29.03.2020
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

10.10.2016

Zertifikate & Siegel

Anteil von zertifiziertem Palmöl nimmt erneut zu

Es tut sich erneut etwas bei der Nutzung von zertifiziertem Palmöl in Deutschland. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Forums Nachhaltiges Palmöl (FONAP), die den Verbrauch von Palmöl und Palmkernöl in Deutschland im Jahr 2015 analysiert hat. Den Ergebnissen zufolge ist der Verbrauch von Palmöl in Deutschland seit 2013 entgegen der weltweiten Entwicklung rückläufig. Der Anteil an nachhaltigem Palmöl hingegen stieg im selben Zeitraum signifikant.

Anteil von zertifiziertem Palmöl nimmt erneut zu

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr laut der Studie rund 1,2 Millionen Tonnen Palmöl und Palmkernöl in Deutschland verbraucht. Davon stammen mittlerweile rund 72 Prozent aus einer nachhaltigen Produktion. Klammert man den Energiesektor – hier liegt der Anteil zertifizierten Palmöls aufgrund gesetzlicher Vorschriften bei 100 Prozent – in den Berechnungen aus, beträgt der Anteil von nachhaltigem Palmöl noch immer 47 Prozent. Gegenüber 2013 ist dies eine deutliche Steigerung um 12 Prozent. Zu diesem Erfolg tragen vor allem die Mitglieder des Forums Nachhaltiges Palmöl bei: Die derzeit 43 Mitglieder haben sich verpflichtet, ausschließlich zu 100 Prozent zertifiziertes Palmöl zu verwenden. Die FONAP-Mitglieder allein verbrauchen rund 170.000 Tonnen Palmöl und Palmkernöl auf den Märkten Deutschland, Österreich und der Schweiz, den größten Teil davon in Deutschland.

Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, erklärt: „Mein Ziel ist es, den Anteil nachhaltig erzeugten Palmöls in Deutschland auf 100 Prozent zu steigern. Die Ergebnisse der Studie machen deutlich, dass wir in den vergangenen 12 Monaten einiges zum Positiven verändern konnten. Daran hat die Arbeit des Forums Nachhaltiges Palmöl als Leuchtturmprojekt für eine verantwortungsvolle Rohstoffgewinnung einen großen Anteil. Ich fordere die deutsche Wirtschaft dazu auf, künftig kein nicht-zertifiziertes Palmöl mehr einzuführen. Je mehr Unternehmen auf nachhaltiges Palmöl setzen, desto stärker werden sich auch die Produktionsbedingungen vor Ort verändern.“

Anzeige

Spitzenreiter bei der Verwendung von nachhaltigem Palmöl bleibt der Lebensmittelsektor. Die produzierenden Unternehmen konnten den Verbrauch von zertifiziertem Palmöl um 18 Prozentpunkte auf insgesamt 79 Prozent signifikant steigern. Auch im Bereich Futtermittel bewegen sich die Hersteller: Noch in 2013 hatte das FONAP herausgefunden und kritisiert, dass lediglich zu einem Prozent zertifiziertes Palmöl verwendet wurde. Nun sind es bereits 15 Prozent.

In den Sektoren Wasch-, Pflege- und Reinigungsmittel (WPR) sowie Kosmetik blieben große Weiterentwicklungen hingegen aus. Die Menge zertifizierten Palmöls beträgt hier nahezu unverändert 46 Prozent und damit sogar etwas weniger als noch in 2013. Der Anteil von nachhaltigem Palmöl im Sektor Chemie und Pharmazie (von 14 auf 21 Prozent) konnte zwar ebenfalls gesteigert werden. Allerdings zeigt sich hier deutlich, dass bei einem verbraucherfernen Einsatz von Palmöl – etwa in Futtermitteln, Pharmazie, Chemie oder in industriellen Reinigern – nach wie vor kaum Wert auf zertifiziertes Palmöl oder Palmkernöl gelegt wird.

Mehr als 750.000 Tonnen Palmöl in Deutschland stammen aus nachhaltigem Anbau. „Insgesamt ist das ein gutes Ergebnis“, freut sich der Vorstandsvorsitzende des FONAP, Merlin Koene. Allerdings zeige die Studie auch, dass Unternehmen konsequenter denn je ihre Nachhaltigkeitsziele verfolgen müssten. An die Unternehmen gerichtet ergänzt Koene: „Beweisen Sie Transparenz. Verpflichten Sie sich, nur noch zertifiziertes Palmöl zu verwenden und fordern Sie wichtige Zusatzkriterien ein. Beginnen Sie mit der Umstellung auf 100 Prozent zertifiziertes Palmöl, Palmkernöl und Derivate. Am besten schon heute.“

Quelle: UD/pm
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche