

    In puncto Bio haben sich ALDI Nord und ALDI SÜD ambitionierte Ziele gesetzt: Sie wollen ihre Marktführerschaft beim Umsatz mit Bio-Lebensmitteln stärken und ihr Sortiment weiter ausbauen. Dazu haben die beiden Unternehmen Mitte September gemeinsam mit strategischen Partnern und externen Experten über Bio-Trends und Innovationen diskutiert.

  • ALDI führt Textil-Siegel „Grüner Knopf“ ein

    ALDI führt Textil-Siegel „Grüner Knopf“ ein

    ALDI Nord und ALDI SÜD kennzeichnen zukünftig Textilien, die besonders nachhaltig produziert wurden, mit dem „Grünen Knopf“. Damit unterstützen die beiden Discounter die Einführung des entsprechenden staatlichen Textil-Siegels der Bundesregierung.

  • ALDI verzichtet auf Mikroplastik

    ALDI verzichtet auf Mikroplastik

    ALDI Nord und ALDI SÜD kennzeichnen zukünftig ihre Produkte, die frei von Mikroplastik sind. Schon seit 2014 befreien die Discounter ihre Kosmetik- und Pflegeprodukte sowie Wasch- und Reinigungsmittel schrittweise von den kleinen Plastikteilchen. Bereits jetzt enthalten rund 180 Produkte weder festes Mikroplastik noch flüssige synthetische Kunststoffe, die nicht biologisch abbaubar sind.

  • 100 Prozent plastikfrei: nachhaltige Wattestäbchen

    100 Prozent plastikfrei: nachhaltige Wattestäbchen

    ALDI Nord und ALDI SÜD stellen ihre Wattestäbchen auf eine ökologischere Alternative um: Zukünftig werden die Discounter in allen Filialen ausschließlich Wattestäbchen mit Papierschaft und Bio-Baumwolle handeln. Auch der Plastikdeckel der Verpackung wurde im Zuge der Optimierung ökologisch umgestellt. Damit bietet ALDI als Erster im Lebensmitteleinzelhandel seinen Kundinnen und Kunden eine komplett nachhaltige Variante an.

  • ALDI veröffentlicht UNGC-Fortschrittsbericht 2018

    ALDI veröffentlicht UNGC-Fortschrittsbericht 2018

    ALDI wird immer nachhaltiger – darüber berichten die Discounter jetzt in ihrem aktuellen Fortschrittsbericht im Rahmen ihrer Mitgliedschaft im UNGC. Mit dem Beitritt vor zwei Jahren haben sich die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD dazu verpflichtet, zehn universelle Nachhaltigkeits-Prinzipien der UN im wirtschaftlichen Handeln umzusetzen und regelmäßig darüber zu berichten.

  • Ideen für nachhaltige Verpackungslösungen

    Ideen für nachhaltige Verpackungslösungen

    ALDI setzt auf dem Weg zu weniger Verpackungsabfall auf die Zusammenarbeit mit jungen Gründern. Anfang Juni haben sieben Startups bei einem Pitch-Event in Mülheim ihre Ideen für innovative Verpackungslösungen präsentiert. Aus den sieben Startups wählen ALDI SÜD und ALDI Nord nun zwei bis drei Startups aus, die in das Förderprogramm des Accelerators TechFounders aufgenommen werden.

 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Produkte von ALDI SÜD

Blickpunkt Aldi Süd
Blickpunkt Aldi Tierwohlmarke
Blickpunkt Aldi Baumwolle
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche