14.08.2018

Matthews, Andrea

Matthews, Andrea


Noch während des Studiums der Rechtswissenschaften in Osnabrück zog es Andrea Matthews ins Marketing. Angefangen als freie Werbetexterin absolvierte sie ein Fernstudium als Copywriter und Konzeptionerin und übernahm das Contentmanagement und zu guter Letzt das Projektmanagement im Bereich Online Marketing für ihre Kunden. Seit August 2017 ist sie als Redakteurin Teil des macondo Teams.  

Autorenbeiträge

  • Mit Bildung Offenheit gegenüber Neuem fördern

    Mit Bildung Offenheit gegenüber Neuem fördern

    Bildung ist ein Schlüssel für die geistige und berufliche Entwicklung eines jeden Menschen und damit für die Entstehung zukunftsfähiger Lösungen. Dabei spielen heutzutage vor allem die Naturwissenschaften eine wichtige Rolle. Das weiß man auch beim Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck: In Zeiten des Fachkräftemangels können sich Unternehmen daher nicht früh genug um Nachwuchs bemühen. Die Darmstädter fördern viele Bildungsprojekte an allen Standorten weltweit, um das Interesse von Schülern und Studierenden für Naturwissenschaften zu wecken.

  • Heizkosten sinken, aber Energieeffizienz weiter wichtig

    Heizkosten sinken, aber Energieeffizienz weiter wichtig

    Im Schnitt haben 2016 deutsche Privathaushalte sechs Prozent weniger für Heizkosten ausgegeben als im Vorjahr. Eine Studie vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) in Kooperation mit dem Energiedienstleister ista zeigt, dass die Einsparung nicht auf geringeren Verbrauch oder Modernisierungsmaßnahmen zurückgeht, sondern auf deutlich gesunkene Energiepreise.

  • Arbeiten übermorgen: Wenn Maschinen zu Kollegen werden

    Arbeiten übermorgen: Wenn Maschinen zu Kollegen werden

    Roboter werden zu Arbeitskollegen, die Organisation als solche wird sich auflösen, jeder arbeitet von wo aus er will. Das sind nur 3 der 25 Thesen zu den Megatrends digitaler Arbeit der Zukunft, einer Studie der Telekom in Zusammenarbeit mit der University of St. Gallen. Unsere Arbeitswelt ist im steten Wandel. Digitalisierung und Mobilisierung machen viele Prozesse einfacher, schneller und effektiver, aber auch überflüssig oder komplexer. Im Zuge der immer weiter voranschreitenden Digitalisierung muss Arbeit zukünftig neu organisiert werden, doch was bedeutet das für die Praxis?

  • Wie steht es eigentlich um die E-Mobilität bei Porsche?

    Wie steht es eigentlich um die E-Mobilität bei Porsche?

    Verkehrte Welt: Da denkt Porsche als erster deutscher Autohersteller über den Komplettausstieg aus der Dieseltechnologie nach. Im Lichte des Abgasskandals wirkt das aber nicht innovativ, sondern eher defensiv. Dabei ist Porsche schon lange in vorderster Reihe, was die Entwicklung von Elektrofahrzeugen betrifft. Wie es genau um die E-Mobilität bei Porsche steht, wird man vom 9. bis 11. Oktober in Stuttgart auf der "International Electric Vehicle Symposium & Exhibition" (EVS) sehen können.

  • Wo die Mobilität von morgen entsteht

    Wo die Mobilität von morgen entsteht

    Wie sieht die Zukunft auf den deutschen Straßen aus? Schon lange sehen sich Automobilproduzenten nicht mehr nur als Fahrzeugverkäufer. Die Zukunft liegt in der steigenden Nachfrage nach emissionsfreier Mobilität und der Wertschöpfung digitaler Dienstleistungen. Doch wo entsteht diese Zukunft? In den Werkshallen der Autohersteller oder in den Laboren der Forschungszentren? Die Wahrheit liegt wie immer in der Mitte.

 

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche