Firmenzentrale Audi

Der Audi Konzern zählt mit den Marken Audi und Lamborghini seit Jahren zu den international führenden Automobilherstellern im Premium- und Supersportwagensegment. Im Jahr 2012 wurde mit Ducati die Angebotspalette um Motorräder erweitert. Der Audi Konzern produziert an zwölf Standorten und beschäftigte zum Jahresende 2019 weltweit rund 90.000 Mitarbeiter. Audi steht zu seiner unternehmerischen Verantwortung und hat Nachhaltigkeit als Maßgabe für Produkte und Prozesse strategisch verankert. Corporate Responsibility umfasst die Vermeidung bzw. Reduzierung von CO2-Emissionen der Fahrzeuge, ressourceneffiziente Produktionsprozesse, eine zukunftsfähige und faire Personalpolitik, ein wirksames gesellschaftliches Engagement und verantwortungsvolles Wirtschaften.


Kennzahlen

Name: Audi
Branche: Automobil
Umsatz: 55,68 Mrd. Euro (2019)
Mitarbeiter: rund 90.000 (Stand: 31. Dezember 2019)
Sitz: Ingolstadt
Gründungsjahr: 1909

Quelle: Audi

Sektorspezifische Risiken

Ökonomie Korruption, Corporate Governance, Markenmanagement, Lieferkettenmanagement
Ökologie Klimastrategie, Umweltrisiken / Managementsysteme, Ressourceneffizienz, Produktverantwortung
Soziales Mitarbeiterentwicklung, Berufliche Gesundheits- u. Sicherheitsstandards, Talentmanagement

Quelle: RobecoSAM

Highlights von Audi

Kachel Nachhaltigkeitsbericht
Top-Arbeitgeber
AI4People

Audi bei UmweltDialog

  • Mobilität von morgen beginnt mit digitalen Echtzeit-Karten

    Mobilität von morgen beginnt mit digitalen Echtzeit-Karten

    Intelligente Echtzeit-Karten, ortsbezogene Dienste, hochautomatisiertes Fahren: Die Zukunft der Mobilität liegt in einer digitalisierten Welt. Der Weg dorthin führt über die Produkte und Services von HERE. Erstklassiges Kartenmaterial und ein wegweisendes Verständnis für ortsbezogene Dienste sind die Grundlagen, auf denen HERE seinen Erfolgs- und Wachstumskurs künftig ausbauen wird – und das als offenes, unabhängiges und wertschaffendes Unternehmen. Davon werden die vielen hundert HERE Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen profitieren.

  • Wolke Hegenbarth gewinnt den Audi Generation Award

    Wolke Hegenbarth gewinnt den Audi Generation Award

    Anfang Dezember fand in München die Vergabe des Audi Generation Award statt. Zu den drei Nominierten gehörte auch die deutsche Schauspielerin Wolke Hegenbarth in Anerkennung von Jahren ehrenamtlicher Mitarbeit bei Mercy Ships. Ihr ehrenamtliches Engagement für die Hilfsorganisation hat das Publikum überzeugt.

  • Schulklassen für Flüchtlinge

    Schulklassen für Flüchtlinge

    Audi und die Stadt Ingolstadt ebnen Flüchtlingen den Weg zu einem deutschen Schulabschluss und qualifizieren sie für eine Ausbildung. Rund 20 Migranten im Alter von 18 bis 25 Jahren dürfen ab Januar 2016 insgesamt 24 Wochen lang die Schule besuchen. Weitere Klassen sind für die kommenden Schuljahre bereits in Planung. Der Automobilhersteller unterstützt den Unterricht mit Mitteln aus seiner Flüchtlingssoforthilfe. Seit September haben Audi Mitarbeiter an verschiedenen Standorten des Unternehmens zahlreiche Hilfsaktionen angestoßen.

  • Dialog zur Förderung der dualen Berufsausbildung in Ungarn

    Dialog zur Förderung der dualen Berufsausbildung in Ungarn

    Welchen Mehrwert bietet das Konzept der dualen Berufsausbildung für das Land Ungarn? Welche Kooperationen sind für eine landesweite Umsetzung sinnvoll? Diese und weitere Fragen standen im Zentrum der ersten Berufsausbildungskonferenz, die kürzlich unter der Schirmherrschaft des ungarischen Wirtschaftsministers Mihály Varga im Audi Projekt- und Trainingscenter stattfand. Audi Hungaria hat den Stakeholder-Dialog zusammen mit der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer (DUIHK) am Unternehmensstandort in Györ organisiert. Rund 200 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Stiftungen und Berufsschulen konnten sich über die künftige Gestaltung der dortigen dualen Ausbildung austauschen.

  • Audi eröffnet „Café Vergissmeinnicht”

    Audi eröffnet „Café Vergissmeinnicht”

    Audi erleichtert benachteiligten Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf den Berufseinstieg. Als erstes Industrieunternehmen startet das Unternehmen dazu mit dem gemeinnützigen Verein Gärtnern für Alle e.V. auf der Insel Mainau im Bodensee und dem Berufsbildungswerk St. Franziskus in Abensberg (B.B.W.) ein Sozialprojekt im Werk Ingolstadt. Das „Café Vergissmeinnicht“ bietet den Audi Mitarbeitern künftig Bio Produkte aus der regionalen Landwirtschaft.

  • Gleiche Chancen für alle – leistungsgerechte Arbeitsorganisation bei Audi

    Gleiche Chancen für alle – leistungsgerechte Arbeitsorganisation bei Audi

    Die AUDI AG beschäftigt mehr als 83.000 Mitarbeiter weltweit, 59.000 davon allein in Deutschland. Damit verbunden ist eine große Verantwortung für diese Menschen und deren Gesundheit. Ganz gezielt arbeitet das Unternehmen deshalb an neuen Technologien, die seine Mitarbeiter bei ihrer Tätigkeit unterstützen und in ihrer körperlichen Arbeit entlasten. Mithilfe präventiver und ergonomischer Maßnahmen wirkt Audi schon frühzeitig der Entstehung von möglichen Beschwerden entgegen.

  • Audi beteiligt sich an Forschungsinitiative zum pilotierten Fahren

    Audi beteiligt sich an Forschungsinitiative zum pilotierten Fahren

    Audi beteiligt sich an der Initiative "Kooperatives Hochautomatisiertes Fahren" (Ko HAF). Ziel von Ko HAF ist es, Standards und Technologien zu entwickeln, die kooperatives Fahren zwischen hochautomatisierten Fahrzeugen im alltäglichen Straßenverkehr ermöglichen – beispielsweise bei Einfädelvorgängen auf Schnellstraßen. Die Projektarbeit erstreckt sich über verschiedene Themenfelder von Simulationen am Computer bis hin zu Testfahrten auf abgesperrtem Gelände und später auf öffentlichen Straßen. Neben Audi sind weitere deutsche Automobilhersteller, Zulieferer und Universitäten an dem Projekt beteiligt. Gefördert wird die Initiative durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

  • Unternehmen machen sich für Flüchtlinge stark

    Ob Geld- oder Sachspenden, Bildungsprogramme oder die Förderung des ehrenamtlichen Mitarbeiterengagements: Die Unterstützung von Unternehmen für Flüchtlinge, die derzeit vermehrt Aufnahme in Deutschland suchen, ist vielfältig. Hier einige Beispiele.

  • Audi auf der IAA 2015: Vier gewinnt

    Audi auf der IAA 2015: Vier gewinnt

    Audi präsentiert sich auf der diesjährigen Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) erneut in spektakulärer Messe-Architektur. Statt eines klassischen Ausstellungsstands lädt ein multimedialer Erlebnisraum die Besucher ein, die vier Fokusthemen von Audi mit allen Sinnen zu entdecken: Audi Sport, quattro, Audi Technologies und Audi ultra. Dazu errichtet das Unternehmen auf dem Frankfurter Messegelände ein temporäres Gebäude. Im Mittelpunkt der architektonischen Dramaturgie steht das meistverkaufte Modell der Marke: der Audi A4 in seiner jüngsten Generation.

 
 
 
 
 
 

Weitere Social Media Kanäle

 
 
Facebook
Xing
Instagram
Pinterest
 
 

Nachhaltige Konzepte von Audi

EEBUS-Standard
e-tron Charging Service
Multi-Use-Speicher

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
  Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche