Alter im Cache 2017-08-23 21:26:19
Alter ohne Cache: 2017-08-23 21:26:19

28.10.2011

Tchibo Mount Kenya Project

Kaffee genießen und Kaffeefarmer-Familien helfen - Tchibo Kunden unterstützen ab dem 21. November mit dem Kauf von Privat Kaffee über 1.000 Kaffeefarmer-Familien im „Tchibo Mount Kenya Project“: Für jedes verkaufte Pfund spendet Tchibo 45 Cent zur Verbesserung der Lebenssituation der Familien in Kenia. Dafür werden Baustoffe und Nutztiere angeschafft, Wasserleitungen gebaut und Schulmaterialien zur Verfügung gestellt. Die Kunden profitieren auch: Sie erhalten eine von vier Sonderbriefmarken (55 Cent) für die Weihnachtspost pro Packung Privat Kaffee - solange der Vorrat reicht.

Foto: Tchibo
Foto: Tchibo

Kaffeeanbau ist die Haupteinnahmequelle der Menschen in der Region Baragwi am Mount Kenya, einem wichtigen Anbaugebiet für den Tchibo Privat Kaffee „African Blue“. Die Farmerfamilien in Kenia leben unter einfachsten Bedingungen. Tchibo unterstützt sie daher seit Jahren mit sozialen und ökologischen Projekten. Jetzt wird mit der Spendenaktion das bisherige Engagement weiter ausgebaut. Vor Weihnachten startet ein langfristig angelegtes Nachhaltigkeitsprojekt: Pro verkauftem Pfund Privat Kaffee werden 45 Cent an das Mount Kenya Project gespendet, um die Lebenssituation der Farmerfamilien in der Region Baragwi zu verbessern. Mit der Spende werden die Familien gemäß ihren Wünschen bei der Anschaffung von Nutztieren und Baustoffen, Zugang zu Wasser und Bildung unterstützt.

Gutes tun ist also ganz einfach: Durch den Kauf einer Packung Privat Kaffee unterstützen Kunden das „Tchibo Mount Kenya Project“. Zusätzlich erhalten sie zu jedem Pfund Kaffee eine Sonderbriefmarke mit Bildern der vier Teilprojekte Baustoffe, Nutztiere, Wasser und Bildung.

Hilfe zur Selbsthilfe

Bereits seit 2009 ist Tchibo in der Region am Mount Kenya aktiv: Kaffeefarmer wurden unter anderem bei der Zertifizierung und in Fragen des Klimaschutzes unterstützt. Jetziger Schwerpunkt ist die Förderung der Frauen. Bei der Arbeit auf den Kaffeefarmen wirken die Farmerfrauen maßgeblich mit. Allerdings sind sie gegenüber den Männern, den wirtschaftlichen und sozialen Oberhäuptern der Familie, benachteiligt. Auf Wunsch der Frauen sind die vier Themenfelder des „Mount Kenya Projects“ entstanden. Ihnen fehlt es in erster Linie an Bildungsmöglichkeiten und den grundlegenden Voraussetzungen für den Erhalt von Baustoffen, Nutztieren und Wasserleitungen, um ihre Lebenssituation zu vereinfachen.

Nachhaltiges Engagement für bessere Lebensbedingungen

Sonderbriefmarken. Bild: Tchibo
Sonderbriefmarken. Bild: Tchibo

Tchibo steht für beste Kaffeequalität und setzt sich schon seit Jahren für einen nachhaltigen Kaffeeanbau ein. Ab 2012 tragen alle Tchibo Privatkaffees das Siegel der Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance Certified. Tchibo baut sein Nachhaltigkeitsengagement nun mit dem „Mount Kenya Project“ noch weiter aus. Die Kaffeefarmen der Baragwi Kooperative am Mount Kenya sind seit Anfang dieses Jahres Rainforest Alliance zertifiziert, was wichtig für deren Existenzsicherung ist. Mit den vier Teilprojekten soll nun Schritt für Schritt die Lebenssituation der Farmerfamilien weiter verbessert werden. Wer ab dem 21. November Privat Kaffee kauft, leistet so dringend benötigte Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort.

 
Quelle: UD / cp

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2017-08-23 21:26:19
Alter ohne Cache: 2017-08-23 21:26:19