Compliance

DNV GL: Nachhaltige Lösungen im Bereich Business Assurance

DNV GL ist im zweiten Geschäftsjahr nach der Fusion weiter auf Erfolgskurs. So gelang es dem Unternehmen, seinen Umsatz auf 23.390 Millionen Norwegische Kronen zu steigern. Das geht aus dem jetzt erschienenen Jahresbericht 2015 hervor. Dieser umfasst neben Finanzkennzahlen auch Informationen zur eigenen Nachhaltigkeitsperformance sowie zu nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen, die dazu beitragen sollen, die Welt sicherer, smarter und umweltfreundlicher zu gestalten. UmweltDialog stellt den Geschäftsbereich Business Assurance näher vor.

20.07.2016

DNV GL: Nachhaltige Lösungen im Bereich Business Assurance zoom

Bevölkerungswachstum, Ressourcenknappheit, die zunehmende Vernetzung und Digitalisierung sowie die Globalisierung der Märkte – Unternehmen sehen sich angesichts dieser Megatrends vor eine Reihe von ökologischen, sozialen und ökonomischen Anforderungen gestellt. Dabei gilt es nicht nur, Vorgaben des Gesetzgebers zu befolgen, sondern auch den gestiegenen Erwartungen der Interessengruppen nachzukommen: "Der Druck kommt von unterschiedlichen Stakeholdern wie Investoren, Aufsichtsbehörden, Meinungsführern aus Wissenschaft und Wirtschaft, lokalen Gemeinden und Konsumenten. Deshalb ist Vertrauen und Zukunftsfähigkeit für den nachhaltigen Geschäftserfolg von Unternehmen kein Nice-to-have, sondern eine wesentliche Voraussetzung", erklärt Michael Niemeier, Manager Marketing & Communication DNV GL – Business Assurance Deutschland. Mit Blick auf die Zukunft sehe er daher einen großen Bedarf an Services, die Unternehmen dabei helfen, ihre Leistungen zu bewerten und Transparenz zu schaffen.

Hier setzen die vielfältigen Branchenlösungen von DNV GL an. Zum Beispiel im Bereich Business Assurance, wo DNV GL weltweit mehr als 70.000 Kunden durch Zertifizierungs-, Prüf-, Bewertungs-, und Trainingsdienstleistungen unterstützt. Eine wichtige Entwicklung in diesem Geschäftsbereich war 2015 die Veröffentlichung von neuen Versionen der Qualitätsmanagement- (ISO 9001) und Umweltmanagementstandards (ISO 14001) durch die Internationale Organisation für Normung (ISO). Als Mitglied der ISO-Arbeitsgruppe hat DNV GL an der Revision dieser ISO-Normen mitgewirkt und ist auch an der Entwicklung des neuen internationalen Standards für Arbeits- und Gesundheitsschutz (ISO 45001) sowie an der Überarbeitung des Lebensmittelsicherheitsstandards ISO 22000 beteiligt.

Anzeige

Über die Entwicklungen von Normen hinaus unterstützt DNV GL Unternehmen auch bei deren Umsetzung: Mithilfe von Webinaren, interaktiven Trainings und Gap-Analysen hilft DNV GL bei einem reibungslosen Umstellungsprozess auf die neuen ISO-Normen, informiert über die wichtigsten Änderungen, zeigt Lösungsansätze auf und gibt Handlungsempfehlungen. Darüber hinaus hat DNV GL ihren einzigartigen Ansatz zur Zertifizierung von Managementsystemen – die "Risk Based Certification"-Methodik – an die Anforderungen der neuen Standards angepasst. Die Methodik hilft Unternehmen dabei zu erkennen, wie gut ihr Managementsystem Risiken mit dem größten Einfluss auf den Unternehmenserfolg identifiziert und in den Fokus rückt. Die nächste Generation der Risk Based Certification stellt eine Weiterentwicklung dieses Ansatzes dar und ermöglicht Unternehmen einen noch umfassenderen Blick auf die relevantesten Risiken. Ziel ist es, den Kunden dabei zu helfen, den größten Nutzen aus der Zertifizierung ihres Managementsystems zu ziehen und nachhaltig leistungsfähig zu sein.

Dazu gehört zunächst, kritische Risiken, die den Geschäftserfolg gefährden können, zu identifizieren und zu bewerten. Auf dieser Basis werden bis zu drei Fokusbereiche definiert, auf die das Zertifizierungs-Audit ausgerichtet wird. In einem nächsten Schritt wird untersucht, wie gut das Managementsystem die Fokusbereiche unterstützt. Die wichtigsten Ergebnisse werden schließlich in einem Auditbericht zusammengefasst und dienen dem Kunden als Grundlage dafür, was gut funktioniert und was verbessert werden muss.

Auf dem Weg zum klimaneutralen Unternehmen

Auch mit Blick auf die eigene Performance arbeitet DNV GL stetig daran, sich in Sachen Nachhaltigkeit zu verbessern. So verfolgt das Unternehmen im Umweltbereich das ambitionierte Ziel, bis Ende 2020 Klimaneutralität zu erreichen. Für Norwegen soll dieser Meilenstein bereits 2016 erreicht werden. Im Vergleich zu 2014 gelang es dem Unternehmen, 28 Tausend Tonnen CO2e an direkten Treibhausgasemissionen einzusparen, ein Rückgang um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Um ihre Umweltziele zu erreichen, setzt DNV GL vor allem auf saubere Elektrizität, auf weniger Dienstreisen sowie den Ausgleich nicht vermeidbarer Treibhausgasemissionen mithilfe von Klimakompensationsprojekten zum Schutz der Wälder oder zur Förderung Erneuerbarer Energien.

Gesundheit und Sicherheit an erster Stelle

DNV GL räumt nicht nur dem Schutz der Umwelt, sondern auch der Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter hohe Priorität ein. Als Grundlage dafür hat das Unternehmen ein Arbeitsschutzmanagementsystem nach ISO 45001 (früher OHSAS) eingeführt. Ein wichtiges Element ist dabei die Steigerung des Sicherheitsbewusstseins aufseiten der Mitarbeiter, sodass sie besser einschätzen können, wann eine Situation zu gefährlich ist. Im Jahr 2015 betrug die Anzahl von Unfällen mit Arbeitsausfall laut Unternehmensangaben 1,5 pro Million geleistete Arbeitsstunden, die krankheitsbedingte Abwesenheitsrate lag bei 2,2 Prozent. Um die Vorkommnisse und Gefährdungen zu managen und darüber zu berichten, nutzt DNV GL eine eigens dafür entwickelte Softwarelösung mit dazugehöriger App.

Keine Kompromisse bei Qualität und Integrität

In Sachen Korruption und unethisches Verhalten setzt DNV GL auf die Eigenverantwortung der Mitarbeiter und schafft durch regelmäßige Schulung und Information eine klare Werteorientierung. Verbindliche Verhaltensregeln, die im Code of Conduct festgehalten und auf der Unternehmenswebsite veröffentlicht werden, gehören ebenso dazu wie Mitarbeiterschulungen zu Kartellrecht und Antikorruption sowie die Ernennung eines Compliance- und Datenschutzbeauftragten.

Dass die Werte des Unternehmens auch in den Köpfen der Mitarbeiter angekommen sind, zeigt der "People Engagement Survey". Dieser dient DNV GL dazu, das Engagement und den Einsatz ihrer Mitarbeiter jährlich zu messen und zu erkennen, wo Verbesserungspotenzial besteht. Demnach sagten im vergangenen Jahr 86 Prozent der Mitarbeiter, dass ihnen die Ziele, Werte und Vision des Unternehmens wichtig seien. Zu den wichtigsten Prinzipien, die auch im Code of Conduct festgehalten werden, gehören Antidiskriminierung, Chancengleichheit, Versammlungsfreiheit und eine faire Vergütung.

Klare Orientierung an Zielen des UNGC und der SDGs

Das DNV GL Nachhaltigkeits-Reporting folgt den Richtlinien des GRI G4 Comprehensive Level und wird von unabhängiger Seite geprüft. Als Bezugsrahmen für sein Nachhaltigkeitsengagement dienen dem Unternehmen die zehn Prinzipien des Global Compact der Vereinten Nationen, dem es seit 2003 angehört. In ihrer vor kurzem veröffentlichten Studie "IMPACT: Transforming Business, Changing the World" geht DNV GL unter anderem der Frage nach und gibt Empfehlungen dazu, welche Schritte notwendig sind, um die Vision des UN Global Compact – "einer inklusiven und nachhaltigen Weltwirtschaft zum Nutzen aller Menschen, Gemeinschaften und Märkte, heute und in Zukunft" – zu erreichen. Darüber hinaus hat DNV GL 2015 zum zweiten Mal den Global Opportunity Report veröffentlicht. Dieser zeigt die größten Geschäftschancen auf, die aus den dringendsten globalen Risiken hervorgehen, und welche Möglichkeiten die Geschäftswelt in den im vergangenen Jahr verabschiedeten nachhaltigen Entwicklungszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) sieht.

Die SDGs sind eine weitere Bezugsgröße, zu der sich DNV GL mit ihrer Vision "weltweit eine sichere und nachhaltige Zukunft zu gestalten" bekennt. Bereits jetzt bietet das Unternehmen Lösungen auf Unternehmensebene beispielsweise für die SDG-Ziele 7 (Zugang zu bezahlbarer und nachhaltiger Energie), 9 (Aufbau einer widerstandsfähigen Infrastruktur und Förderung von einer nachhaltigen Industrialisierung und Innovationen) und 13 (Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen). Mit Blick auf die Zukunft sieht DNV GL großes Potenzial bei den Themen "Förderung von Gesundheit und Wohlergehen" (Ziel 3), "Nachhaltigkeit in Produktion und Konsum" (Ziel 12) sowie "Nachhaltige Nutzung des Meeresraums" (Ziel 14).

Nachhaltigkeit bei DNV GL

Nachhaltigkeit bedeutet für DNV GL, einen langfristigen Mehrwert in finanzieller, ökologischer, gesellschaftlicher und ethischer Hinsicht zu schaffen. Entsprechend lautet das Leitmotiv bei sämtlichen Aktivitäten: "Nachhaltigkeit, in allem was wir tun". Das gilt sowohl für die eigenen unternehmensinternen Tätigkeiten als auch für die Lösungen, die DNV GL ihren Kunden aus dem maritimen Bereich, der Öl- und Gasindustrie, der Energiewirtschaft sowie im Bereich Business Assurance und Software anbietet.

Quelle: UmweltDialog
 

Related Posts

Newsletter

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche