Evonik Zentrale Blickpunkt

Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel für profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Kundennähe und seinen führenden Marktpositionen. Im Geschäftsjahr 2021 erwirtschaftete das Unternehmen in den fortgeführten Aktivitäten mit mehr als 33.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 14,9 Milliarden Euro und einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,4 Milliarden Euro.

Kennzahlen

Name: Evonik Industries AG
Branche: Chemie
Umsatz: 14,9 Mrd. Euro (2021)
Mitarbeiter: mehr als 33.000 (Stand 2021)
Sitz: Essen
Gründungsjahr: 2007

Quelle: Evonik Industries AG

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Innovationsmanagement, Risiko- und Krisenvorsorge, Lieferkettenmanagement
Ökologie Umweltreporting, Klimastrategie, Ressourceneffizienz, Produktverantwortung
Soziales Mitarbeiterentwicklung, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement von Evonik

Kachel Nachhaltigkeitsbericht
Kachel Ausbildung / Mitarbeiter
Sozial-Engagement

Evonik bei UmweltDialog

  • Richtfest für Algenöl-Anlage

    Richtfest für Algenöl-Anlage

    Veramaris, das Gemeinschaftsunternehmen von DSM und Evonik hat einen wichtigen Meilenstein beim Bau der neuen Produktionsstätte in Blair, Nebraska, gefeiert. In Anwesenheit von Nebraska-Vizegouverneur Mike Foley, dem Management von Veramaris und den beiden Muttergesellschaften Royal DSM und Evonik fand am 4. Juni 2018 in Blair, Nebraska, ein Richtfest statt.

  • Evonik ist ganz Ohr

    Evonik ist ganz Ohr

    „Zuhören lohnt sich“ – unter dieser Überschrift hat der Spezialchemiekonzern Evonik seinen neuesten Nachhaltigkeitsbericht präsentiert. Neben dem Engagement für Umwelt und Menschenrechte informieren die Essener ausführlich über ihren Stakeholder-Dialog. Die daraus entstandenen „Denkanstöße“ zu globalen Herausforderungen ziehen sich als ein roter Faden durch alle Kapitel des 100-seitigen Berichts. UmweltDialog stellt ihn vor.

  • Evonik bringt komplett natürlichen Kosmetikrohstoff auf den Markt

    Mit RHEANCE One, einem ersten Vertreter aus der Klasse der Glycolipide, eröffnet Evonik eine neue Dimension komplett natürlicher kosmetischer Rohstoffe für die sanfte und gleichzeitig effektive Reinigung von Haut und Haaren. Glycolipide kommen an vielen Stellen in der Natur vor und sind Verbindungen aus Zucker und Fettsäuren. RHEANCE One wurde im Rahmen der in-cosmetics global in Amsterdam erstmals einem breiten Fachpublikum präsentiert.

  • Lachszucht: Evonik erhält Zulassung für Mittel gegen Seeläuse

    Lachszucht: Evonik erhält Zulassung für Mittel gegen Seeläuse

    Mit ASPERIX Vet bietet Evonik auf dem Markt in Nordeuropa ein auf Wasserstoffperoxid basierendes, umweltfreundliches Mittel gegen Seeläuse in der Aquakultur an. Für das Produkt erhält Evonik die Zulassungen (Marketing Authorization) für UK, Norwegen und Island.

  • Wertvolle Chemikalien aus CO2 und Ökostrom

    Wertvolle Chemikalien aus CO2 und Ökostrom

    Evonik und Siemens wollen Kohlendioxid (CO2) mithilfe von Strom aus erneuerbaren Quellen und Bakterien in Spezialchemikalien umwandeln. Hierzu arbeiten die beiden Unternehmen im Forschungsprojekt Rheticus an Elektrolyse- und Fermentationsprozessen zusammen. Das Projekt wurde heute gestartet und hat eine Laufzeit von zwei Jahren.

  • Innovative Kieselsäure für grüne Reifen

    Innovative Kieselsäure für grüne Reifen

    Grüne Reifen haben sich bei PKW als ausgesprochen ressourcenschonend erwiesen – so können hier durch die Silica/Silan-Technologie von Evonik bis zu acht Prozent Kraftstoff eingespart werden. Nun hat das Unternehmen den nächsten Innovationsschritt eingeleitet und mit ULTRASIL 7800 GR eine Kieselsäure entwickelt, die durch ihre maßgeschneiderte Oberfläche den besonders hohen Ansprüchen von SUV- und Ganzjahresreifen gerecht wird.

  • Evonik blickt auf eine Pipeline voller guter Ideen

    Evonik blickt auf eine Pipeline voller guter Ideen

    Evonik erhofft sich von neuen Produkten und Geschäftsmodellen zusätzliches Wachstumspotenzial. Mehr als 400 Millionen Euro geben die Essener deshalb jährlich für Forschung und Entwicklung von Produkten aus – und wollen damit den Umsatz kräftig steigern. Die Chancen dafür stehen gut: Die Innovationspipeline des Chemieunternehmens ist gut gefüllt. In Essen gab es jetzt Einblicke in die Ideenschmiede.

  • Auszeichnung für Berichterstattung von Evonik

    Auszeichnung für Berichterstattung von Evonik

    Das Spezialchemieunternehmen Evonik Industries AG hat für seine Berichterstattung den „Building Public Trust Award“ der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) in der Kategorie MDax „Durchstarter" erhalten. Mit diesem Preis zeichnet PwC Unternehmen aus, die sowohl in der klassischen Finanz- als auch in der Nachhaltigkeitsberichterstattung nichtfinanzielle Werttreiber glaubwürdig abbilden.

  • Evonik beteiligt sich an NUMAFERM

    Evonik beteiligt sich an NUMAFERM

    Evonik hat sich über seine Venture-Capital-Einheit an dem Start-up NUMAFERM beteiligt und hält nun einen Minderheitenanteil an dem in Düsseldorf ansässigen Biotechnologie-Unternehmen. Die Investition erfolgte im Rahmen einer Seed-Finanzierung, an der sich außerdem der High-Tech Gründerfonds, die Business Angel und Qiagen-Mitgründer Detlev Riesner und Jürgen Schumacher sowie der European Investment Fund beteiligt haben. Das Volumen der gesamten Finanzierungsrunde liegt im einstelligen Millionen-Euro-Bereich.

  • Neuzusammensetzung der Dow Jones Sustainability Indices

    Neuzusammensetzung der Dow Jones Sustainability Indices

    S&P Dow Jones Indices (S&P DJI), einer der weltgrössten Anbieter von Finanzmarktindizes, und RobecoSAM, der exklusiv auf Sustainability Investing fokussierte Investmentspezialist, haben jetzt die Ergebnisse der jährlichen Neuzusammensetzung der Dow Jones Sustainability Indices (DJSI) bekanntgegeben. Erneut vertreten sind unter anderem das Life-Science-Unternehmen Bayer sowie die Spezialchemieunternehmen Clariant und Evonik.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Pinterest
Instagram
 
 
 

Nachhaltige Produkte und Lösungen von Evonik

Forschungsmagazin Elements
Nachhaltige Baustoffe
Kachel Lösungen für die Aquakulturindustrie

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche