Telekom Zentrale

Die Deutsche Telekom ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Telekommunikationsbranche. Der Konzern bietet seinen Kunden das gesamte Spektrum der modernen IT- und TK-Dienstleistungen aus einer Hand. Als einer der führenden Informations- und Kommunikations-Konzerne nimmt die Telekom ihre gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst. Um dem Vertrauen von Kunden und Partnern auch in Zukunft gerecht zu werden, ist nachhaltiges Handeln unter der Prämisse „Act responsibly“ („Handle verantwortlich“) fest in der Konzernstrategie der Telekom verankert – länderübergreifend, in allen Teilen des Konzerns. Langfristig verfolgt die Telekom eine klare Vision: Ziel ist es, als international führende Kraft die nachhaltige Entwicklung von Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft voranzutreiben. Von Produkten und Diensten über Infrastruktur und Logistik bis hin zu den Mitarbeitern – die CR-Strategie reicht bis in die kleinsten Bereiche der täglichen Arbeit. Denn nur wenn alle Beschäftigten für Nachhaltigkeit sensibilisiert werden, kann die Telekom ihr Ziel erreichen und auch international Maßstäbe im Bereich CR setzen.


Kennzahlen

Name: Deutsche Telekom AG
Branche: Telekommunikation
Umsatz: 101 Mrd. Euro (2020)
Mitarbeiter: weltweit ca. 226.300 (2020)
Sitz: Bonn
Gründungsjahr: 1995

Quelle: Deutsche Telekom AG

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Corporate Governance, Datenschutz, Risiko- und Krisenvorsorge, Lieferkettenmanagement
Ökologie Umweltreporting, Klimastrategie, Umweltrisiken / Managementsysteme, Energieeffizienz
Soziales Digitale Teilhabe, Mitarbeiterentwicklung, Schutz von Arbeits- und Menschenrechten, Einfluss der IKT auf die Gesellschaft

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement der Deutschen Telekom

Kachel CR-Bericht
BP Deutsche Telekom Kachel Auszeichnung für Klimaengagement
Sustainability to go

Die Deutsche Telekom bei UmweltDialog

  • Sechs Monate Frauenquote bei der Deutschen Telekom

    Sechs Monate Frauenquote bei der Deutschen Telekom

    Die Deutsche Telekom zieht eine erste Zwischenbilanz für ihre vor einem halben Jahr eingeführte Frauenquote. "Unser erstes Etappenziel haben wir erreicht. Der Zug, den wir aufs Gleis gesetzt haben, rollt. So haben wir in wenigen Monaten zahlreiche neue Frauen auch und gerade für Top-Führungspositionen gewinnen können. Außerdem hat unsere mutige betriebliche Entscheidung für die Quote die gesamtgesellschaftliche Debatte über Führungschancen für Frauen spürbar angefacht", so Personalvorstand Thomas Sattelberger.

  • Aus Hartz IV in Berufsausbildung: Benachteiligte Jugendliche nutzen Chance

    Aus Hartz IV in Berufsausbildung: Benachteiligte Jugendliche nutzen Chance

    Ausbildungsplatz statt beruflicher Perspektivlosigkeit: 50 benachteiligte junge Menschen haben in einem 2009 gestarteten Modellprojekt von Telekom und Arbeitsagentur ihre Chance ergriffen und werden im September in eine duale Berufsausbildung starten. Die beiden Initiatoren Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger und Heinrich Alt, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit (BA), zogen am Montag in Berlin eine erste Bilanz des mittelfristig angelegten Programms, in dem dann über vier Jahre insgesamt rund 270 junge Menschen diese Chance erhalten.

  • Telekom-Initiative: „Millionen fangen an“

    Telekom-Initiative: „Millionen fangen an“

    „Millionen fangen an“ - so lautet die im September 2009 gestartete Nachhaltigkeitsinitiative der Deutschen Telekom, mit der sie Verbraucher zum Umweltschutz und Energiesparen animieren will. Tipps und Anregungen dazu bündelt das Unternehmen auf seiner projekteigenen Homepage in inzwischen 14 Themenbereichen. Darin präsentiert die Deutsche Telekom auch ihr Nachhaltigkeitsengagement - von Kinderschutz über Umweltschutzprogramme bis zur Förderung von Smart Metering.

  • „Ich kann was!“-Initiative geht in die 2. Runde

    „Ich kann was!“-Initiative geht in die 2. Runde

    Die 2. Ausschreibungsrunde für „Ich kann was!“ ist jetzt angelaufen. Die Initiative der Deutschen Telekom will mehr Chancengleichheit herstellen für Kinder und Jugendliche aus sozial schwierigen Verhältnissen. Ab sofort können sich Projekte und Einrichtungen um eine Förderung bewerben, die die individuellen Kompetenzen von jungen Menschen stärken. Insgesamt steht ein Förderbudget von 500.000 Euro bereit.

  • Deutsche Telekom: Frauenquote für die Führung

    Deutsche Telekom: Frauenquote für die Führung

    Ernst gemacht mit Frauenförderung: Als erstes Dax-30-Unternehmen führt die Deutsche Telekom eine Frauenquote ein. Bis Ende 2015 sollen 30 Prozent der oberen und mittleren Führungspositionen im Unternehmen mit Frauen besetzt sein. Die Regelung gilt weltweit. Neben der Erweiterung ihres Talentpools verspricht sich die Deutsche Telekom durch mehr Vielfalt im Management langfristig eine höhere Wertschöpfung für das Unternehmen.

  • CeBIT 2010: T-Systems präsentiert grünes Rechenzentrum

    CeBIT 2010: T-Systems präsentiert grünes Rechenzentrum

    Vom 2. bis zum 6. März öffnet sie wieder ihre Tore: die CeBIT. Mit 4.157 Ausstellern aus 68 Ländern ist die Hightech-Messe in Hannover die Größte ihrer Art - mit wachsenden Herausforderungen. Ein verändertes Messekonzept, aber auch der Umweltschutz und „GreenIT“ spielen in diesem Jahr eine große Rolle. Ein Beispiel, wie Unternehmen „Green IT“ umsetzen, zeigt T-Systems. Der Bonner Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) stellt auf der CeBIT sein Projekt für ein energieeffizientes Rechenzentrum „Datacenter 2020“ vor.

  • Telekom Azubis ernten Früchte ihres sozialen Engagements

    Telekom Azubis ernten Früchte ihres sozialen Engagements

    Drei aus 93 - die Juroren aus Wissenschaft und Deutscher Telekom hatten keine leichte Aufgabe, sich für die drei besten Projekte des konzerninternen Wettbewerbs "Verantwortung gewinnt!" zu entscheiden. Neben dem Essener Projekt "Gemeinsam STARK" und "Du musst nicht perfekt sein - nutze deine Chance" aus Brandenburg, fand der Nürnberger "Werte-Kalender 2009" besondere Anerkennung des Personalvorstands.

  • T-Mobile Mitbegründer des "Naturschutzfonds Lebendige Wälder"

    T-Mobile Mitbegründer des "Naturschutzfonds Lebendige Wälder"

    Zum Schutz und Erhalt der biologischen Vielfalt in Deutschlands Wäldern haben die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) und T-Mobile Deutschland den "Naturschutzfonds Lebendige Wälder" eingerichtet. Der Naturschutzfonds fördert vorbildliche Naturschutzprojekte in Deutschland, die für den Erhalt von Wäldern und den darin lebenden Tieren und Pflanzen sorgen. Im Jahr 2010 unterstützen DUH und T-Mobile insgesamt fünf Naturschutzorganisationen: Zwei von ihnen kümmern sich am Bodensee und an der Weser um die Wiederentstehung und die Erhaltung von Auwäldern, drei der Projekte unterstützen den Lebensraum der bedrohten Waldbewohner Haselhuhn, Haselmaus, Alpenbock und Hirschkäfer.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Linkedin
Instagram
 
 

Nachhaltige Produkte von der Deutschen Telekom

Blickpunkt Deutsche Telekom Nachhaltiger Smartphone-Kreislauf
Blickpunkt Deutsche Telekom Die digitale Stadt
Blickpunkt Deutsche Telekom Strom aus Erneuerbaren Energien

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche