Blickpunkt EY Titelbild

Die globale EY-Organisation ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Managementberatung. Mit ihrer Erfahrung, ihrem Wissen und ihren Leistungen stärkt EY (früher Ernst & Young) weltweit das Vertrauen in die Wirtschaft und die Finanzmärkte. Dafür sieht sich EY bestens gerüstet: mit hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern, starken Teams, exzellenten Leistungen und einem sprichwörtlichen Kundenservice. EY's Ziel ist es, Dinge voranzubringen und entscheidend besser zu machen – für die Mitarbeiter, ihre Mandanten und die Gesellschaft, in der wir leben. Dafür steht der weltweite Anspruch „Building a better working world“.

Bereits seit 1992 bietet EY weltweit Beratungs- und Prüfungsleistungen im Bereich Nachhaltigkeit an. Unser weltweites Branchenwissen bündeln wir in Netzwerken und Kompetenzzentren, das globale Nachhaltigkeitsteam umfasst derzeit mehr als 800 Mitglieder und ist multidisziplinär aufgestellt.


Auf einen Blick

Icon Name
 
 

EY (früher Ernst & Young)

 
 
Icon Branche
 
 

Wirtschaftsprüfung und -beratung

 
 
Icon Sitz
 
 

Stuttgart

 
 
Icon Gründung
 
 

1989

Icon Umsatz
 
 

2,12 Mrd. Euro (2021)

 
 
Icon Carbon Footprint
 
 

15.740 t CO2e (Stand 2021)

 
 
Icon Mitarbeitende Neu
 
 

rund 312.000 (2021)

 
 

Quelle: EY

CSR-Engagement von EY

CSR Richtlinie EY
CSR Richtlinie EY
Blickpunkt EY Kachel Entrepreneur of the Year

EY bei UmweltDialog

  • Risikomanagement in Krisenzeiten

    Risikomanagement in Krisenzeiten

    Die Krisen nehmen kein Ende, die Geschäfte vieler deutscher Unternehmen laufen schlecht, die Aussichten sind trüb. Was hilft der Wirtschaft jetzt? EY rät zu einem modernen Risikomanagement und unterstützt auch dabei.

  • Weibliche DAX-Vorstände verdienen deutlich mehr als Männer

    Weibliche DAX-Vorstände verdienen deutlich mehr als Männer

    Nach einem deutlichen Plus von 24 Pozent im Vorjahr mussten die Vorstände deutscher Spitzenunternehmen (DAX, MDAX und SDAX) im vergangenen Jahr leichte Gehaltseinbußen hinnehmen. Während die Vergütung weiblicher Vorstände um 0,2 Prozent sinkt und geht er bei männlichen Vorständen um 0,4 Prozent zurück. Das geht aus einer aktuellen EY-Umfrage hervor.

  • Mehrheit befürwortet generelles Tempolimit auf Autobahnen

    Mehrheit befürwortet generelles Tempolimit auf Autobahnen

    72 Prozent der für den „EY Energie-Radar“ Befragten halten sich meistens an die Richtgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen und fahren nach eigener Angabe in der Regel nicht schneller als 130 Kilometer pro Stunde. 92 Prozent derjenigen tun dies, um Kraftstoff zu sparen, und 75 Prozent fahren Richtgeschwindigkeit, um Emissionen zu reduzieren. Ein generelles Tempolimit auf den deutschen Autobahnen zur Erreichung der Klimaziele befürworten immerhin 74 Prozent der Bundesbürger.

  • EY: Das sind Deutschlands beste Entrepreneure 2023

    EY: Das sind Deutschlands beste Entrepreneure 2023

    Erfolgreiche Entrepreneure zeichnet aus, in den zahlreichen Herausforderungen unserer Zeit auch die Chancen zu sehen und mit mutigen und gleichzeitig klugen Entscheidungen zu wachsen. Sie erzielen für die Kundinnen und Kunden sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die besten Ergebnisse und prägen Wirtschaft und Gesellschaft mit ihrem innovativen und nachhaltigen unternehmerischen Handeln.

  • Arbeitsplatzsorgen wegen KI bei Top-Verdienern am größten

    Arbeitsplatzsorgen wegen KI bei Top-Verdienern am größten

    Je höher die Position und das Einkommen, desto größer ist die Befürchtung, von Künstlicher Intelligenz (KI) ersetzt zu werden. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von EY. So fürchtet fast jeder vierte Befragte (24 Prozent) mit einem Brutto-Jahreseinkommen von mehr als 100.000 Euro, das sein oder ihr Job durch Anwendungen aus dem Bereich KI in Gefahr sein könnte.

  • „EY Entrepreneur Of The Year“: Das sind die Finalisten 2023

    „EY Entrepreneur Of The Year“: Das sind die Finalisten 2023

    Unternehmerisch erfolgreich sein in Zeiten riesiger wirtschaftlicher, technologischer und gesellschaftlicher Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen: Das zeichnet die Finalist:innen der „EY Entrepreneur Of The Year 2023“ Awards aus. EY kürt in diesem Jahr zum 27. Mal die besten inhabergeführten Unternehmen Deutschlands.

  • Fast jeder Vierte in Deutschland fürchtet wegen KI um seinen Job

    Fast jeder Vierte in Deutschland fürchtet wegen KI um seinen Job

    Wird Künstliche Intelligenz (KI) in Zukunft die Arbeit erleichtern – oder Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ersetzen? Fast jeder vierte Beschäftigte (23 Prozent) in Deutschland macht sich laut einer aktuellen Befragung von EY Sorgen, von Maschinen oder Technologien ersetzt zu werden. Weltweit sagt dies sogar mehr als jeder Dritte (35 Prozent).

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Pinterest
Instagram
 
 
 

Nachhaltige Services und Lösungen von EY

CSR Richtlinie EY
Modern Slavery Act EY
Nachhaltige Lieferketten EY

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche