EY Unternehmenszentrale Titelbild

Die globale EY-Organisation ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Managementberatung. Mit ihrer Erfahrung, ihrem Wissen und ihren Leistungen stärkt EY (früher Ernst & Young) weltweit das Vertrauen in die Wirtschaft und die Finanzmärkte. Dafür sieht sich EY bestens gerüstet: mit hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern, starken Teams, exzellenten Leistungen und einem sprichwörtlichen Kundenservice. EY's Ziel ist es, Dinge voranzubringen und entscheidend besser zu machen – für die Mitarbeiter, ihre Mandanten und die Gesellschaft, in der wir leben. Dafür steht der weltweite Anspruch „Building a better working world“.

Bereits seit 1992 bietet EY weltweit Beratungs- und Prüfungsleistungen im Bereich Nachhaltigkeit an. Unser weltweites Branchenwissen bündeln wir in Netzwerken und Kompetenzzentren, das globale Nachhaltigkeitsteam umfasst derzeit mehr als 800 Mitglieder und ist multidisziplinär aufgestellt.


Kennzahlen

Name: EY (früher Ernst & Young)
Branche: Wirtschaftsprüfung und -beratung
Umsatz: 2,05 Mrd. Euro (2020)
Mitarbeiter: rund 300.000 (2020)
Sitz: Stuttgart
Gründungsjahr: 1989

Quelle: EY

CSR-Engagement von EY

CSR Richtlinie EY
CSR Richtlinie EY
EY Entrepreneur of the Year Kachel

EY bei UmweltDialog

  • Autoindustrie stellt sich auf Elektroboom ein

    Autoindustrie stellt sich auf Elektroboom ein

    Die großen Autokonzerne bereiten sich auf den Durchbruch der Elektromobilität vor – und investieren nicht nur in die Entwicklung neuer Modelle, sondern auch in neue Fabriken, Batteriewerke und die Umrüstung ihrer bestehenden Produktionsstätten. Insgesamt haben die 16 größten Autokonzerne der Welt in den vergangenen zwei Jahren 25 konkrete – also auf einen bestimmten Standort bezogene – Investitionsprojekte im Zusammenhang mit Elektromobilität im Volumen von insgesamt 5,2 Milliarden Euro angestoßen, davon entfielen 22 Projekte mit einem Wert von 4,2 Milliarden Euro auf das Jahr 2017.

  • Führungskräfte besorgt über wachsende Kluft

    Führungskräfte besorgt über wachsende Kluft

    Vom Produktivitätsfortschritt durch neue Technologien wie Roboter, künstliche Intelligenz oder Blockchain werden nicht alle Arbeitnehmer gleichermaßen profitieren. Davon sind 73 Prozent der in einer aktuellen Umfrage der Unternehmensberatung EY befragten Personalleiter und Geschäftsführer überzeugt. Sie fürchten, dass sich die Schere zwischen Arm und Reich in Zukunft weiter öffnen wird.

  • EY als „Innovator des Jahres 2018“ ausgezeichnet

    EY als „Innovator des Jahres 2018“ ausgezeichnet

    Die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY ist als „Innovator des Jahres 2018“ ausgezeichnet worden. Damit gehört EY zu den innovativsten Unternehmen Deutschlands. Brand eins Wissen und Statista vergeben die Auszeichnung an Unternehmen, die Vorreiter bei intelligenten Produkten, Prozessen, oder Dienstleistungen sind. EY ist in der Kategorie Professional Services & Outsourcing prämiert worden.

  • Die Welt von morgen heute gestalten

    Die Welt von morgen heute gestalten

    Was zeichnet erfolgreiche Unternehmen aus? Wirtschaftlicher Erfolg ist nur ein Teilaspekt. Mindestens genauso wichtig sind Wachstum, Innovationskraft und gesellschaftliche Verantwortung. Die Vorreiter dieser Werte ehrt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY Deutschland im Rahmen des Wettbewerbs „Entrepreneur Of The Year“. Dabei werden sowohl vorbildliche Persönlichkeiten aus Unternehmen als auch die Unternehmen selbst ausgezeichnet. Am 19. Oktober findet die diesjährige Verleihung im Deutschen Historischen Museum in Berlin statt.

  • Verkehrswende „made in Germany“ – Wie Deutschland den Umstieg schafft

    Verkehrswende „made in Germany“ – Wie Deutschland den Umstieg schafft

    Das Verkehrssystem steht vor tiefgreifenden Veränderungen. Angetrieben von Digitalisierung, technischen Entwicklungen und hohen Anforderungen an Klima- und Gesundheitsschutz sind strukturelle Veränderungen unvermeidlich. Das von EY und IFOK erarbeitete Diskussionspapier „Verkehrswende ‚made in Germany“ – Wie Deutschland den Umstieg schafft“ zeigt Lösungsansätze, wie die Verkehrswende in Deutschland gemeistert werden kann.

  • Gemeinwohl – eine wichtige Säule unseres Selbstverständnisses

    Gemeinwohl – eine wichtige Säule unseres Selbstverständnisses

    Unternehmen und Gesellschaft stehen in einer lebendigen Wechselbeziehung zueinander. Als Teil der Gesellschaft leisten Unternehmen und Organisationen einen Beitrag zu ihrem Gelingen und sind gleichzeitig darauf angewiesen, dass sie von der Gesellschaft im Sinne einer „License to operate“ akzeptiert werden. Indem immer mehr Menschen und Gruppen sich eine Meinung bilden über das, was in Unternehmen geschieht und es in sozialen Netzwerken kommunizieren, nimmt die Gesellschaft heute in zunehmendem Maße Einfluss auf Unternehmensentscheidungen, wenn nicht sogar auf den Unternehmenserfolg.

  • Corporate Reporting: Digitalisierung als zusätzliche Herausforderung

    Corporate Reporting: Digitalisierung als zusätzliche Herausforderung

    Die Ansprüche an das Corporate Reporting von Unternehmen werden immer größer. Mehr als die Hälfte der Unternehmen müssen elf oder mehr Reporting-Standards oder Reporting-Systeme beachten. Schließlich ist die Zahl der Finanzberichte bei sechs von zehn Unternehmen gestiegen, wie aus dem vierten Global Reporting Survey der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft EY hervorgeht. Für die Studie wurden 1020 CFOs und weitere Verantwortliche aus den Finanzabteilungen befragt. Davon stammen 40 aus Deutschland.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Pinterest
Instagram
 
 
 

Publikationen von EY

CSR Richtlinie EY
Modern Slavery Act EY
Nachhaltige Lieferketten EY

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche