26.06.2019
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen.
Erklärung zum Datenschutz

Nicolay, Jennifer

Nicolay, Jennifer


Jennifer Nicolaywar von 2014 bis 2017 Redakteurin bei der macondo publishing GmbH. Sie hat in ihrem Studium der Philosophie, Hispanistik, interkulturellen Pädagogik und Physik in Köln und Münster ihren Schwerpunkt auf Ethik und Verantwortung von Unternehmen gesetzt. Aktuell studiert sie im Weiterbildungsstudium Wirtschaftsinformatik. Seit 2013 ist sie Vorstandsmitglied der wirtschaftsethischen Initiative sneep e.V. Sie ist Herausgeberin und Autorin verschiedener Publikationen zum Schwerpunkt CSR und Ethik im Finanzwesen. Im akademischen Jahr 2010/2011 war sie als Stipendiatin des DAAD als Fremdsprachenassistentin in Spanien tätig.

Autorenbeiträge

  • Wenn Büros glücklich machen – Natur am Arbeitsplatz

    Wenn Büros glücklich machen – Natur am Arbeitsplatz

    Wenn es um die Schönheit der Natur geht, brauchen wir sie alle. Die sinnliche Erfahrung von Ästhetik in der Natur mindert nachweislich Stress und regt die Fantasie an. Das kann man auch im Stadtleben und in modernen Büro-Innenräumen nutzen: Mit dem sogenannten Biophilic Design bringt der Hersteller modularer Bodenbeläge Interface die Natur ganz bewusst zurück an den Arbeitsplatz. Das sorgt für mehr Gesundheit, Wohlbefinden und Kreativität.

  • Wie viel Klimaschutz steckt in Kaffeekapseln?

    Wie viel Klimaschutz steckt in Kaffeekapseln?

    In jeder Kaffeebohne stecken nicht nur Aromen, sondern grundsätzlich auch CO2-Emissionen. Rund 20 Prozent der Treibhausgase fallen bereits beim Kaffeeanbau an. Nespresso ist Vorreiter und setzt auf eine clevere Methode, um ihre Emissionen zu kompensieren: Beim sogenannten „Carbon Insetting“ wird Klimaschutz direkt in den Kaffeeanbau integriert.

  • Ach du grüne Kapsel!

    Ach du grüne Kapsel!

    Kaffee aus der Kapsel liegt voll im Trend. Doch Umweltschützer und Verbraucher kritisieren immer wieder, dass mit den Einzelportionen viel Abfall verbunden ist. Hersteller setzen daher verstärkt auf die Circular Economy und biologisch abbaubare Kunststoffe. Eine aktuelle Studie zum Kapselrecycling zeigt, welche Alternative die bessere ist und wo Industrie, Recyclingsystem und Politik nachbessern müssen.

  • Das Netz wird grün

    Das Netz wird grün

    Telefónica Deutschland hat sein gesamtes Netz auf grünen Strom umgestellt. Auf dem Weg zu einem umfassenden Klimaschutzprogramm ist das eine der wichtigsten Maßnahmen. Insgesamt sollen die CO2-Emissionen bis 2020 um 11 Prozent gesenkt werden. Der Responsible Business Plan von Telefónica stellt eine verbindliche Agenda für die kommenden zweieinhalb Jahre dar.

  • Bericht zeigt die Fortschritte im Kampf gegen Sklaverei

    Bericht zeigt die Fortschritte im Kampf gegen Sklaverei

    In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 wurde die Sklaverei verboten. Dennoch existiert sie weiter – in moderner Form als Zwangsarbeit und Menschenhandel etwa. Ein neuer Anti-Sklaverei-Bericht klärt über die aktuelle Lage auf und zeigt, welche Unternehmen hierbei am besten abschneiden.

  • CSR-Richtlinie – Im Spannungsfeld zwischen Regulierung und Praxis

    CSR-Richtlinie – Im Spannungsfeld zwischen Regulierung und Praxis

    Die CSR-Richtlinie (2014/95/EU) verpflichtet bestimmte Unternehmen ab 2017 zu einer erweiterten nichtfinanziellen Berichterstattung. Im März 2017 wurde nun das Gesetz verabschiedet, das die Richtlinie in Deutschland umsetzt. Betroffen sind kapitalmarktorientierte Unternehmen sowie Banken und Versicherungen mit mehr als 500 Mitarbeitern. Die EY-Studie „Die CSR-Richtlinie: Im Spannungsfeld zwischen Regulierung und Praxis“ bietet betroffenen Unternehmen Anhaltspunkte für die erfolgreiche Umsetzung.

  • Tools zur CSR-Berichterstattung im Vergleich

    Tools zur CSR-Berichterstattung im Vergleich

    Mit CSR-Reporting-Tools ist es wie mit einer Steuer-Software: Man möchte ihre unterstützende Funktion nicht missen, wenn man ihre Vorteile einmal kennt. Tools gibt es inzwischen viele, denn die Datensammlung mit Excel und Co. stößt bekanntlich irgendwann an ihre Grenzen. Mit einer speziellen Software verwalten Sie die Daten einheitlich an einem Ort, sparen Zeit und machen den gesamten Prozess komfortabler. Nur welches Tool ist das richtige für Ihr Unternehmen? Wir haben den Vergleich für Sie gemacht.

  • Wie entsteht ein konzernweiter CSR-Bericht bei Antalis?

    Alle zwei Jahre erstellt Antalis einen konzernweiten Nachhaltigkeitsbericht. Aus rund 25 Clustern werden dazu die Kennzahlen und Schwerpunktthemen aller Standorte des Papierhändlers zusammengetragen. Welche Herausforderungen mit einem konzernweiten Nachhaltigkeitsbericht verbunden sind und wie Antalis diese meistert, hat UmweltDialog bei einem exklusiven Einblick in den Entstehungsprozess des aktuellsten Berichts erfahren.

  • Bauhaus trifft Business

    Bauhaus trifft Business

    Der Mies van der Rohe Business Park in Krefeld ist weltweit der einzige Bauhaus-Industriepark, an dem der wohl bedeutendste Architekt der Moderne gebaut hat. Heute soll der Park zum Wahrzeichen kreativen Wachstums in der ehemaligen Samt- und Seidenstadt werden. Der nachhaltige Teppichhersteller Interface knüpft an die Tradition der Textilkultur an und hat seinen Hauptsitz hierher verlegt. Mit einem ganz besonderen Design-Konzept wurde der Bauhaus-Campus zum nachhaltigen Arbeitsplatz.

  • The Positive Cup: Nespresso erreicht Etappenziele in Nachhaltigkeits-Programm

    The Positive Cup: Nespresso erreicht Etappenziele in Nachhaltigkeits-Programm

    Nespresso steht seit über drei Jahrzehnten für höchste Kaffeequalität. So verwendet das Unternehmen nur die besten ein bis zwei Prozent der weltweiten Kaffeeernte. Dabei versteht Nespresso nachhaltiges Handeln entlang der gesamten Kaffeewertschöpfungskette als Grundvoraussetzung. Im Rahmen seines bisherigen Engagements erreichte Nespresso bereits wichtige Meilensteine in den Bereichen nachhaltiger Kaffeeanbau, Recycling und Klimabilanz. Das aktuelle Nachhaltigkeitsprogramm „The Positive Cup“ (TPC) knüpft an diese Erfolge an und verfolgt seit 2014 ambitionierte ökologische, soziale und ökonomische Ziele, um bis 2020 der Vision näher zu kommen: Mit jeder Tasse Kaffee etwas Positives zu bewirken. Zeit für eine Zwischenbilanz.

 

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche