Blickpunkt EY Titelbild

Die globale EY-Organisation ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Managementberatung. Mit ihrer Erfahrung, ihrem Wissen und ihren Leistungen stärkt EY (früher Ernst & Young) weltweit das Vertrauen in die Wirtschaft und die Finanzmärkte. Dafür sieht sich EY bestens gerüstet: mit hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern, starken Teams, exzellenten Leistungen und einem sprichwörtlichen Kundenservice. EY's Ziel ist es, Dinge voranzubringen und entscheidend besser zu machen – für die Mitarbeiter, ihre Mandanten und die Gesellschaft, in der wir leben. Dafür steht der weltweite Anspruch „Building a better working world“.

Bereits seit 1992 bietet EY weltweit Beratungs- und Prüfungsleistungen im Bereich Nachhaltigkeit an. Unser weltweites Branchenwissen bündeln wir in Netzwerken und Kompetenzzentren, das globale Nachhaltigkeitsteam umfasst derzeit mehr als 800 Mitglieder und ist multidisziplinär aufgestellt.


Kennzahlen

Name: EY (früher Ernst & Young)
Branche: Wirtschaftsprüfung und -beratung
Umsatz: 2,12 Mrd. Euro (2021)
Mitarbeiter: rund 312.000 (2021)
Sitz: Stuttgart
Gründungsjahr: 1989

Quelle: EY

CSR-Engagement von EY

CSR Richtlinie EY
CSR Richtlinie EY
Blickpunkt EY Kachel Entrepreneur of the Year

EY bei UmweltDialog

  • Konsumenten machen sich große Sorgen wegen Krieg, Inflation und Klimawandel

    Konsumenten machen sich große Sorgen wegen Krieg, Inflation und Klimawandel

    Viele Dinge, die wir für selbstverständlich hielten, wurden in den vergangenen zweieinhalb Jahren auf den Kopf gestellt. Auch Konsumverhalten und Kauferlebnisse der Kunden haben sich massiv verändert. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Future Consumer Index von EY.

  • Stadtwerke zwischen Transformationsbedarf und Finanzierungsdruck

    Stadtwerke zwischen Transformationsbedarf und Finanzierungsdruck

    Für 72 Prozent der deutschen Stadtwerke spielte die Dekarbonisierung bereits im vergangenen Jahr eine entscheidende Rolle. Durch den Krieg in der Ukraine wird der Ausstieg aus fossilen Energiequellen jetzt noch dringlicher. Der Transformationsdruck auf die ureigensten Aufgaben der Stadtwerke wie die Energie-, Wärme- und Mobilitätsversorgung steigt. Das geht aus einer aktuellen EY-Umfrage hervor.

  • Was Investoren an den Aufsichtsräten von Finanzunternehmen stört

    Was Investoren an den Aufsichtsräten von Finanzunternehmen stört

    Planen die Aktionäre den Aufstand? Zukünftig könnten solche Szenarien häufiger drohen. Denn die Zeiten, in denen Investoren die Arbeit der Aufsichtsräte einfach nur abnickten, neigen sich offenbar dem Ende zu. Das geht aus dem aktuellen Boardroom Monitor von EY hervor.

  • Interesse an Elektroautos steigt sprunghaft

    Interesse an Elektroautos steigt sprunghaft

    Neuwagenkäufer in Deutschland stehen auf Strom, das besagt eine aktuelle Studie von EY. Demnach liegt der Anteil der Kunden, die sich ein Auto mit „Stecker“ kaufen wollen, 2022 bei 35 Prozent. Im Vergleich dazu gaben vor zwei Jahren gerade einmal sieben Prozent an, dass sie ein Elektroauto erwerben wollen.

  • Gaston Taratuta gewinnt Wahl zum „EY World Entrepreneur Of The Year“

    Gaston Taratuta gewinnt Wahl zum „EY World Entrepreneur Of The Year“

    Gaston Taratuta hat sich den Titel „EY World Entrepreneur Of The Year“ gesichert. Bei der Wahl im Juni in Monaco setzte sich der Gründer und CEO der in Argentinien ansässigen Aleph Group gegen die Konkurrenz aus rund 50 Ländern durch.

  • Nachhaltig konsumieren? Leichter gesagt als getan

    Nachhaltig konsumieren? Leichter gesagt als getan

    Lieferengpässe, die Energiekrise und die sichtbaren Folgen des Klimawandels lassen uns mal wieder über unser Konsumverhalten nachdenken. Wir sind der Frage nachgegangen, warum nachhaltig einzukaufen zwar richtig, aber nicht leicht umzusetzen ist. Das wird auch durch die Inflation verstärkt.

  • Diversity: Über Aktionen, Verbesserungsbedarf und gute Beispiele

    Diversity: Über Aktionen, Verbesserungsbedarf und gute Beispiele

    Ob „Diversity-Tag“, „Pride Month“ oder „Pride Day Germany“: In Deutschland und anderen Ländern wird aktuell die Vielfalt der Menschen vielerorts in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dabei engagieren sich auch immer mehr Unternehmen dafür, Diversity gesellschaftlich und in den Betrieben zu fördern; durch „bunte Aktionen“ und strategische Personalarbeit. McDonald´s Deutschland etwa macht sich bereits seit vielen Jahren für das Thema stark.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Pinterest
Instagram
 
 
 

Nachhaltige Services und Lösungen von EY

CSR Richtlinie EY
Modern Slavery Act EY
Nachhaltige Lieferketten EY

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche