22.11.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

16.10.2019

Digitalisierung

San Marino will mit Blockchain-Technologie klimaneutral werden

Die Republik San Marino setzt auf die Blockchain-Technologie. Die DNV GL Business Assurance Group AS und die VeChain Foundation Limited haben das „San Marino Low Carbon Ecosystem“ entwickelt. Mit dessen Hilfe sollen umweltfreundliche Praktiken gefördert werden. Ziel ist es, die CO2-Emissionen zu senken und zirkuläre Geschäftsmodelle umzusetzen.

San Marino will mit Blockchain-Technologie klimaneutral werden

San Marino ist eine Republik nahe Adriaküste und komplett von italienischem Territorium umgeben. Der Staat verfolgt die Strategie, ein vollständiges Ökosystem technologischer Innovationen zu entwickeln, zu fördern und bereitzustellen und die digitale Transformation zu unterstützen. Entwickelt werden sollen auf Basis der Blockchain-Technologie Modelle, um Bürgern Anreize für nachhaltiges Verhalten zu schaffen.

In diesem Zusammenhang unterzeichneten kürzlich der Staatssekretär für Industrie, Handel, Wirtschaft, Zusammenarbeit und Telekommunikation sowie das Innovation Institute S.p.A. der Republik San Marino, die DNV GL Business Assurance Group AS und die VeChain Foundation Limited eine gemeinsame Absichtserklärung. Die beiden Partner werden die Republik gemeinsam mit San Marino Innovation bei der Einführung der Blockchain-Technologie und des „San Marino Low Carbon Ecosystems“ unterstützen.

Das „San Marino Low Carbon Ecosystem“ wurde von DNV GL in Zusammenarbeit mit VeChain erarbeitet. Die Plattform wird umweltfreundliche Praktiken wie Wassereinsparung, Abfallentsorgung und Abfallmanagement fördern. San Marino Innovation gibt Utility-Token aus, mit denen besonders gute Projekte belohnt werden. Die Token können für bestimmte Dienstleistungen eingetauscht werden. 

Die Einführung des Low Carbon Ecosystems ist nach Auskunft von DNV GL weltweit das erste Beispiel für ein Bonussystem unter Einsatz von Blockchain-Technologie und Utility-Token. „Wir sind besonders stolz auf diese Kooperation“, sagt Andrea Zafferani, Staatssekretär für Industrie, Handel, Wirtschaft, Zusammenarbeit und Telekommunikation der Republik San Marino, „Sie zeigt, dass die Republik San Marino experimentierfreudig ist, um Blockchain in unseren Alltag zu bringen. Unser ehrgeiziges Ziel ist es, das erste emissionsfreie Land der Welt zu werden."

Anzeige

Brücke zwischen der digitalen und der traditionellen Welt

Für den San Marino Innovation Token mit Blockchain-Utility nutzt San Marino den Angaben zufolge künftig die „VeChainThor Blockchain“ als zugrundeliegende Infrastruktur. Sunny Lu, CEO von VeChain, sagte bei der Unterzeichnungszeremonie, sein Unternehmen freue sich darauf, dazu beizutragen, in San Marino „ein landesweites Top-down-getriebenes Ökosystem zu schaffen“.

Sergio Mottola, Präsident von San Marino Innovation, versteht die Zusammenarbeit mit DNV GL und VeChain als „klares Zeichen für die Attraktivität von San Marino in Bezug auf technologische Innovationen“. Er sei überzeugt: „Der San Marino Innovation Token ist der richtige Katalysator, um Investitionen zu fördern und ehrgeizige Projekte durchzuführen.“

Renato Grottola, Global Director „M&A and Digital Transformation“ bei DNV GL, betonte, dass das Blockchain-Projekt eine „Brücke zwischen der digitalen und der traditionellen Welt“ schlage. San Marino lege damit den Grundstein für eine Zukunftstechnologie, bei der Menschen mit derselben Vision gemeinsam interagieren, um die Situation des Planeten zu verbessern.

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche