Blickpunkt CWS Markenneuausrichtung Titelbild

CWS-boco International ist ein führender Anbieter von professionellen Textil-Services und Waschraumhygienelösungen. Dazu gehören die bekannten CWS-boco Handtuch-, Seifen-, Duftspender und Schmutzfangmatten sowie Berufs- und Schutzkleidung von boco. Alle Leistungen werden im flexiblen Mietservice angeboten. Als Anbieter textiler Services ist der Mehrweggedanke zentraler Bestandteil des Geschäftsmodells von CWS. Das Unternehmen vermietet seine Textilien und bereitet sie immer wieder auf, sodass sie erneut genutzt werden können. Daher ist der sorgfältige Umgang mit Ressourcen und Rohstoffen für CWS grundlegend. CWS will sein nachhaltiges Engagement ausbauen und weiterentwickeln sowie den ökologischen Fußabdruck minimieren.

Kennzahlen

Name CWS-boco International GmbH
Branche Textil-Services und Waschraumhygienelösungen
Umsatz 1,188 Mrd. Euro (2019)
Mitarbeiter 11.000 (2019)
Länder 16
Sitz Duisburg
Gründungsjahr 1899

Quelle: CWS-boco International

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Codes of Cunduct, Compliance, Korruption und Bestechung
Ökologie Umweltpolitik, Umweltmanagement, Umweltberichterstattung, betriebliche Ökoeffizienz
Soziales Personalentwicklung, Arbeitspraktiken, Menschenrechte, Talentgewinnung und -bindung

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von CWS-boco

Blickpunkt CWS boco Nachhaltigkeitsbericht Kachel neu
Blickpunkt cws boco Nachhaltige Rohstoffe
Blickpunkt cws boco Mehrwert: Mehrweck

CWS bei UmweltDialog

  • CWS: Engagement für Hygieneaufklärung

    CWS: Engagement für Hygieneaufklärung

    Um uns vor einer Corona-Infektion besser zu schützen, sind wir dazu angehalten, regelmäßig unsere Hände zu waschen. Aber nicht überall ist das möglich. Vor allem in ärmeren Ländern ist die Hygiene-Situation schwierig. Der Spezialist für professionellen Textil-Service und Waschraumhygienelösungen CWS will darauf aufmerksam machen.

  • Der Weg in das Büroleben von morgen

    Der Weg in das Büroleben von morgen

    Diese langfristigen Veränderungen stellen die Hygiene in den Mittelpunkt der Planung des Büroalltags in diesem „neuen normalen“ Zustand – während der aber auch nach der COVID-Zeit. Lösungen wie das Waschen und Desinfizieren der Hände, die intensive alternierende Nutzung von digitalen Technologien, die eine Zusammenarbeit aus der Ferne ermöglichen, oder Trennwände zwischen Schreibtischen im Open Space werden höchstwahrscheinlich bleiben.

  • Digitalisierung von öffentlichen Waschräumen notwendig

    Digitalisierung von öffentlichen Waschräumen notwendig

    Virtuelle Assistenten steuern zuhause die Beleuchtung, Musik erklingt auf Sprachbefehl, der Staubsauger saugt die Böden ganz alleine und der Wecker verstummt auf Fingerzeig. Bedienung ohne Berührung ist im Trend und Sensortechnologie ist unverzichtbar geworden. Woran sich der Anwender im Smart-Home-Alltag gewöhnt hat, das erwartet er auch im öffentlichen Bereich. Das gilt ganz besonders in einem so sensiblen Umfeld wie dem Waschraum.

  • CWS testet Elektromobile für Fahrzeugflotte

    CWS testet Elektromobile für Fahrzeugflotte

    Sicherheit, Hygiene, Gesundheit – darauf zielen alle Produkte und Dienstleistungen von CWS ab. In Zukunft wird das Unternehmen auch seine internen Prozesse noch stärker als bisher an diesen Zielen ausrichten. Als Teil seiner Nachhaltigkeitsstrategie nutzt CWS für Servicefahrten in drei deutschen Städten jetzt probeweise E-Crafter von Volkswagen. Denn zur Gesundheit gehört eben auch eine gesunde Umwelt.

  • Auf dem Weg zum nachhaltigsten Branchenunternehmen

    Auf dem Weg zum nachhaltigsten Branchenunternehmen

    Bis 2025 will CWS das nachhaltigste Unternehmen seiner Branche werden. Der Serviceanbieter für Gesundheit, Sicherheit und Schutz hat Fortschritte auf diesem Weg gemacht, geht aus dem aktuellen Nachhaltigkeits-Zwischenbericht hervor. Vorgestellt werden auch besonders nachhaltige Produkte wie die erste vollständig recycelbare Outdoorjacke und das Spendersystem „SmartWash“.

  • Arbeitskleidung aus PET-Flaschen

    Arbeitskleidung aus PET-Flaschen

    Die neue Workwear CWS Pro Line besteht zu 65 Prozent aus recyceltem Polyester und zu 35 Prozent aus nach Fairtrade-Standards gehandelter Baumwolle. Die Polyesterfasern wurden aus PET-Flaschen gewonnen sowie aus gereinigten, industriellen Plastikabfällen. Damit setzt der Serviceanbieter erneut ein Zeichen in Sachen nachhaltiger Berufskleidung.

  • Hygiene-Tipp: Hautschutz im Betrieb

    Hygiene-Tipp: Hautschutz im Betrieb

    Gerade in Zeiten intensiver Händehygiene ist Hautschutz eine wichtige Gesundheitsmaßnahme. Werden Hände häufig gewaschen, wie derzeit zum Schutz gegen eine Infektion mit Covid-19, benötigen sie ausreichend Pflege. Denn wird die Haut trocken und rissig, schleusen sich über diese kleinsten Verletzungen leichter Krankheitserreger in den Körper. Daher berät CWS Unternehmen bei der Umsetzung von Hautschutzplänen.

  • Corona: CWS und Merck spenden Arbeitskleidung und Schutzausrüstung

    Corona: CWS und Merck spenden Arbeitskleidung und Schutzausrüstung

    Neben Krankenhäusern gehören auch niedergelassene Ärzte beim Schutz vor COVID-19 zur kritischen Infrastruktur. Aufgrund der erhöhten Hygieneanforderungen kommt es hier jedoch etwa im Bereich Arbeitskleidung zu Engpässen. So spendet die CWS Gruppe über 3.000 Arbeitskleidungsartikel an die KVH. Auch Merck unterstützt das Personal im Gesundheitswesen und spendet insgesamt zwei Millionen FFP2-Masken.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Linkedin
Instagram
 
 

Nachhaltige Lösungen von CWS-boco

Blickpunkt cws boco Waschraumlösungen
Das CWS Stoffhandtuch
boco Berufsbekleidung

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche