Zentrale iPoint Blickpunkt neu

iPoint ist weltweit führender Software- und Beratungspartner für umweltbezogene Produktkonformität und Nachhaltigkeit. iPoint's Lösungen sorgen für einen automatisierten und sicheren Austausch relevanter Informationen über die gesamte Wertschöpfungskette – von der Produktkonzeption über die Fertigung und Nutzung bis zum Recycling und Wiedereinsatz. Das flexible Prozessmanagement und die umfassende Informationsbereitstellung ermöglichen sowohl die Einhaltung internationaler, gesetzlicher Anforderungen (z.B. ELV/IMDS, RoHS, REACH, Conflict Minerals) als auch die Erreichung weitergehender Nachhaltigkeitsziele (z.B. Ressourceneinsparung, geschlossene Lieferketten, Cradle-to-Cradle, Upcycling, CSR). iPoint-systems engagiert sich auch in verschiedenen Forschungsprojekten, z.B. dem EU FP7-Projekt SustainHub, das die Entwicklung einer flexiblen Datendrehscheibe für den Austausch von Nachhaltigkeitsdaten entlang der Lieferkette zum Ziel hat.

Kennzahlen

Name: iPoint-systems GmbH
Branche: IT & Software
Mitarbeiter: über 170 (2020)
Sitz: Reutlingen
Gründungsjahr: 2001

Quelle: iPoint-Systems GmbH

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, IT-Sicherheit, Risiko- und Krisenvorsorge, Datenschutz
Ökologie Umweltreporting, Klimastrategie, Umweltrisiken / Managementsysteme, Ressourceneffizienz
Soziales Digitale Teilhabe, Mitarbeiterentwicklung, Schutz von Arbeits- und Menschenrechten, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR bei iPoint

Blickpunkt iPoint Nachhaltigkeitsbericht
Blickpunkt iPoint Blockchain
Die Circular Economy-Markenausrichtung.

iPoint bei UmweltDialog

  • iPoint veröffentlicht Anti-Sklaverei Reporting-Template

    iPoint veröffentlicht Anti-Sklaverei Reporting-Template

    iPoint-systems hat jetzt das electronic Labor Rights Template (eLRT) veröffentlicht. eLRT ist ein frei zugängliches, Excel-basiertes, B2B-Berichts-Tool, das Unternehmen bei der Einhaltung weltweiter Gesetze zur Bekämpfung des Menschenhandels und der modernen Sklaverei unterstützt. Das Template erleichtert die Sammlung, Analyse, Kommunikation und Berichterstattung der relevanten Informationen über Anti-Sklaverei-Maßnahmen, die Unternehmen in ihren Liefer- und Dienstleistungsketten gemäß geltender gesetzlicher und firmenspezifischer Anforderungen umsetzen.

  • Innovationskultur jenseits der Unternehmensgrenzen

    Innovationskultur jenseits der Unternehmensgrenzen

    Innovationsmanagement ist darauf ausgerichtet, Ideen in wirtschaftlich erfolgreiche Produkte oder Dienstleistungen umzusetzen. Während der Prozess früher vor allem innerbetrieblich hinter verschlossenen Türen stattgefunden hat, verfolgen Unternehmen zunehmend eine offene Innovationskultur. Wie das funktioniert, zeigt iPoint-systems mit seinem „Agile Sustainable Open Innovation“-Ansatz, der Mitarbeiter, Kunden und weitere Stakeholder in Innovationsprojekte einbindet: „Zusammen mit unserer kontinuierlichen Beobachtung relevanter Standards und Trends entwickeln wir dadurch Software-Lösungen, die immer einen Schritt voraus sind“, erklärt Geschäftsführer Jörg Walden.

  • Jetzt zur Fachtagung "Conflict Minerals & Sustainable Supply Chain" anmelden

    Jetzt zur Fachtagung "Conflict Minerals & Sustainable Supply Chain" anmelden

    Am 10. November lädt iPoint-systems zur vierten Fachtagung "Conflict Minerals & Sustainable Supply Chain" nach Filderstadt bei Stuttgart ein. Die Veranstaltung im Kultur- und Kongresszentrum FILharmonie Filderstadt dauert von 9 bis 17 Uhr und richtet sich an alle Verantwortlichen, die in ihrem Unternehmen mit Konfliktmineralien, REACH, RoHS, CSR und weiteren Compliance-relevanten Fragen zu tun haben - von Qualitätsmanagern und Unternehmensjuristen über Einkäufer bis hin zu Produktentwicklern.

  • Fachtagung "Conflict Minerals & Sustainable Supply Chain"

    Fachtagung "Conflict Minerals & Sustainable Supply Chain"

    Am Donnerstag, den 10. November 2016, veranstaltet iPoint im Kultur- und Kongresszentrum FILharmonie in Filderstadt zum vierten Mal die Fachtagung "Conflict Minerals & Sustainable Supply Chain".

  • iPoint veröffentlicht Conflict Minerals E-Book

    iPoint veröffentlicht Conflict Minerals E-Book

    Von dem existierenden US-amerikanischen Konfliktmineraliengesetz und der noch dieses Jahr zu verabschiedenden EU-Verordnung sind diverse Branchen betroffen: von der Automobilindustrie über die Elektrotechnik und Elektronik bis hin zu Anlagenbau und Medizintechnik. Sobald in der Produktion oder Lieferkette eines Unternehmens Rohstoffe wie Wolfram, Tantal, Zinn und Gold eine Rolle spielen, werden Conflict Minerals zum Thema. iPoints informiert in seinem jetzt veröffentlichten E-Book kompakt und fundiert darüber.

  • iPoint-systems ist erneut „Innovator des Jahres“

    iPoint-systems ist erneut „Innovator des Jahres“

    Zum 23. Mal sind die TOP 100 ausgezeichnet worden, die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Die iPoint-systems gmbh feiert dabei besonders: Sie erreichte in ihrer Größenklasse (Unternehmen zwischen 51 und 250 Mitarbeitern) den Gesamtsieg. Das Reutlinger Unternehmen nahm zuvor an einem anspruchsvollen, wissenschaftlichen Auswahlprozess teil und stellte sich der TOP 100-Jury. Der Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, ehrte das Unternehmen im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits Ende Juni in Essen.

  • Rahmenwerk verschafft Überblick über Anti-Sklavereigesetze

    Rahmenwerk verschafft Überblick über Anti-Sklavereigesetze

    Für Unternehmen hat das Thema Menschenrechte vor allem aus juristischen Gründen eine steigende Bedeutung. So haben die USA, die EU und Großbritannien in den vergangenen Jahren Gesetze erlassen, die Menschenhandel und Sklaverei in der gesamten Wertschöpfungskette bekämpfen sollen. Damit sich Unternehmen hier zurechtfinden, hat iPoint-systems ein Framework für Menschenhandel- und Sklavereigesetze veröffentlicht, das die thematischen Zusammenhänge zwischen den Regelungen aufzeigt. Dadurch unterstützt es die Unternehmen einerseits bei der Entwicklung von Programmen, die regelkonformes Verhalten gewährleisten. Andererseits bildet es die Grundlage für die Entwicklung einer integrierten Lösung für Reporting- und Compliance-Anforderungen in dem Bereich.

  • iPoint veröffentlicht Framework für Menschenhandels- und Sklavereigesetze

    iPoint veröffentlicht Framework für Menschenhandels- und Sklavereigesetze

    iPoint-systems, führender Software- und Serviceanbieter für Compliance- und Nachhaltigkeitslösungen in den Bereichen Konfliktmineralien, RoHS, REACH und EH&S, hat die Veröffentlichung eines in Auftrag gegebenen Frameworks für Menschenhandels- und Sklavereigesetze für den Privatsektor bekanntgegeben.

  • iPoint entwickelt effiziente Compliance-Plattform

    iPoint entwickelt effiziente Compliance-Plattform

    iPoint-systems, ein Anbieter von Compliance- und Nachhaltigkeitslösungen in den Bereichen RoHS, REACH, SDB, LCA, Konfliktmineralien und EH&S ist mit JEMAI, einer auf die Lösung von allgemeinen Umweltproblemen spezialisierten japanischen Organisation, eine strategische Allianz eingegangen. Ziel ist die Entwicklung und Bereitstellung einer Produkt-Compliance-Plattform für Unternehmen in Japan und anderen asiatischen Ländern.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Pinterest
Instagram
 
 
 

Nachhaltige Produkte und Lösungen von iPoint

Blickpunkt iPoint Transparente Lieferketten CiDER
Blickpunkt iPoint SustainHub
Conflict Minerals Plattform.

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche