Blickpunkt BMW Titelbild E-Auto

Die BMW Group hat den Anspruch, der erfolgreichste und nachhaltigste Premiumhersteller für individuelle Mobilität zu sein. Ihr fester Vorsatz ist es, immer mehr und immer umfassendere Lösungen für mehr Nachhaltigkeit zu etablieren. Dafür hat sich die BMW Group ehrgeizige Ziele gesetzt, die ihr tägliches Tun entscheidend beeinflussen: bei der ressourcenschonenden Weiterentwicklung von Städten, bei den Produkten, im Bereich der Verantwortung für Menschen und auf dem Gebiet von Produktion und Wertschöpfung.


Kennzahlen

Name: Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
Branche: Automobil
Umsatz: 98.990 Mrd. Euro (2020)
Mitarbeiter: 120.726 weltweit (2020)
Sitz: München
Gründungsjahr: 1916

Quelle: BMW Group

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Korruption, Corporate Governance, Markenmanagement, Lieferkettenmanagement
Ökologie Klimastrategie, Umweltrisiken / Managementsysteme, Ressourceneffizienz, Produktverantwortung
Soziales Mitarbeiterentwicklung, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement der BMW Group

Blickpunkt BMW Sustainable Value Report
Blickpunkt BMW Foundation Denkraum
Blickpunkt BMW Responsible Minerals Initiative

BMW bei UmweltDialog

  • Zertifizierter Abbau von „Konfliktmineralien“

    Zertifizierter Abbau von „Konfliktmineralien“

    Tantal, Zinn, Wolfram und Gold gelten als „Konfliktmineralien“. Denn bei ihrer Förderung kann es zu einer Verletzung von Menschenrechten kommen. Deshalb engagiert sich die BMW Group aktiv in zahlreichen globalen Initiativen – unter anderem in der Responsible Minerals Initiative.

  • Nachhaltiger Grip

    Nachhaltiger Grip

    Der Bedarf an Naturkautschuk wächst weltweit. Vor allem in Reifen ist dieser Naturstoff unverzichtbar. Gemeinsam mit anderen Unternehmen und NGOs arbeitet die BMW Group deshalb seit langem an einer Verbesserung der Anbaubedingungen. Mit der Gründung der Global Platform for Sustainable Natural Rubber ist nun der entscheidende Schritt gelungen.

  • Kooperation für Ideen und Akteure

    Kooperation für Ideen und Akteure

    Das Sozialunternehmen ProjectTogether und die Marke MINI der BMW Group haben eine #startupnextdoor-Challenge initiiert. Das Ziel: Unternehmen zu finden, die mit ihren Ideen den Wandel unserer Städte mitgestalten. Ein Gespräch mit Philipp von der Wippel, Mitgründer von ProjectTogether und Wolfgang Büchel, Leiter von MINI Deutschland.

  • Coast to Coast

    Coast to Coast

    Stefan Glowacz geht bis an die Grenzen seiner psychischen und physischen Belastbarkeit: Nun hat es der Extremkletterer und BMW Outdoor-Botschafter geschafft, Grönland zu durchqueren. Trotz einer Vielzahl von Widrigkeiten. Bei seiner Coast-to-Coast-Expedition setzt er komplett auf Nachhaltigkeit – vom Start in München bis zur Entsorgung des Mülls.

  • Nachweis für Nachhaltigkeit

    Nachweis für Nachhaltigkeit

    Im aktuellen Sustainable Value Report schlüsselt BMW sein Vorhaben zu mehr Nachhaltigkeit auf und belegt bisherige Engagements. Deutlich wird dabei, dass sich der Konzern auf eine ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie konzentriert und den Fokus neben verschiedenen anderen Themen der Wertschöpfungskette – auch auf die Ressourceneffizienz im internationalen Produktionsnetzwerk legt.

  • Klares Bekenntnis zu Europa

    Klares Bekenntnis zu Europa

    Neun deutsche Großunternehmen machen sich stark für Europa und die Deutsche Telekom ist mit dabei. Unter dem Motto "#We4Europe" haben sich namhafte Firmen wie die Deutsche Bank, VW und der Axel-Springer Verlag zusammengeschlossen, um ein Zeichen zu setzen für ein offenes, ein vereintes, ein starkes Europa!

  • Nachhaltigkeitsbericht 2013 der BMW Group

    Nachhaltigkeitsbericht 2013 der BMW Group

    Die BMW Group hat ihren zehnten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Der Sustainable Value Report (SVR) zeigt die Nachhaltigkeit in der gesamten Wertschöpfungskette und ist erstmals als interaktives PDF verfügbar.

  • BMW Werk Berlin startet Serienproduktion des Elektro-Scooters

    BMW Werk Berlin startet Serienproduktion des Elektro-Scooters

    Das BMW Werk Berlin feierte jetzt den Start der Serienproduktion des ersten rein elektrisch angetriebenen Maxi-Scooters im Premiumsegment. Der BMW C evolution markiert den Aufbruch von BMW Motorrad in das Zeitalter der Elektromobilität. Werksleiter Dr. Marc Sielemann begrüßte zu diesem Anlass unter anderen die Berliner Senatorin für Wirtschaft, Technolologie und Forschung, Cornelia Yzer.

  • Welche Anforderungen stellen Kunden an Elektroautos der Zukunft?

    Welche Anforderungen stellen Kunden an Elektroautos der Zukunft?

    Elektrifizierte Antriebe werden schon heute in unterschiedlichen Varianten angeboten. Welche Ausprägung am besten zu den jeweiligen Kundenbedürfnissen passt, dieser Frage geht das Forschungsprojekt PREMIUM auf den Grund. Der Startschuss für die Projektarbeit fiel beim heutigen Auftakt-Treffen der Konsortialpartner.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Instagram
Pinterest
 
 
 

Nachhaltige Produkte und Lösungen der BMW Group

Blickpunkt BMWi
Blickpunkt BMW Autonomes Fahren
Blickpunkt BMW Digitalisierung

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche