20.04.2019
Telefonica Zentrale lang.

Verantwortung für Mitarbeiter, Umwelt und Gesellschaft ist fester Bestandteil der Unternehmenskultur von Telefónica Germany. Dieses Engagement schafft zugleich die Basis für den langfristigen Geschäftserfolg. Dabei wird das Unternehmen dort aktiv, wo es als Telekommunikationsunternehmen die größte Wirkung und für seine Stakeholder den größten Nutzen erzielen kann. Für ein zielgerichtetes Engagement steht Telefónica Germany im kontinuierlichen Dialog mit seinen Stakeholdern. Die Unternehmensvision drückt aus, wie Telefónica diese Verantwortung versteht: "Wir möchten das Leben der Menschen, den Erfolg der Unternehmen und den Fortschritt in den Gemeinden, in denen wir geschäftlich tätig sind, verbessern, indem wir innovative Services auf Basis der Informations- und Kommunikationstechnologie bereitstellen." ©Telefónica Germany

Kennzahlen

Name: Telefónica Germany
Branche: Telekommunikation
Umsatz: 7,3 Mrd. Euro (2017)
Mitarbeiter: ca. 9.281 (2017)
Sitz: München
Gründungsjahr: 2002

Quelle: Telefónica Germany

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Datenschutz, Risiko- und Krisenvorsorge, Lieferkettenmanagement
Ökologie Umweltreporting, Klimastrategie, Umweltrisiken / Managementsysteme, Energieeffizienz
Soziales Digitale Teilhabe, Mitarbeiterentwicklung, Schutz von Arbeits- und Menschenrechten, Einfluss der IKT auf die Gesellschaft

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Telefónica Germany

CR-Bericht Telefónica Germany.
Think Big Pro neue Kachel.
Think Big Upgrade Workshops.

CSR-Nachrichten von und über Telefónica Germany

Telefónica Germany bei UmweltDialog
  • Mit dem Smartphone den Stromzähler auslesen

    Mit dem Smartphone den Stromzähler auslesen

    Telefónica Deutschland hat seine innovative M2M-Lösung für Versorgungsunternehmen um neue Funktionen erweitert. Telefónica Smart Meter Connect kann die verschlüsselten Verbrauchsdaten aus den angeschlossenen Zählern ab jetzt auch direkt über das Stromnetz übertragen. Die neueste Version der hybriden Wide Area Network-Lösung für die maximale Verfügbarkeit und Erreichbarkeit von Smart Meter Gateways wurde im Februar auf der Fachkongress E-World Energy & Water in Essen vorgestellt.

  • Mit vereinten Kräften integrieren

    Mit vereinten Kräften integrieren

    RWE und Telefónica Deutschland sind zwei der aktuell knapp 50 Unternehmen, die der Aktion "Wir-Zusammen – Die Integrations-Initiative der deutschen Wirtschaft“ beigetreten sind. Auf diesem Portal stellen die Beteiligten ihre Projekte zur Flüchtlingshilfe vor. Diese müssen konkret definiert und bereits gestartet sein. Ziel ist es, einen Überblick über die gesamten Maßnahmen zu geben und weitere Unternehmen zu ermutigen, selbst Integrationsprojekte zu initiieren oder bestehenden beizutreten. Die Teilnehmer von „Wir -Zusammen“ sind überzeugt, dass die Integration der Flüchtlinge nur durch gemeinsames Handeln gelingt.

  • Ausgediente Smartphones sinnvoll nutzen

    Ausgediente Smartphones sinnvoll nutzen

    Mit dem Ende des Weihnachtsfestes im vergangenen Jahr haben sich in vielen Haushalten erneut Küchenschubladen und Kellerkisten mit abgelegten Smartphones gefüllt. Vater hat eins, Mutter auch und die Kinder sowieso. Doch nicht jedes ausgediente Smartphone ist damit gleich Elektroschrott – oft sind sie nicht mehr in Gebrauch, weil sie durch neue, aktuellere Modelle ausgetauscht wurden.

  • Daten als Motor der Gesellschaft

    „Data is the new gold“ – Daten sind das neue Gold, heißt es in den Führungsetagen von Unternehmen. Die immer stärkere Vernetzung von Gegenständen und Maschinen sorgt dafür, dass auf der Welt immer größere Datenmengen anfallen. Doch wie können Unternehmen die Daten sinnvoll für ihre Geschäftsmodelle nutzen? Und wie sieht ein verantwortlicher Umgang mit Daten aus?

  • M2M-Schuhe für Demenz-Patienten

    M2M-Schuhe für Demenz-Patienten

    Selbst Firmen aus den USA gehören zu den M2M-Kunden von Telefónica Deutschland: Die GTX Corporation aus Los Angeles ist weltweit einer der wichtigsten Pioniere für Wearables und andere vernetzte Geräte mit Ortungsfunktion. Sie verwenden GPS, Bluetooth und Mobilfunk zum Tracking von Fahrzeugen, Personen oder sogar Drohnen. Die neueste GTX-Lösung ist besonders interessant: eine intelligente Schuhsohle, mit der sich verirrte Demenz-Patienten wiederfinden lassen. Dafür nutzt der Kunde die Global SIM von Telefónica.

  • Sozial-digitale Projekte lernen Gehen

    Sozial-digitale Projekte lernen Gehen

    Anfang Oktober ist gefeilt, geschraubt und verfeinert worden: Die extra angereisten jungen Teilnehmer des Think Big Upgrade Workshops trafen sich zum intensiven Austausch und Co-Working in München, um ihre sozial-digitalen Projekte unter kundiger Anleitung weiter zu entwickeln.

  • Senioren entdecken die Online-Welt

    Senioren entdecken die Online-Welt

    Fernsehen schauen, E-Mails schreiben, das nächste Zugticket von unterwegs buchen oder die Kinder und Enkel zu einer Runde Quizduell auffordern. Tablet-PCs bieten gerade auch älteren Menschen viele Möglichkeiten im Alltag. Dennoch sind Senioren im Internet oft noch unterrepräsentiert. Auch zeigen sie sich aufgrund von Berührungsängsten mit der neuen Technik noch zurückhaltend. Telefónica Deutschland möchte hier Abhilfe schaffen und führt seit 2012 gemeinsam mit der Stiftung Digitale Chancen das Projekt „Tablet-PCs für Seniorinnen und Senioren“ durch. Nun startete die Aktion auch in Weinstadt, Dresden und Rendsburg.

 
 

Twitter

 
 
 

YouTube

 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

Nachhaltige Produkte von Telefónica Germany

Mobiles bezahlen.
Tablet-PCs Senioren neue Kachel.
Global SIM.

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche