Blickpunkt BMW Titelbild E-Auto

Die BMW Group hat den Anspruch, der erfolgreichste und nachhaltigste Premiumhersteller für individuelle Mobilität zu sein. Ihr fester Vorsatz ist es, immer mehr und immer umfassendere Lösungen für mehr Nachhaltigkeit zu etablieren. Dafür hat sich die BMW Group ehrgeizige Ziele gesetzt, die ihr tägliches Tun entscheidend beeinflussen: bei der ressourcenschonenden Weiterentwicklung von Städten, bei den Produkten, im Bereich der Verantwortung für Menschen und auf dem Gebiet von Produktion und Wertschöpfung.


Kennzahlen

Name: Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
Branche: Automobil
Umsatz: 98.990 Mrd. Euro (2020)
Mitarbeiter: 120.726 weltweit (2020)
Sitz: München
Gründungsjahr: 1916

Quelle: BMW Group

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Korruption, Corporate Governance, Markenmanagement, Lieferkettenmanagement
Ökologie Klimastrategie, Umweltrisiken / Managementsysteme, Ressourceneffizienz, Produktverantwortung
Soziales Mitarbeiterentwicklung, Berufliche Gesundheits- und Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

CSR-Engagement der BMW Group

Blickpunkt BMW Sustainable Value Report
Blickpunkt BMW Foundation Denkraum
Blickpunkt BMW Responsible Minerals Initiative

BMW bei UmweltDialog

  • BMW: Unveränderte Position zum Thema E10

    BMW: Unveränderte Position zum Thema E10

    Die BMW Group verweist auf ihre unveränderte Position zum Thema E10. Für BMW Kunden ergeben sich mit der Einführung der neuen E10-Kraftstoffe keine Veränderungen. Die Kraftstoffe mit biogenem Anteil können ohne erforderliche Nachrüstungen am Fahrzeug zu einer weiteren willkommenen Reduzierung der CO2 Emissionen beitragen.

  • BMW i: Neue BMW Submarke für nachhaltige Mobilität

    BMW i: Neue BMW Submarke für nachhaltige Mobilität

    Mit Lichtinstallationen und Videoprojektionen an den BMW Group Gebäuden am Münchner Petuelring startete die Teaser-Kommunikation zum Launch der neuen BMW Submarke. Diese neue Submarke für nachhaltige Mobilitätslösungen heißt BMW i und wurde vor Ort im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit präsentiert. „Die Fahrzeuge und Dienstleistungen von BMW i sind maßgeschneidert für nachhaltige Mobilität mit Premiumanspruch“, sagte Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG für Marketing und Vertrieb, in München.

  • BMW Group bringt die Olympischen Spiele in die Klassenzimmer

    BMW Group bringt die Olympischen Spiele in die Klassenzimmer

    Unter dem Motto Sport, Nachhaltigkeit und Gesellschaft werden zukünftig Lehrern und Schülern die Werte und Ziele der Olympischen und Paralympischen Bewegung in Form einer Spielanleitung durch die olympische Welt in den Klassenzimmern vermittelt. Gemeinsam präsentierten die BMW Group und Katarina Witt, Vorsitzende des Kuratoriums der Bewerbungsgesellschaft München 2018, dem Bayerischen Staatsminister für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, die Unterrichtsmaterialien mit dem Titel „Lernen von den Spielen“ in der BMW Welt.

  • BMW Werk Dingolfing setzt Meilenstein mit eigenem Demographie-Projekt

    BMW Werk Dingolfing setzt Meilenstein mit eigenem Demographie-Projekt

    Beschwerdefrei arbeiten bis ins hohe Rentenalter - das soll unter anderem mit der neuen Achsgetriebemontage im Dingolfinger BMW-Werk erreicht werden. Im Zeitraum von zwei Jahren wurde die Produktionsstrecke in enger Zusammenarbeit mit der Belegschaft entwickelt und ergonomisch gestaltet. Das und kleine Hilfsmittel sowie organisatorische Details schaffen den Mitarbeitern große Erleichterung. All diese Bemühungen sind Bestandteile des Projekts der BMW Group „Heute für Morgen“, mit dem sich das Unternehmen für den demographischen Wandel rüstet. Derzeit wird das Programm auf alle größeren deutschsprachigen BMW-Standorte ausgeweitet.

  • Weg vom Fleck! BMW Group ist Partner des Kinder- und Jugendmuseums München zum Thema Mobilität

    Weg vom Fleck! BMW Group ist Partner des Kinder- und Jugendmuseums München zum Thema Mobilität

    Die Ausstellung „Weg vom Fleck! - Erforsche das Gehen, Fahren und Fliegen“ im Kinder- und Jugendmuseum München ist eröffnet. Die BMW Group ist gemeinsam mit der Stiftung TÜV Süd Projektpartner und unterstützt die Ausstellung bei ihrer Realisierung und auch im weiteren Verlauf. An 50 interaktiven Stationen auf einer Fläche von 650 qm können Kinder zwischen fünf und 12 Jahren selbst zum Thema Mobilität experimentieren, tüfteln und forschen. Die Idee der Ausstellung ist, Kindern den Spaß an naturwissenschaftlichen Phänomenen zu zeigen, die hinter den verschiedenen Fortbewegungsmitteln stecken.

  • BMW Group baut in Leipzig Mobilität der Zukunft

    BMW Group baut in Leipzig Mobilität der Zukunft

    Die Mobilität der Zukunft kommt aus Leipzig. Die BMW Group baut ihr Werk in Leipzig zum ersten Standort für die Großserienfertigung von emissionsfreien Elektroautos in Deutschland aus. Bis 2013 werden dort rund 400 Mio. Euro in neue Gebäude und Anlagen für die Produktion des Megacity Vehicle (MCV) investiert. Dabei werden rund 800 Arbeitsplätze geschaffen. Den Startschuss für die Werkserweiterung gaben Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Dr. Norbert Reithofer, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG, gemeinsam mit dem Ministerpräsident Sachsens, Stanislaw Tillich, und der Gouverneurin des US- Bundesstaates Washington, Chris Gregoire.

  • BMW Group: Interkulturelles Engagement

    BMW Group: Interkulturelles Engagement

    Erstmals hat die BMW Group den internationalen BMW Group Award für Interkulturelles Engagement verliehen. Bei der feierlichen Abendveranstaltung im BMW Museum, die von Susanne Kronzucker moderiert wurde, verkündete Harald Krüger, Vorstandsmitglied der BMW AG und Schirmherr des Award, die drei Preisträger. Erst vor wenigen Tagen wurde die BMW Group für ihr gesellschaftliches Engagement vom Interkulturellen Dialogzentrum e.V. (IDIZEM) mit dem IDIZEM Dialogpreis in der Kategorie „Interkulturell“ ausgezeichnet.

  • BMW Guggenheim Lab will urbanes Leben in der Zukunft erforschen

    BMW Guggenheim Lab will urbanes Leben in der Zukunft erforschen

    Richard Armstrong, Direktor der Solomon R. Guggenheim Foundation sowie des Guggenheim Museums, und Frank-Peter Arndt, Mitglied des Vorstands der BMW AG, haben aktuell eine zukunftsweisende, gemeinsame Initiative angekündigt. Die Kooperation ist für sechs Jahre vereinbart - sie wird Bürger, Gäste und Institutionen in Großstädten weltweit einbeziehen, um zur Schaffung zukunftsgerichteter Konzepte und Designs für das urbane Leben beizutragen. Anlässlich des BMW Guggenheim Lab wird sich eine neue Generation führender Persönlichkeiten aus Architektur, Kunst, Wissenschaft, Design, Technik und Bildung den Herausforderungen der Stadt der Zukunft stellen, indem sie die Realitäten der Stadt von heute diskutieren.

  • Börsenindex DJSI: Deutsche Unternehmen trotz Auslistungen Spitze

    Börsenindex DJSI: Deutsche Unternehmen trotz Auslistungen Spitze

    Der Autokonzern Daimler und die Deutsche Lufthansa sind seit Mitte September nicht mehr im Dow Jones Sustainability Index 2010 World (DJSI) gelistet, einem vom Schweizer Vermögensverwalter SAM entwickelten internationalen Aktienindex mit Fokus auf die Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen. Neuzugänge aus Deutschland verzeichnet das „grüne“ Börsenbarometer nicht. Doch obwohl von den insgesamt 318 in dem Nachhaltigkeitsindex aufgeführten Unternehmen jetzt nur noch 21 aus Deutschland stammen, schneidet die hiesige Wirtschaft mit ihrer Nachhaltigkeitsleistung im internationalen Vergleich sehr gut ab, so etwa BMW und Bayer.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Instagram
Pinterest
 
 
 

Nachhaltige Produkte und Lösungen der BMW Group

Blickpunkt BMWi
Blickpunkt BMW Autonomes Fahren
Blickpunkt BMW Digitalisierung

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche