Blickpunkt BMW Titelbild E-Auto

Die BMW Group hat den Anspruch, der erfolgreichste und nachhaltigste Premiumhersteller für individuelle Mobilität zu sein. Ihr fester Vorsatz ist es, immer mehr und immer umfassendere Lösungen für mehr Nachhaltigkeit zu etablieren. Dafür hat sich die BMW Group ehrgeizige Ziele gesetzt, die ihr tägliches Tun entscheidend beeinflussen: bei der ressourcenschonenden Weiterentwicklung von Städten, bei den Produkten, im Bereich der Verantwortung für Menschen und auf dem Gebiet von Produktion und Wertschöpfung.


Kennzahlen

Name: Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
Branche: Automobil
Umsatz: 98.990 Mrd. Euro (2020)
Mitarbeiter: 120.726 weltweit (2020)
Sitz: München
Gründungsjahr: 1916

Quelle: BMW Group

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Korruption, Corporate Governance, Markenmanagement, Lieferkettenmanagement
Ökologie Klimastrategie, Umweltrisiken / Managementsysteme, Ressourceneffizienz, Produktverantwortung
Soziales Mitarbeiterentwicklung, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement der BMW Group

Blickpunkt BMW Sustainable Value Report
Blickpunkt BMW Foundation Denkraum
Blickpunkt BMW Responsible Minerals Initiative

BMW bei UmweltDialog

  • Ausschreibung des Intercultural Innovation Awards 2014

    Ausschreibung des Intercultural Innovation Awards 2014

    Die BMW Group und die United Nations Alliance of Civilizations (UNAOC) haben mit der Ausschreibung des Intercultural Innovation Awards die jährliche Suche nach Organisationen, die innovative Projekte in einem interkulturellen Kontext umsetzen, begonnen.

  • BMW i3 gewinnt renommierten Technikpreis

    BMW i3 gewinnt renommierten Technikpreis

    Für die Fachjury aus Chefredakteuren von 31 namhaften nationalen und internationalen Partnerzeitschriften von auto motor und sport aus 23 Ländern verkörpert das Elektro-Auto BMW i3 "eines der mutigsten Projekte in der Geschichte der Automobilindustrie".

  • BMW und Zulieferer: Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit

    BMW und Zulieferer: Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit

    12.000 Lieferanten in 70 Ländern steuern Teile und Dienstleistungen zur Produktion der Autos und Motorräder von BMW bei - für die Einkäufer der Münchener nicht nur ein logistisches Puzzle. Die Komponenten müssen qualitativ hochwertig zur richtigen Zeit und zu wettbewerbsfähigen Preisen an den Produktionslinien sein. Zugleich müssen die Waren und Dienstleistungen den Standards zur Nachhaltigkeit entsprechen. Die Lösung: Das geht am besten gemeinsam mit den jeweiligen Gliedern der Supply-Chain.

  • BMW startet Wettbewerb für nachhaltiges Stadtleben

    BMW startet Wettbewerb für nachhaltiges Stadtleben

    Nach dem Beschluss des Ausschusses für Stadtplanung und Bauordnung des Münchner Stadtrats vom 4. Dezember 2013 startet die BMW Group die nächste Phase des Ausbaus ihres Forschungs- und Innovationszentrums (FIZ) im Münchner Norden. Das Unternehmen wird Anfang 2014 einen internationalen städtebaulichen Wettbewerb ausloben. Er wird in zwei Stufen unterteilt sein, um so die Bürgerinteressen möglichst adäquat zu berücksichtigen. Der Wettbewerb schafft die Voraussetzung, um den nach Fläche und Arbeitsplätzen weltweit größten Unternehmensstandort der BMW Group weiter ausbauen zu können.

  • Elektromobilität made by BMW

    Elektromobilität made by BMW

    Der Mythos vom Auto „made in Germany“ hat seinen Ursprung in der Innovationskraft deutscher Autobauer. Mit dem neuen i3 bestätigt BMW jetzt ein weiteres Mal diese Sichtweise und präsentiert ein Auto, das vollständig für den elektrischen Betrieb konzipiert und umgesetzt wurde. Neben dem Elektromotor wurden auch Teile der Karosserie vollkommen neu entwickelt und eine umweltfreundliche Produktionsstrecke am Standort Leipzig eingerichtet. Damit ruhen auf dem neusten Modell der BMW-Familie aber auch die Hoffnungen all derer, die auf einen Durchbruch der Elektromobilität auf dem Massenmarkt warten.

  • BMW Group eröffnet Junior Campus in Moskau

    BMW Group eröffnet Junior Campus in Moskau

    Die BMW Group hat in Moskau - nach München, Berlin und Seoul/Südkorea - ihren vierten BMW Group Junior Campus eröffnet. Auf rund 300 Quadratmetern im zentral gelegenen und populären Artplay-Komplex können ab sofort Kinder von fünf bis zehn Jahren auf spielerische Art und Weise in interaktiven Workshops lernen, wie man sich sicher und verantwortungsvoll im Verkehr bewegt. Das Konzept wurde gemeinsam mit Lehrern und Verkehrssicherheitsexperten speziell für Russland entwickelt und wird von dafür ausgebildeten Coaches durchgeführt. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Schulen und Familien sowie Organisationen, die sich der Betreuung und Förderung von Kindern verschrieben haben.

  • Nachweislich nachhaltig: ISO-Zertifikat für die Ökobilanz des BMW i3

    Nachweislich nachhaltig: ISO-Zertifikat für die Ökobilanz des BMW i3

    TÜV SÜD bestätigt dem BMW i3 ein Treibhauspotenzial über den gesamten Lebenszyklus, das rund 30 bis über 50 Prozent geringer ist als bei vergleichbaren konventionellen Fahrzeugen. Wenige Tage vor Beginn der Markteinführung am 16. November 2013 liegt jetzt das von unabhängigen Prüfern ausgestellte ISO-Zertifikat 14040/14044 für die ökologische Bilanz des ersten rein elektrisch angetriebenen Modells der BMW Group vor.

  • Audi und BMW unter den Finalisten für das "Green Car of the Year 2014"

    Audi und BMW unter den Finalisten für das "Green Car of the Year 2014"

    Das Green Car Journal hat die fünf Finalisten im Wettbewerb um das Green Car of the Year 2014 benannt: Es sind die 2014er Modelle des Audi A6 TDI, des BMW 328d, des Honda Accord, des Mazda3 sowie des Toyota Corolla. Diese Fahrzeuge firmieren auch auf der bekannten Liste der "Top 5 Green Cars 2014" des Green Car Journal und werden von ihm als "exzellentes umweltfreundliches Produkt" ausgezeichnet.

  • UNAOC und BMW Group erneuern Partnerschaft

    UNAOC und BMW Group erneuern Partnerschaft

    Die BMW Group und die UN Alliance of Civilizations (UNAOC) haben ihre Partnerschaft im Rahmen des Ministertreffens der Alliance of Civilizations Group of Friends im Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York/USA verlängert. Nassir Abdulaziz Al-Nasser, Hoher Repräsentant der UNAOC, und Bill McAndrews, Leiter Konzernkommunikationsstrategie, Unternehmens- und Marktkommunikation der BMW Group, unterzeichneten die entsprechende Vereinbarung.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Instagram
Pinterest
 
 
 

Nachhaltige Produkte und Lösungen der BMW Group

Blickpunkt BMWi
Blickpunkt BMW Autonomes Fahren
Blickpunkt BMW Digitalisierung

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche