26.03.2019

16.08.2016

Tourismus

Ökoinsel in den Niederlanden

Auf zu neuen Ufern – dafür muss man nicht um die halbe Welt reisen. Auch in Europa gibt es faszinierende Orte zu entdecken, die nur Insidern bekannt sind, wie zum Beispiel Goeree-Overflakkee. Die kleine holländische Insel liegt in der Provinz Südholland an der Grenze zu Zeeland und wird vom Haringvliet, Grevelingen und der Nordsee umgeben. Urlauber finden auf der ländlich idyllischen Insel eine Oase der Ruhe und Gelassenheit. Sie können aber auch die in unmittelbarer Nähe liegenden Großstädte Rotterdam und Antwerpen zum Sightseeing schnell erreichen. So ist eine attraktive Kombination aus Entschleunigung und dem Besuch von Kulturmetropolen möglich.

Ökoinsel in den Niederlanden

Vor allem im Sommer und Herbst lohnt sich der Urlaub auf Goeree-Overflakkee. Denn von Juli bis Anfang Oktober bietet die Insel ein buntes Veranstaltungsprogramm mit Fahrradrennen, Volksfesten und den Dam-X Surfmeisterschaften, die ein spannendes Ereignis für die ganze Familie sind. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auf der Insel für jeden Geldbeutel: Hotels, Pensionen, B&Bs, Campingplätze und Strand-Lodges.

Goeree-Overflakkee – als „Living Lab“ für mehr Nachhaltigkeit

Ein besonderes Engagement zeigt Goeree-Overflakkee im Bereich Nachhaltigkeit. So hat die Insel bereits mehrere Jahre in Folge die Umweltauszeichnung „Blaue Flagge“ bekommen. Insgesamt wurden zwei Strände und sieben Yachthäfen mit dem Umweltsiegel ausgezeichnet. Die Insel bezeichnet sich selbst als „Living Lab“ und hat sich ein großes Ziel gesetzt: Goeree-Overflakkee möchte bis 2018 CO2-neutral und bis 2020 völlig energieneutral sein. Dafür sind bereits einige Projekte erfolgreich gestartet:

Anzeige

Die Insel produziert schon jetzt 40 Prozent ihres Energieverbrauchs auf nachhaltige Weise. Dafür wurden bisher 36 Windturbinen gebaut, die bis 2020 um weitere 50 Turbinen aufgestockt werden. Insbesondere die europaweit neue Sheerwind Technologie kommt dabei zum Einsatz: Die Windturbine Invelox arbeitet nicht wie eine klassische Windmühle mit Flügeln, sondern stattdessen mit Trichter und Tunnel. Sie soll die Leistung der Onshore-Windräder um das Sechsfache übertreffen. Frans Tollenaar, Beigeordneter zu Fragen der Windenergie der Insel, freut sich: "Großartig ist vor allem, dass wir die erste Gemeinde in Europa sind, die die neue Sheerwind Invelox-Technologie ausprobieren darf. Die neuen Turbinen helfen uns, klimaneutral zu werden, sowie bei unserem Ehrgeiz im Bereich der Nachhaltigkeit und Innovation unverwechselbar zu sein.“ Insgesamt sollen durch die Windenergie 750 Millionen kWh pro Jahr produziert und so Ökostrom für ca. 200.000 Haushalte gewonnen werden. Darüber hinaus nutzt die Insel auch die Sonne als effektive Energiequelle.

Weitere Maßnahmen

Seit 2012 gibt es den Solarpark Ouddorp, der mit über 2.900 Solar-Panels auf einer Fläche von 1,3 Hektar der Größte in Südholland ist. Weitere Parks sind bereits in Planung, unter anderem der Solarpark Ooltgensplaat, der mit einer Fläche von 30 Hektar der größte Solarpark der Niederlande werden und nachhaltige Energie für 9.000 bis 11.700 Haushalte liefern soll.

Doch nicht nur im Bereich der Energiegewinnung erweist sich Goeree-Overflakkee als treibende Kraft. Auch um den Verbrauch von Energien zu reduzieren, dient die Gemeinde bereits als „Living Lab“. In Zusammenarbeit mit Philips testet Goeree-Overflakkee als erste niederländische Gemeinde die LED CityTouch Straßenlaternen, die es ermöglichen, jede Straßenlampe einzeln zu steuern und so den Energieverbrauch um 30 bis 50 Prozent zu reduzieren. Mit diesen zahlreichen Projekten hat es sich Goeree-Overflakkee zur Aufgabe gemacht, Trendsetter für nachhaltige Energieproduktion und Energieeinsparungen zu werden und als innovatives Vorbild für Länder auf der ganzen Welt zu gelten.

Quelle: UD/pm
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche