Alter im Cache 2016-12-11 07:13:34
Alter ohne Cache: 2016-12-11 07:13:34

20.09.2013

Dow Jones und Carbon Disclosure loben beste Unternehmen aus

Dow Jones Sustainability World Index (DJSI World) und Carbon Disclosure Leadership Index (CDLI) zählen zu den bedeutenden Nachhaltigkeits-Indizes. Sie dienen institutionellen Anlegern, die besonderen Wert auf nachhaltiges Wirtschaften legen, als Orientierung für eine Investitionsentscheidung. Im Namen des Index-Anbieters Dow Jones bewertete die Schweizer Rating-Agentur RobecoSAM für den DJSI World die 2.500 größten, börsennotierten Unternehmen der Welt (Dow Jones Global Index) nach dem "Best in class"-Prinzip: Es qualifizieren sich jeweils die zehn Prozent der Unternehmen einer Branche mit der besten ökonomischen, ökologischen und sozialen Performance. Jetzt wurden die neu zusammengestellten Indices vorgestellt. Deutsche Unternehmen schneiden dabei traditionell gut ab.

Nachhaltigkeitskriterien wie der Klimawandel interessieren heute auch viele Anleger. Grafik: Alexander Pawlak
Nachhaltigkeitskriterien wie der Klimawandel interessieren heute auch viele Anleger. Grafik: Alexander Pawlak
Bei der jährlichen Neuzusammenstellung der Indices hat Europa und allen voran Deutschland wieder stark abgeschnitten. So stammen etwa 177 der weltweit 333 ausgewählten Firmen aus Europa. In den Kategorien Auto, Industrie, Haushalt, Versicherungen sowie Software siegten deutsche Unternehmen. MIt Bank of America, UBS und UPS gab es prominente Neuzugänge und mit Johnson & Johnson, HSBC sowie Vodafone bemerkenswerte Verlierer. Die Dow Jones Sustainability Indexes (DJSI) sind eine Familie von Aktienindizes, die neben ökonomischen auch ökologische und gesellschaftliche Kriterien bei der Bewertung von Unternehmen berücksichtigen. Der Dow Jones Sustainability World Index (DJSI World) zeigt die in Bezug auf ihre Nachhaltigkeitsleistung jeweils branchenbesten zehn Prozent aus den 2.500 weltgrößten Unternehmen, die europäische Liste wiederum zeigt die jeweils branchenbesten 20 Prozent aus den 600 größten europäischen Unternehmen.

Volkswagen erstmals nachhaltigster Automobilkonzern der Welt

Der Volkswagen Konzern ist im führenden Nachhaltigkeits-Ranking der Welt erstmals als nachhaltigster Automobilhersteller gelistet. Bei der diesjährigen Überprüfung der Dow Jones Sustainability Indizes (DJSI) wurde das Unternehmen von der RobecoSAM AG als Branchenführer („Industry Group Leader“) der Automobilindustrie eingestuft. Untersucht wurde der Leistungsstand von insgesamt 31, davon sieben europäischen Automobil-unternehmen auf dem Gebiet der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit. Dazu gehörten beispielsweise die Umwelt- und Klimaschutz-Strategie, das Innovationsmanagement sowie Kriterien für eine verantwortungsvolle Unternehmensführung. Der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Martin Winterkorn, erklärte dazu: „Diese Auszeichnung ist ein echter Meilenstein auf unserem Weg zum führenden Anbieter grüner Mobilität. Wir werden mit ganzer Kraft daran arbeiten, den Volkswagen Konzern dauerhaft als nachhaltigsten Automobilhersteller der Welt zu etablieren.“ Der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats der Volkswagen Aktiengesellschaft, Bernd Osterloh, sagte: „Diese Würdigung beweist, dass wir bei der konsequenten Ausrichtung des gesamten Konzerns auf maximale Energie- und Ressourceneffizienz zügig voran kommen. Das ist zweifellos ein Erfolg der gesamten Mannschaft. Nachhaltiges Wirtschaften wird für uns ein zentrales Handlungsfeld bleiben - und zwar entlang der gesamten Wertschöpfungskette.“

Zur Begründung der Top-Platzierung mit 89 von 100 möglichen Punkten nannten die Experten von RobecoSAM unter anderem die „großen Anstrengungen zur Verbesserung des Flottenverbrauchs“ in Hinblick auf die ehrgeizigen Ziele zur Senkung des CO2-Ausstoßes und die verbindliche Verankerung von Nachhaltigkeitszielen in der Strategie 2018. Die volle Punktzahl erzielte der Volkswagen Konzern unter anderem für sein Umwelt-Management-System, sein Risikomanagement und das unternehmerische Handeln für das Gemeinwohl. Zeitgleich mit der Neubewertung im Dow Jones Sustainability Index hat sich der Volkswagen Konzern auch aus Sicht des Carbon Disclosure Projects (CDP) stark verbessert. Erstmals wurde er sowohl in den CDP Global 500 Climate Performance Leadership Index als auch in den CDP Global 500 Climate Disclosure Leadership Index aufgenommen. Das geht aus dem gerade veröffentlichten CDP Global 500 Climate Change Report 2013 hervor. Darin wird berichtet, was die größten börsennotierten Unternehmen gegen den Klimawandel unternehmen. Die Bestnote A bei jeweils 99 von 100 möglichen Punkten unterstreicht, dass die Qualität der umweltbezogenen Daten, die der Volkswagen Konzern veröffentlicht, als vorbildlich anerkannt wird. Zugleich befinden sich die Leistungsdaten selber im Spitzenfeld.

Bayer wieder unter den Top-Unternehmen

Bayer ist in der pharmazeutischen Industrie international führend auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit. Dies bestätigt die erneute Aufnahme des Unternehmens in den Dow Jones Sustainability World Index (DJSI World), in dem Bayer somit kontinuierlich seit dessen Gründung im Jahr 1999 vertreten ist. Zudem ist der Konzern für die transparente Berichterstattung zu den CO2-Emissionen wiederum in den Carbon Disclosure Leadership Index (CDLI) aufgenommen worden und hier seit 2005 ununterbrochen gelistet. Dies gaben der Index-Anbieter Dow Jones gemeinsam mit der Rating-Agentur RobecoSAM beziehungsweise das Carbon Disclosure Project (CDP) bekannt. "Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung für unser Nachhaltigkeits-Engagement", sagt Prof. Dr. Wolfgang Plischke, im Vorstand der Bayer AG verantwortlich für Technologie, Innovation und Nachhaltigkeit. "Es ist ein fester Bestandteil unserer Unternehmensstrategie, nachhaltig erfolgreich zu wirtschaften und offen darüber zu kommunizieren." Bayer ist als eines von weltweit sechs Unternehmen der pharmazeutischen Industrie im Jahr 2013 in den DJSI World aufgenommen worden. Im Branchenvergleich schnitt das Unternehmen besonders gut in den Bereichen Risikomanagement und Umweltmanagement ab. Dies trifft ebenfalls auf den sogenannten Stakeholder-Dialog zu: Der Austausch mit den verschiedenen Interessengruppen wird bei der Bewertung im Gesundheits-Sektor als besonders relevant angesehen. Im CDLI erhielt Bayer für das Berichtsjahr 2012 die beste Beurteilung der fünf vertretenen Unternehmen aus der Gesundheits-Branche. Für die Zusammensetzung des CDLI verglich im Auftrag von CDP die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) die Berichterstattung zu den CO2-Emissionen, welche die 500 größten, börsennotierten Unternehmen der Welt (FTSE Global 500 Index) vornehmen.

MAN mit verbessertem Gesamtergebnis


Auch MAN ist von  RobecoSam erneut in den Dow Jones Sustainability World und Europe Index aufgenommen worden und hat damit ein wichtiges Ziel für 2013 im Bereich Nachhaltigkeit erreicht. Nachdem sich MAN im Jahr 2012 erstmals für das renommierte Nachhaltigkeitsrating qualifiziert hatte, konnte das Unternehmen das Gesamtergebnis in diesem Jahr weiter verbessern und erreichte 83 von 100 Punkten (2012: 78 Punkte). MAN ist damit weiterhin als einziges deutsches Unternehmen aus dem Sektor Maschinenbau in den Indizes vertreten und konnte darüber hinaus den Abstand auf den Branchenführer verkürzen. Bei der diesjährigen Bewertung hat sich MAN besonders in den Bereichen Umweltmanagement, Wasserrisiken und Arbeitssicherheit gesteigert. „Die erneute Aufnahme in den Dow Jones Sustainability World und Europe Index ist Anerkennung für die Arbeit von MAN im Bereich Nachhaltigkeit. Wir werden uns auch weiterhin anstrengen, um uns in dieser Hinsicht stetig zu verbessern“, sagt Jochen Schumm, Personalvorstand der MAN SE. Die CR-Strategie von MAN verfolgt deshalb das Ziel, in Hinblick auf die Nachhaltigkeit bis 2015 weltweiter Branchenführer im Maschinenbausektor zu werden. MAN wird von RobecoSAM im Sektor „Machinery and Electrical Equipment“ (Maschinenbau) geführt. Die Bewertung der Nachhaltigkeitsleistung basiert auf den drei Dimensionen Ökonomie, Umwelt und Soziales.

Fraport zum siebten Mal in Folge  gelistet

Die Mitgliedschaft der Fraport AG im Dow Jones Sustainability Index (DJSI) World ist in diesem Jahr zum siebten Mal in Folge bestätigt worden. Gleichzeitig wurde der Flughafenbetreiber auch wieder in den DJSI Europe aufgenommen, in dem das Unternehmen zuletzt 2009 gelistet war. "Wir freuen uns, dass die Aktivitäten, mit denen wir uns kontinuierlich weiter entwickeln, honoriert werden", betont Stefan Schulte, Vorsitzender der Vorstands der Fraport AG. "Dazu gehört, dass wir zu Jahresbeginn 2013 Verhaltenskodizes für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für unsere Lieferanten verabschiedet haben, die wir nun im Sinne einer verantwortungsvollen Unternehmensführung sukzessive konzernweit einführen." Vorangetrieben hat Fraport auch sein Klimareporting. Es wird künftig auf einem automatisierten CO2-Controlling basieren, das eine zügige Bilanzierung ebenso ermöglicht wie eine zeitnahe Kontrolle und Steuerung von Energieverbräuchen.
 
Quelle: UD

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2016-12-11 07:13:34
Alter ohne Cache: 2016-12-11 07:13:34